IFOY Award 2019

Marvin Meyke,

Teilnehmer fürs IFOY-Finale nominiert

Insgesamt 15 Geräte und Lösungen wurden für den diesjährigen IFOY-Award nominiert und starten somit in das Rennen um die besten Produkte und Lösungen des Jahres aus der Intralogistik.

© Ifoy

Im März werden die Nominierten in Hannover dem weltweit bekannten Test unterzogen. Gewinnen wollen 2019 die Marken Cargometer, Clark, Combilift, Hubtex, Jungheinrich, Raymond, SAE, Still, Torwegge, und UniCarriers. Erstmalig gibt es dieses Jahr zudem eine eigene Startup-Kategorie, für diese nominierte die Jury ProGlove und Trône Seating. Beim IFOY Audit in Hannover messen Fachleute in einem standardisierten Verfahren die Kennzahlen der Finalisten, im IFOY Innovation Check beurteilen renommierte Wissenschaftler den Innovationswert der nominierten Produkte und Lösungen. Spezialisten des Dortmunder Fraunhofer-Institutes für Materialfluss und Logistik (IML), des Lehrstuhls für Technische Logistik an der Universität Dresden, des Lehrstuhls für Fördertechnik, Materialfluss und Logistik (fml) an der TU München sowie des Lehrstuhls für Maschinenelemente und Technische Logistik der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg, führen die Tests durch.

NEU: Kategorie „Startup of the Year“

Erstmals in der IFOY-Historie stehen 2019 zwei Startups in einer gleichnamigen Kategorie im Wettbewerb. ProGlove hat einen smarten Handschuh entwickelt, der die herkömmliche Scan-Pistole ersetzt. Mitarbeiter in der Fertigungs- und Logistikbranche können damit schneller, sicherer und ergonomischer arbeiten und somit die Effizienz deutlich steigern. Jeder Arbeitsschritt kann freihändig dokumentiert und ein direktes Feedback direkt vom intelligenten Handschuh an den Benutzer gegeben werden.

Anzeige

Nominiert ist auch das niederländische Startup Trône Seating. Der TRÔNE-Gabelstaplersitz ist ein ergonomischer Memorysitz, der von jedem Fahrer automatisch mit bis zu fünf Motoren an die persönliche Sitzposition angepasst wird. Neben der Speicherfunktion für eine unendliche Anzahl von Fahrern liefert die Software zusätzliche Informationen über die Nutzung des Stuhls und des Fahrers.

Internationale Jury

Das Highlight der IFOY-Test Days: Juroren aus ganz Europa, Australien, Brasilien Russland und den USA reisen nach Hannover und begutachten die nominierten Geräte. Die Fachjury besteht aus 29 renommierten Fachjournalisten von Logistikmedien aus 19 Ländern.

Vergleich direkter Wettbewerber

„Eine goldene Regel der IFOY Testreihen lautet: Die Finalisten werden in ihrer jeweiligen Kategorie nicht untereinander verglichen, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten auf dem Markt. Nur derjenige Nominierte, der seine direkten Wettbewerber in Sachen Innovation abhängt, hat die Chance auf den höchsten Podestplatz“, erläutert Anita Würmser, die Vorsitzende der IFOY Jury. Die Trophäen werden am 26. April bei der IFOY Award-Night in der Wiener Hofburg vergeben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Covid-19

FTS-Projekte digital planen

Das Coronavirus erschwert aktuell den persönlichen Austausch mit Kunden und Interessenten. InSystems Automation erleichtert daher die Spezifikation und Planung von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) und setzt verstärkt auf den Online-Austausch.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite