Shuttle-System

Daniel Schilling,

Vorteilhafte Automatisierung von Kleinteilelager

Im Mittelpunkt des diesjährigen Logimat-Messeauftritts von Rocketsolution steht das Shuttle-System RSX1.

Das robuste Kleinteilelagersystem für Ladegüter bis zu 50 Kilogramm zeichnet sich durch eine maximale Verdichtung der Lagerplätze und eine geringe Störanfälligkeit aus.

Das robuste Kleinteilelagersystem für Ladegüter bis zu 50 Kilogramm zeichnet sich durch eine maximale Verdichtung der Lagerplätze und eine geringe Störanfälligkeit aus. © Rocketsolution

Es lässt sich flexibel skalieren und einfach integrieren. Mit den flexiblen RSX-Liften sind je nach Konfiguration bis zu 1500 Ein- und Auslagerungen pro Stunde und Gasse möglich. Dabei benötigt das System durch die standardmäßige vierfachtiefe Lagerung bei gleichbleibender Performance deutlich weniger Fläche. Die ultrakompakte Bauweise erlaubt zudem die Halbierung der üblichen Gassenlichte.

Die intelligente Behälteranordnung, platzsparende Heberübergaben ohne weitere Fördertechnik im Regal sowie intelligente Wartungszugänge reduzieren den ungenutzten Raum im Lagersystem zusätzlich. Die flexiblen Lagertiefen und die variabel installierbaren Lifte ermöglichen das Anpassen an schwierige bauliche und räumliche Gegebenheiten.

Halle 1, Stand A35

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe 4/23

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Geburtstag

Hermann Grewer feierte 80. Geburtstag

Der Ehrenvorsitzende des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) e.V. und Ehrenpräsident des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. Hermann Grewer, feierte am 6. Juni seinen 80.Geburtstag.

mehr...

Hochregallager

Mit Sicherheit gut gekühlt

Die V-Zug Kühltechnik AG, Entwickler sowie Hersteller von Kühlgeräten und Teil der erfolgreichen V-Zug Gruppe, errichtete am Schweizer Standort Sulgen einen neuen Fertigungsstandort für Kühlschränke jeglicher Höhe und Abmessung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gastbeitrag

Welche Welt darf es 2023 sein?

Michael Schreckenberg lehrt an der Universität Duisburg-Essen als Professor für Physik von Transport und Verkehr. Einmal im Jahr richtet er sich an die Leser von materialfluss, früher von LT-manager, mit einem kritisch-humorvollen Expertenbeitrag...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite