Logistikzentrum inklusive Förder- und Lagertechnik

Martin Schrüfer,

Weidmüller beauftragt Gebhardt als Generalunternehmer

Das Detmolder Elektrotechnikunternehmen Weidmüller beauftragt die Gebhardt Intralogistics Group als Generalunternehmer für den Bau eines neuen Logistikzentrums in der Nähe von Eisenach. Realisiert werden bis 2022 ein Logistikzentrum inklusive Förder- und Lagertechnik sowie die Steuerung und Software.

© Gebhardt

Die Auftragshöhe beläuft sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Die Unternehmensgruppe Weidmüller verfügt über Produktionsstätten, Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in mehr als 80 Ländern.  Gemeinsam mit ihren Kunden gestaltet sie den digitalen Wandel – mit Produkten, Lösungen und Dienstleistungen für die Smart Industrial Connectivity und das Industrial Internet of Things. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Weidmüller einen Umsatz von 830 Mio. Euro mit rund 5.000 Mitarbeitern.

Maximilian Dolch, Projektleiter bei Weidmüller, macht deutlich, warum sich das Unternehmen für den Intralogistikhersteller aus Sinsheim entschieden hat: „Wir planen mit dem Projekt ‚Next Generation Logistics‘ den Neubau eines globalen Distributionszentrums, welches die hohen Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden und Märkte bestmöglich erfüllt. Dabei sind wir insbesondere auf eine zuverlässige und leistungsstarke Logistik angewiesen. Gebhardt hat uns im Vergabeprozess durch seine technologische Ausrichtung sowie seine Lösungskompetenz und auch auf der persönlichen Ebene überzeugt. Sowohl Gebhardt als auch Weidmüller sind Familienunternehmen, die ähnliche Werte leben und somit sehr gut harmonieren und sich ideal ergänzen.“

Anzeige

Der größte Teil der 70.000 Artikel des bestehenden Produktportfolios soll zukünftig über das neue Logistikzentrum abgewickelt und weltweit versendet werden. Das Spektrum umfasst dabei sowohl Kleinteile wie Reihenklemmen und Steckverbindungen als auch größere Artikel wie Drucker. Die Lösung von Gebhardt beinhaltet daher sowohl ein hoch performantes Behältershuttlelager mit Gebhardt StoreBiter One-Level-Shuttles, ein Palettenlager, bedient durch mehrere Regalbediengeräte des Typen Cheetah heavy, diverse manuelle und automatische Kommissionierarbeitsplätze, ein manuelles Langgutlager, einen Hightech-Versandbereich mit einer vollautomatischen Palettierung für den Speditions- und KEP-Versand mittels Gebhardt ConBoom Teleskopgurtförderern. Gesteuert und verwaltet wird das System von SAP MFS/EWM, welches durch IGZ Ingenieurgesellschaft für logistische Informationssysteme mbH realisiert und mit einer Anbindung an die unterlagerte Steuerung integriert wird. Weidmüller und Gebhardt haben im Sinne höchster Verfügbarkeit und Partnerschaft über die Neuanlagenerstellung hinaus ein Full-Service-Angebot vereinbart.

„Wir freuen uns, dass Weidmüller den Auftrag des neuen Logistikzentrums an uns vergab und wir sind uns sicher, mit der in den letzten Wochen erarbeiteten Intralogistiklösung sowohl allen individuellen Anforderungen als auch der Idee selbst zu entsprechen. Der Neubau in Eisenach wird auf Basis aller Gebhardt-Technologien das Wachstum von Weidmüller unterstützen – ganz nach dem Leitgedanken: Next Generation.“, beschreibt Fritz Gebhardt, Geschäftsführer der Gebhardt Intralogistics Group, die neu gewonnene Partnerschaft.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite