Verdopplung der Lagerkapazitäten

Martin Schrüfer,

Würth setzt erneut auf TGW

Der deutsche Elektronik-Spezialist Würth Elektronik eiSos spiegelt seine Bestandsanlage und verdoppelt damit die Kapazität. 2014 schloss TGW den ersten Auftrag ab und realisierte ein automatisiertes Logistikzentrum am Stammsitz des Unternehmens in Waldenburg, das 2016 in Betrieb ging. Vor kurzem konnte ein weiterer Auftrag unterzeichnet werden: bis Februar 2020 verdoppelt TGW die Kapazität des Intralogistik-Systems.

Würths Intralogistik, powered by TGW. © TGW

Hintergrund für die Erweiterung bei Würth Elektronik eiSos ist das starke Wachstum der letzten Jahre. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Baden-Württemberg ist einer der größten europäischen Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Bauteilen und beeindruckt mit hohen Wachstumsraten. Der Elektronikspezialist betreibt 17 Produktionsstandorte und beschäftigt 6.700 Mitarbeiter.

Basis für das Wachstum der nächsten Jahre

Das Shuttlelager erhält sechs zusätzliche Gassen, wobei im ersten Schritt nur drei davon ausgerüstet werden. Der Rest dient als Reserve für die zukünftige Expansion. Darüber hinaus entstehen zehn neue Kommissionier- und elf Packarbeitsplätze. Außerdem liefert TGW auch KingDrive-Fördertechnik für Kartons und Behälter inklusive Commander-Steuerung und Warehouse Control System.

Die Erweiterung soll die Basis für das Wachstum der kommenden Jahre legen. Bei der Spiegelung des bestehenden Systems erfordern vor allem die Schnittstellen besondere Aufmerksamkeit. Alle Eingriffe und Adaptierungen müssen außerhalb der Betriebszeiten durchgeführt werden, für einen Stillstand stehen nur begrenzte Zeitfenster zur Verfügung.

Anzeige

„Dass Würth Elektronik eiSos bei einer derart großen Erweiterung wieder auf TGW als Partner setzt, ist ein großer Vertrauensbeweis und eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit“, freut sich Christoph Wolkerstorfer, CSO der TGW Logistics Group. „Die skalierbare Auslegung war bereits beim ersten Auftrag ein wesentliches Kriterium, um auf die Kompetenz von TGW zu setzen. Das aktuelle Projekt berücksichtigt schon eine mögliche dritte Ausbaustufe ab 2023.“ Um möglichst viele Gleichteile einsetzen zu können und damit die Total Cost of Ownership positiv zu beeinflussen, sind die eingesetzten Komponenten an die Lösung von 2014 angelehnt.

Die Lieferbarkeit aller Teile ab Lager ist entscheidend für das bei Würth Elektronik eiSos gepflegte Konzept einer Kundenorientierung, die weit über das Branchenübliche hinausgeht – „more than you expect“, so das Motto des Unternehmens. „Wir sind mit der Arbeit von TGW sehr zufrieden und das System hat sich bewährt – auch angesichts der Tatsache, dass unsere Firmenpolitik eine extrem hohe Anzahl von Entnahmen aus dem Lager verursacht: Wir verschicken kostenlose Bauteilmuster an Entwickler und bei uns gibt es keine Mindestbestellmenge“, erklärt Thorsten Rollbühler, Projektleiter für die Lagererweiterung bei Würth Elektronik eiSos. „TGW liefert uns ein System, das mit uns wächst, damit unser Logistikzentrum auch weiterhin unserem hohen Anspruch gerecht wird.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Mensch und Maschine arbeiten harmonisch zusammen

Mit dem kollaborativen OMRON TM Roboter macht OMRON die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in der Industrie sicherer, flexibler und interaktiver als jemals zuvor und ermöglicht damit die Schaffung einer intelligenten und flexiblen Fertigungsumgebung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite