Meinung: Anlagenmodernisierung

Martin Schrüfer,

Gründliches Testen ist der Schlüssel zum Erfolg

Michael Huhn, Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei Unitechnik Systems GmbH, über die richtige Strategie bei Lager-Modernisierungen.

© Unitechnik

mfl: Wo und womit fängt man an, wenn es um den Gedanken einer Modernisierung geht?

Michael Huhn: Als Erstes gilt es, ein Ziel zu definieren. Soll die Leistung erhöht werden? Ist eine unternehmensweite Vereinheitlichung der Systeme gefragt? Werden sich Prozesse ändern? Oder gilt es die bestehende Anlage „einfach“ nur auf den neusten Stand der Technik zu bringen? Eine gründliche Bestandsaufnahme bildet dann die Grundlage für das Retrofit. Was funktioniert noch gut und wo liegen Engpässe? Dabei sollten sowohl die Technik (Fördertechnik, Steuerungen und IT-Systeme) als auch die Logistikprozesse betrachtet werden. Besonderes Augenmerk liegt zudem auf dem Thema Sicherheitstechnik.

mfl: Was raten Sie den Logistikleitern unter unseren Lesern?

Huhn: Retrofit ist Vertrauenssache. Lassen Sie sich von dem Partner, mit dem Sie dieses Modernisierungsvorhaben durchführen wollen, genau erklären, wie die Modernisierung abläuft, also wie Sie vom Alt- zum Neusystem kommen. Egal, ob mehrstufige Umstellung oder „Big Bang“: Wichtig ist es, dass jeder Umstellungsschritt für alle Seiten transparent und gut vorbereitet ist. Dazu gehört auch, dass jede Software, bevor sie eingespielt wird, gründlich getestet ist. Eine aufwändige Fehlersuche im laufenden Betrieb ist der Alptraum jedes Logistikleiters.

Anzeige

mfl: Welches Produkt oder welche Dienstleistung Ihres Unternehmens fällt Ihnen als Erstes ein, wenn es um die Modernisierung geht?

Huhn: Unitechnik hat große Erfahrung mit komplexen Modernisierungsprojekten. Zwei Aspekte sind dabei oft von besonderer Bedeutung. Zum einen ist das die Planungskompetenz. Wir moderieren die Zieldefinition, führen eine ausführliche Bestandsaufnahme durch, entwickeln ein Lösungskonzept und erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden ein Umstellungsszenario. Zum anderen ist ein vollumfängliches Testen essenziell. Unitechnik setzt hier auf den Digitalen Zwilling des Logistiksystems. Für die bestehende Anlage wird eine Emulation erstellt, die sich genauso verhält wie die reale Anlage. So kann sowohl die Steuerungssoftware als auch das eigene LVS UniWare gründlich getestet werden. Mit den entsprechenden Auftragsdaten aus dem ERP-System kann beispielsweise ein ganzer Tag im Zeitraffer ablaufen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wissen, wie

Wann ist Automatisierung die beste Wahl?

Die Entscheidung für oder gegen eine automatisierte Lösung ist oft geprägt von Vorurteilen: Automatisierung punkte mit höherer Geschwindigkeit und besserer Platzausnutzung bei niedrigeren Betriebskosten, erfordere aber eine hohe Investition und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite