Aus materialfluss 1-2/2020

Marvin Meyke,

Kunststoffpaletten für weniger Verletzungen und mehr Umdrehungen

Kunststoffpaletten von Smart-Flow erleichtern Abläufe bei der französische Einzelhandelskette ­ Auchan und erfüllen zwei gesteckte Ziele: attraktivere Produktpräsentation sowie Verbesserung der Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter.

Kunststoffpaletten von Smart-Flow kommen beim Lebensmittel- und Nonfood-Einzelhändler Auchan auch bei der Produktpräsentation zum Einsatz. © Auchan

Auchan Retail France, ein französischer Lebens­mittel- und Nonfood-Einzelhändler, hat in seinen Logistikzentren und Ladenflächen von Holz- auf Kunststoffpaletten umgestellt. Hierdurch gelang eine bessere Produktpräsentation auf der Ladenfläche, zudem wurde der Schutz der Mitarbeiter vor Muskel-Skelett-Erkrankungen verbessert.

„In unseren 70.000 Quadratmeter großen Lagern in West-Frankreich beschäftigen wir mehr als 300 Mitarbeiter. Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt und wir wollen das Risiko von Arbeitsunfällen und das Auftreten von Muskel-Skelett-Erkrankungen verringern“, erklärt Marc Lahousse, Direktor Region West. Das Unternehmen hat das Arbeitsumfeld der Logistikmitarbeiter gründlich durchleuchtet und gemeinsam mit Mitarbeitern diverse Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen um­gesetzt. Dies betraf auch den Austausch der bis dahin eingesetzten Holzpaletten gegen Kunststoffpaletten. Bislang gab es regelmäßig Verletzungen bei der Verwendung von Holzpaletten – etwa Hautverletzungen durch Splitter und Nägel sowie Rückenschmerzen durch das Tragen zu schwerer Holzpaletten. Immerhin wiegt eine Holzpalette, die Feuchtigkeit aufgenommen hat, ­zwischen 22,5 und 27 Kilogramm.

Anzeige

Zwei Varianten diskutiert
Für Auchan gab es zwei Ansätze: entweder die Ausstattung aller Lager mit automatischen Entstaplern oder der Wechsel zu Kunststoffpaletten. „Zuerst dachten wir an einen automatischen Palettenentstapler. Eine Lösung, die zwar im Lager, aber nicht auf der Ladenfläche eingesetzt werden kann. Bei Engpässen und der Notwendigkeit, im Falle eines Ausfalls wieder auf ­manuelle Handhabung umzusteigen, hätte das nicht funktioniert. Außerdem hätten die Palettenentstapler das Problem mit den Splittern und Nägeln nicht gelöst. Deshalb lag die Entscheidung für Kunststoffpaletten ganz klar auf der Hand“, erklärt Marc Lahousse.

Auchan holte verschiedene Angebote von Kunststoff­palettenherstellern ein. Am Ende fiel die Wahl auf das belgische Familienunternehmen Smart-Flow. „Wir haben uns für Smart-Flow entschieden, weil uns die Präsenz, die Professionalität und das lösungsorientierte Denken der Ansprechpartner überzeugt haben. Smart-Flow unterstützte uns in allen Projektphasen – von der Erstellung und Konstruktion von Kunststoffpaletten bis hin zu deren Einsatz und der Handhabung durch unsere Be­diener. Ein echter Partner in der Logistik, auf den wir uns verlassen und mit dem wir gemeinsam weiterwachsen können“, so Marc Lahousse.

Argumente für die Kunststoffpalette
Durch die Umstellung auf Plastikpaletten konnte Auchan das Palettengewicht auf zehn Kilogramm halbieren – ein Vorteil für alle Logistik- und Lagermitarbeiter. Die Paletten sind entlang der gesamten Logistikkette einsetzbar, von der Lagerung über die Vorbereitung von Bestellungen, den Warentransport bis hin zur Auslieferung in die Filialen. Zudem verhindert die wabenförmige Struktur der Paletten das Eindringen von Staub und erleichtert die Reinigung für eine bessere Hygiene bei Lebensmitteln. Dank der robusten Konstruktion sind die Paletten auch bei unterschiedlichen Lager- und Transportbedingungen einsetzbar – bei verschiedenen Umgebungstemperaturen für Konsumgüter oder gekühlte Umgebungen für Frischeprodukte. Für eine schnelle Identifizierung der Paletten und eine vereinfachte Rücknahme wurden alle Paletten mit dem Auchan-Logo gekennzeichnet.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Smart-Flow-Paletten perfekt in Drahtcontainer integrieren lassen und Lkw dadurch ­höher beladen werden können. Am Ende des Produktlebens­zyklus werden die Paletten ganz im Sinne der CSR-Politik des Unternehmens zu hundert Prozent recycelt.

Verbesserte Warenpräsentation
Kunststoffpaletten werden im Handel gerne zur Platzierung als Verkaufsinseln, Säulen oder Podeste verwendet. Übereinandergestapelt setzen sie die Produkte auf der Verkaufsfläche ins richtige Licht. So wurden, um alle Auchan-Märkte im Vertriebsgebiet Frankreich West bestücken zu können, 25.000 Kunststoffpaletten von Smart-Flow angeschafft.

Die Umstellung auf Kunststoffpaletten zahlt sich für Auchan in vielerlei Hinsicht aus. „Wie man an unserem schwarzen Brett sehen kann, sind wir heute bereits seit 104 Tagen unfallfrei. Wir konnten die Kunststoffpaletten erfolgreich in unsere Prozesse integrieren, und unsere Mitarbeiter schätzen die positiven Veränderungen ihres Arbeitsumfelds., zeigt sich Lahousse zufrieden. Die Kunststoffpaletten von Smart-Flow liegen mit durchschnittlich 35 Umdrehungen weit über der ursprünglich kalkulierten Gewinnschwelle von 26 Umdrehungen. Im Vergleich schafft eine europäische Holzpalette durchschnittlich sieben bis acht Um­drehungen und muss danach kostspielig repariert werden. Auch die Zahl der Arbeitsunfälle ging deutlich zurück.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sortiment relauncht

Neue Faltboxserie präsentiert

Walther Faltsysteme hat einen Relaunch seines Faltboxsortiments vollzogen. Charakteristisch für die neue Faltboxserie ist ihr Design mit klareren Formen und Linien. Anwender sollen insbesondere von einer ganzheitlichen Optimierung durch Anwendung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite