Kommissioniertechnik

Materialfluss im Quadrat

Mitten in der Rhein-Neckar-Region entstand auf einem rund 200.000 Quadratmeter großen Grundstück das hochmoderne Logistikzentrum multicube rhein-neckar der Pfenning Gruppe. Der multicube beeindruckt nicht nur durch seine Dimensionen und das nachhaltige Baukonzept, sondern auch durch seine Regaltechnik. Diese stammt von der Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH aus Meisenheim. Der Intralogistik-Spezialist unterstützte pfenning logistics bei der Planung, Umsetzung und Abwicklung des Gesamtprojekts.

BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH
Materialfluss im Quadrat

Auf der Durchfahrtstraße zwischen der Nord- und der Südspange könnte mitunter ein Flugzeug starten und landen“, schmunzelt Christopher Granath, der im neuen Logistikzentrum der pfenning logistics das Process-Engineering verantwortet. Es befindet sich im nordbadischen Heddesheim, mitten in der Rhein-Neckar-Region. Auf etwa 128.000 Quadratmetern – das entspricht 18 Fußballfeldern – entstand ein hochmodernes Logistikzentrum, das schon von weitem Blicke auf sich zieht. „Wir haben hier insgesamt zwölf Hallenkomplexe, die in zwei Flügel aufgeteilt sind“, erklärt Granath. Zwei Hallen haben eine Höhe von 18 Metern außen, ansonsten sind es je zwölf Meter.

Der Kontraktlogistiker übernimmt die Ver- und Entsorgung der Filialen seiner Kunden, die Abdeckung saisonaler Spitzenbedarfe oder Wochenend- und Feiertagsservices. Ob Rasenmäher, Textilien, Kaffee, Molkereiprodukte oder chemische Rohstoffe – das Warensortiment wird just-in-time geliefert. Der gigantische Neubau war eine logische Konsequenz, weil im Laufe der Jahre weitere Kunden hinzukamen. „Mit einem modernen Logistikzentrum wollten wir die Neu- und Bestandskunden aus den unterschiedlichen Branchen an einem Standort bündeln und daran auch die neue Unternehmenszentrale anschließen“, erklärt Granath.

Anzeige

Schnelldreher immer verfügbar

Es gibt Phasen, in denen die Lkw das Tor des Logistikzentrums im Minutentakt passieren. Dafür ist das neue Logistikzentrum gut gerüstet. Bis zu 175 Lkw können am Tag abgefertigt werden. In der Nordspange handhabt pfenning logistics schnelldrehende Produkte der Nahrungsmittelindustrie, die sogenannten Fast Moving Consumer Goods: Warengüter, die im Verkaufsregal schnell wechseln und immer verfügbar sein müssen. „Um alles effizient abwickeln und eine schnellstmögliche Lieferfähigkeit gewährleisten zu können, ist ein zuverlässiges und ausgereiftes Lagersystem unerlässlich“, erklärt Granath. Die Regal- und Kommissioniertechnik für das neue Logistikzentrum lieferte die Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH aus Meisenheim.

Hallenhöhe optimal genutzt

Eine Materialflussplanung ergab, dass vor allem flexible Regalsysteme erforderlich sind, die sich problemlos erweitern lassen. „Um effizient lagern zu können, wollten wir die Höhe der neuen Hallen optimal nutzen. Um uns beispielsweise auf unterschiedliche Palettenformate einstellen,“ so Granath.

Nachhaltiges Konzept mit Gold ausgezeichnet

Wegen seines ausgeklügelten und nachhaltigen Baukonzepts wurde der multicube von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit der Bestwertung 1,21 in Gold zertifiziert. Damit rangiert die Immobilie auf Platz 1 aller neugebauten Industrieanlagen Europas. Die Grundlage hierfür bildete eine erfolgreiche Bewertung anhand von mehr als 60 unterschiedlichen Kriterien aus den Gebieten Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Eigenschaften sowie Technik und Prozesseffizienz. Zu den hohen Anforderungen gehörte ein Energieverbrauch, der geringer ist als die in der Energieeinsparverordnung festgeschriebenen Normvorgaben. Die Immobilie liegt sogar 40 Prozent darunter.

Die Spezialisten von Bito lieferten und installierten im FMCG-Lagerbereich des Zentrums Palettenregale vom Typ PRO mit Platz für etwa 65.000 Paletten. Diese sind als Schmalgangregale mit Höhen bis neun Metern und Gassenlängen bis etwa 70 Metern ausgeführt. Bedient werden diese mit Hochregalstaplern. „Dazu haben wir am Boden Führungsschienen angebracht“, erklärt Bito-Gebietsverkaufsleiter Holger Graf, der das Projekt bei pfenning logistics betreut. „Diese erlaubt bei großen Regalhöhen und -längen hohe Fahrgeschwindigkeiten der Stapler.“ Für die Tourenbereitstellung kommen im Warenausgang Palettendurchlaufregale vom Typ PDS zum Einsatz. Diese dienen als Puffer für die vorkommissionierten Paletten. Die Lkw lassen sich so wesentlich schneller beladen.

„Mit dem Stützen- und Traversen-System der PRO-Familie konnten wir die Regalsysteme für jede Belastung anforderungsgerecht umsetzen“, sagt Graf.

Hohe Hygienestandards und stille Kühlung

Südspange
Südspange: Über Schmalgangstapler gelangen die palettierten Waren zu ihren Regallagerplätzen.

Da der Kontraktlogistiker auch Nahrungsmittel lagert, befindet sich aus Hygienegründen die unterste Ablage in einem Abstand von 200 Millimeter zum Boden. Diese kann somit optimal gereinigt werden. In den Regalen werden sowohl Euro- als auch Industriepaletten mit einem Maximalgewicht von bis zu 800 Kilogramm eingelagert. Die Feldbreiten betragen 3.600 Millimeter. Somit können pro Fach vier Europaletten oder drei Industriepaletten längs nebeneinander angeordnet werden.

Für Energieeinsparung sorgt auch das temperaturgeführte Lager. „Hier im Nahrungsmittelbereich hat die Einhaltung der Kühlkette höchste Priorität“, betont Granath. Potentielle Temperaturverluste während des Verladevorgangs werden mit Hilfe der installierten Loadhouse-Systeme an den Verladetoren ausgeschlossen. „Dabei sind MHD-Vorgaben, HACCP-Hygiene-Standards und die von vielen Kunden geforderte Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.“

Um die Waren in den Regalen optimal zu lagern, wurde im Food-Bereich eine stille Kühlung installiert, die über Wasser anstelle von Kühlmittel betrieben wird. Zwei Kühlmaschinen erzeugen mit jeweils 800 Kilowatt Kälteleistung das sechs Grad kalte Wasser, das anschließend über ein fünf Kilometer langes gedämmtes Kälteleitungsnetz an etwa 160 in die Hallendecken integrierte Kühlkonvektoren weiter verteilt wird und von dort aus ohne Energiezufuhr, Geräuschentwicklung und Zugluft zu Boden fällt. Dieses Verfahren spart im Vergleich zu konventionellen Kühltechniken erheblich Energie ein.

Christopher Granath schaut sich zufrieden auf dem Werksgelände um. „Mit dem multicube haben wir eine wegweisende Logistikanlage mit den richtigen Partnern realisiert.“ Die Bito-Lagertechnik konnte nicht nur mit ihren Regallösungen überzeugen, sondern auch mit der hohen Qualität bei der Beratung und der Projektabstimmung, so das Fazit des Process-Engineering-Leiters.

Autor: Silvia Feder

Kontakt:

pfenning Gruppe D-68542 Heddesheim Tel.: 0 62 03 / 95 45-0 E-Mail:

BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH D-55590 Meisenheim Tel.: 0 67 53 / 1 22-0 E-Mail: info@bito.de www.bito.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Modernisierung

Retrofit als nachhaltige Alternative

Jede Logistikanlage hat ihr eigenes Ablaufdatum. Gründe können gehäufte Störungen, gestiegene Anforderungen oder fehlende Schnittstellen sein. Ist dieser Zeitpunkt gekommen, stellt sich die Frage: Neuanschaffung oder Upgrade?

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LogiMAT 2022

Drei Neuheiten von AMI für mehr Effizienz

Mit drei Neuentwicklungen kommt AMI Förder- und Lagertechnik zur Logimat. Dazu gehört das automatische Lager- und Kommissioniersystem Smart-Flexdepot. Mit einem doppelt rotierenden Vakuum-Greifersystem bietet es viel Kapazität und benötigt nur wenig...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite