Behälter/Boxen/Paletten

Auf die Abschlussplatte kommt es an

VW hat gemeinsam mit einem Behälterhersteller einen Mehrweg-Transport- und Lagerbehälter aus Kunststoff hergestellt. Das Besondere dabei ist eine Palettenabschlussplatte, die variabel einsetzbar ist.

In Zusammenarbeit mit dem Automobilhersteller Volkswagen entwickelte die bekuplast GmbH eine neue Palettenabschlussplatte. Die komplexe Aufgabenstellung des Volkswagen-Konzerns beinhaltete die Entwicklung einer Palettenabschlussplatte, die nicht nur die sichere Aufnahme der im Einsatz befindlichen Paletten und Behälter gewährleistet, sondern zugleich verbesserte Eigenschaften und zusätzlichen Mehrwert bietet. Die  neue Palettenabschlussplatte hat das Grundmaß 1200 x 1000  mm und ist sowohl zum Abdecken eines RL-KLT-Gebindes als auch für EPP-Behältersysteme gedacht.

Neben der Aufnahme und Fixierung unterschiedlicher Ladungsträger und Kompatibilität mit der bisher im Umlauf befindlichen Abschlussplatte wurde bei der Konstruktion der Neuentwicklung besonderes Augenmerk auf die Optimierung der Lastenverteilung und -aufnahme gelegt. In der Konstruktionsphase erstellte Simulationen und praktisch durchgeführte Tests zur Ermittlung der Bruchlast zeigten eindeutig, dass die jeweils an den Ecken einer Palette stehenden KLT-Behälter - insbesondere im oberen Bereich - einer besonderen Belastung ausgesetzt sind. Entsprechend hoher Stauchdruck, der im alltäglichen Einsatz jedoch einer durchaus realistischen Belastung entspricht, ließ die Eckrippen der im Test verwendeten RL-KLTs 3147 sogar einknicken.

Anzeige

Praxistests bestanden

Die in einem Gemeinschaftsprojekt neu entwickelte und anschließend durch Volkswagen patentierte Abschlussplatte trägt dieser Problematik Rechnung und weist eine erheblich  verbesserte Lastenverteilung auf. Praxistests beim unabhängigen Institut VDZ in Dortmund bestätigen dies eindrucksvoll und attestieren eine erhöhte Lastenaufnahme von rund 35 Prozent gegenüber der bisherigen Variante. Berücksichtigung fanden bei der Planung auch Details, wie zum Beispiel die Vermeidung von Sacklöchern am Oberdeck, in denen Wasser stehen bleiben könnte. Desweiteren ist im Vergleich zur alten Generation konstruktiv hervorzuheben, dass ein Unterfasshandgriffsystem direkt implementiert ist.

Die neue Abschlussplatte überzeugt nicht nur mit verbesserten Produkteigenschaften, sondern auch durch einen optimierten Herstellungsprozess im One-Shot-Verfahren und einer damit verbundenen Kostenreduktion. Zusätzlich konnte das Gewicht der Abschlussplatte reduziert werden. Es liegt jetzt bei insgesamt 7,5 kg, was nicht nur Vorteile im praktischen Einsatz bringt, sondern gleichzeitig die Materialkosten mindert.

Die Technik

Bekuplast0085
  • Grundmaß: 1200 x 1000 mm
  • Besonderer Fokus auf der Lastenverteilung
  • Erhöhte Lastenaufnahme von rund 35 %
  • Günstiger produzierbar
  • Leichter als die bisherigen Variante

Volkswagen AG, E-Mail:

,

Bekuplast GmbH, E-Mail: info@bekuplast.com, www.bekuplast.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stapler & Komponenten

Service macht den Unterschied

Eine außerordentliche Serviceleistung ist für die Hamburger Still GmbH viel mehr als ein unternehmerisches Markenzeichen. Sie ist ein wichtiger Differenzierungsfaktor, mit dem sich Still als einer der führenden Anbieter maßgefertigter...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite