Fachpack

Martin Schrüfer,

Herma steigt in die Welt der Robotik ein

Herma präsentiert auf der Fachpack ein neuartiges Druck- und Etikettiersystem. Hierbei setzt der Selbstklebespezialist auf eine Automatisierungslösung mit einem Modul von Universal Robots (UR).

Industrieroboter meets Drucker. © Herma

Der kollaborierende 6-Achs-Industrieroboter UR 3 übernimmt dabei die Etikettierung unterschiedlichster Verpackungen bei variablen Etikettierpositionen – und das im Durchlauf. „Individuelle Produktkennzeichnung für die Just-in-time-Produktion, Qualitätssicherung, Produktrückverfolgung und das Track & Trace werden auch im Verpackungs- und Logistikbereich immer wichtiger. Unser innovatives Druck- und Etikettiersystem gewährleistet ein schnelles, positionsgenaues und äußerst flexibles Aufbringen der Etiketten. Dabei fährt der UR-Roboterarm auf den Produkten die definierten Etikettierpositionen an und appliziert das Etikett millimetergenau im Beilauf“, so Ulrich Fischer, Leiter Produkt Management der HERMA GmbH. „Gerade im Logistik- und Versandbereich, wo sehr verschiedene Verpackungsgrößen anfallen, kann eine solche robotergestützte Lösung die Abläufe effizienter gestalten.“

 Das bedruckte Etikett wird auf eine Vakuumsaugplatte übergeben, die am Roboterarm montiert ist. Während der Übergabe von der Saugplatte rollt der UR-Roboter das Etikett mit einer Walze auf die jeweilige Verpackung präzise an. Nach Abschluss des Etikettierprozesses bewegt sich der Roboterarm zurück in die Ausgangsposition. Der nächste Etikettierprozess kann beginnen. Herma überzeugte bei der Auswahl des Robotik-Lieferanten sowohl die moderne Sicherheitsfunktion zur Kraftbegrenzung, mit der UR-Roboter automatisch stoppen, wenn ihre Bewegung behindert wird, als auch die einfache Programmierung und die weltweite Verfügbarkeit. Ein UR-Roboter überwacht kontinuierlich seine Kraft und schaltet bei einer Kollision mit Mensch oder Gerät ab. Daher können diese in platzbeschränkten Bereichen ohne oder nur mit minimalen Schutzvorrichtungen in direkter Nähe zum Menschen betrieben werden.

Anzeige

Neben dem kollaborierenden Industrieroboter besteht die neue Lösung von Herma aus Standardkomponenten aus dem modularen Herma Baukasten-System. Dazu gehören Auf- und Abwickler sowie ein Zebra Thermotransferdrucker ZE500-6. Eine Druckauflösung von bis zu 300 dpi gewährleistet Lesbarkeit des Druckbilds.

Das neuartige Druck- und Etikettiersystem von Herma lässt sich in beliebiger Ausrichtung positionieren und bietet viele Möglichkeiten der Integration in bestehende Produktionslinien. „Robotik ist ein zunehmend wichtiges Thema für Kennzeichnungs- und Logistikaufgaben; es ermöglicht ganz neue Lösungsansätze. Unser neuartiges, flexibles Druck- und Etikettiersystem ist für uns nur ein erster Meilenstein im Einstieg in die Robotik; weitere sind in Planung. Nicht zuletzt erwarten wir daraus resultierende, deutliche Effizienzsteigerungen in der Mensch-Maschine-Kooperation“, sagt Martin Kühl, Leiter des Herma Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LogiMAT 2019

Neues Etikett zur Palettenkennzeichnung

Der Druckerhersteller Toshiba tec zeigt unter anderem ein VDA-Etikett zur Paletten- und KLT-Kennzeichnung, RFID-Integration, eine Druck- und Spendelösung zur automatischen Anbringung von Etiketten, doppelseitigen Etikettendruck sowie mobile Lösungen...

mehr...

LogiMAT 2019

Schneller drucken mit cab

2011 waren die Modelle der EOS-Reihe die ersten cab Etikettendrucker mit serienmäßig verbautem Touchscreen. Acht Jahre und rund 60.000 verkaufte Geräte später legt der Hersteller mit den Typen EOS2 und EOS5 die Folgegeneration vor.

mehr...
Anzeige

Scanner & Drucker

Drucker für raue Umgebung

Die PM43 und PM43c Drucker von Intermec sind extrem schnell und wurden speziell für anspruchsvolle industrielle Einsatzumgebungen, einschließlich Logistik, entwickelt. Der PM43 mit seinem Metallgehäuse und der kompaktere PM43c verringern...

mehr...

Identtechnik

RFID: Mythos oder Zukunftstechnologie?

Seit Jahren wird RFID als die große Sache gehandelt. Der richtig große Durchbrauch ist jedoch nicht zu erkennen. Aber was bedeutet das eigentlich für die Zukunft dieser Technik? Einsatzgebiete In den vergangenen Jahren wurde RFID beispielsweise...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite