Fördertechnik & Komponenten

denimove als vielseitiges Fördersystem

Den Ultraflachförderer denimove entwickelte die Denipro AG ursprünglich für den synchronen Transport des Werkers an der zu bearbeitenden Karosse. Das in der Automobilproduktion etablierte System fand schnell auch Anklang in der Frischelogistik und in der Konsumgüterindustrie. Nun offeriert der Spezialist für rollende Fördertechnik neben dem Standardmodell denimove 120 die Schwerlastversion denimove heavy. Dank ihres stärkeren außenliegenden Motors lassen sich damit Strecken bis 50 Meter realisieren und Nutzlasten bis 5.000 Kilogramm befördern. Die klassische denimove-Version mit Antriebseinheit in der Umlenkung ist auf sechs bis zwölf Meter Länge ausgelegt. „Bei denimove spielen Aspekte wie absolute Laufruhe, geringe Vibration und sanftes Gleiten eine entscheidende Rolle“, weiß Denipro-CEO Jens Kirchhoff aus der Erfahrung mit diversen Automobilherstellern, die schon seit längerem das ergonomische und zugleich wartungsarme System einsetzen. Einer davon, die Volkswagen AG, nutzt die Fördertechnik der Schweizer im Karosseriebau des Standortes Emden auf einer Strecke von über 60 Meter. Dabei montieren Werker Anbauteile für den VW Passat.

Denipro AG
denimove als vielseitiges Fördersystem

Kontakt: Denipro AG 8570 Weinfelden, Schweiz Tel. 00 41 / 71 / 6 26 47 47 E-Mail: info@denipro.com www.denipro.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite