FTS

Pilotprojekt für fahrerloses Doppelkufensystem

Der Böblinger Anlagenbauer Eisenmann und ein renommiertes Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen haben einen Entwicklungsvertrag zur Optimierung der Abläufe in der Transport- und Lagerlogistik geschlossen. Bestandteil des Vertrags ist die Lieferung zweier Pilotanlagen, in denen das fahrerlose Doppelkufensystem von Eisenmann zum Einsatz kommt.

Eisenmann SE
Pilotprojekt für fahrerloses Doppelkufensystem

Gemeinsames Ziel ist es, den sogenannten LogiMover schnell zur Serienreife zu bringen, um ihn dann flächendeckend in der Logistik einzusetzen. Bereits Ende des laufenden Kalenderjahres werden die ersten Kufenpaare an einem deutschen Logistikstandort eingesetzt. „Mit dem LogiMover wollen wir die Automatisierung unserer logistischen Prozesse vorantreiben und noch effizienter werden“, so ein Vertreter des Handelsunternehmens. Das patentierte Doppelkufensystem ermöglicht es, Paletten direkt vom Boden aufzunehmen und an den Zielort zu bringen. Während im ersten Abschnitt einfache Transportaufgaben gelöst werden, sollen bereits in der zweiten Phase komplexere Logistikfunktionen umgesetzt werden.

Kontakt: Eisenmann SE D-71032 Böblingen Tel.: 0 70 31 / 78-0 E-Mail: info@eisenmann.com www.eisenmann.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Insolvenzverfahren

Eisenmann meldet Insolvenz an

Mit dem Ziel, das im März 2019 gestartete Programm zur Restrukturierung und strategischen Neuausrichtung der Eisenmann-Gruppe zu beschleunigen, hat die Eisenmann SE einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite