Seilzugbaureihe erweitert

Martin Schrüfer,

Ein offener Typ

Mit dem Fußzug FDR erweitert Demag Cranes & Components ihre Seil­zugbaureihe DR um eine einbaufertige Einzelkomponente. Neben Kranherstellern können auch Anlagenbauer von dem kom­pakten Fußzug profitieren, der überall dort ein­setzbar ist, wo schwere Lasten gehoben, gezo­gen oder fixiert werden müssen.

Der Fußzug FDR ist eine Weiterentwicklung des Elektroseilzuges DR, der ursprünglich als Einschienenkatze für Standardkrane konzipiert wurde. Der FDR erreicht hohe Hubgeschwindigkeiten, zum präzisen Positionieren ist er aber stan­dardmäßig mit zwei Hubgeschwindigkeiten ausgestattet. Durch die FEM-Einstufungen 1Am bis 4m hat Demag auch eine Grundlage für eine lange Lebensdauer des Fußzuges geschaffen.

Der FDR ist für 20 % mehr Voll­astlebensdauerstunden ausgelegt, womit er den marktüblichen Wert z.B. bei FEM 2m um 300 Stunden übertrifft. Wegen der höheren Auslegung profitiert der Betreiber außerdem von einer längeren Verfügbarkeit durch später anfallende Reparaturen oder Generalüberholungen und letztlich von spürbar mehr Wirtschaftlichkeit.

Demag Cranes & Components AG, D-58300 Wetter, Tel.: 0 23 35/92-0, Fax: 92-76 76, E-Mail: info@demagcranes.de, http://www.demagcranes.de

Drei Baugrößen

Die weltweite Markteinführung des Fußzuges startete im Januar 2007 mit den drei Baugrößen FDR3, FDR5 und FDR10, die jeweils in verschiedenen Trommellängen und entsprechenden Hakenwegen lieferbar sind. Die Tragfähigkeiten betragen bei einer 4/1-Einscherung, 3,2, fünf und zehn Tonnen. Zusätzlich ist beim DR5 jetzt auch eine 6,3 t Version und beim DR10 eine 12,5t Version, jeweils in 1Am verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IBCs

Prototyp von Werit geht in Serie

Die Werit Kunststoffwerke bieten als Innovation einen IBC mit 300 Liter Fassungsvermögen an. Der auf der Interpack 2017 noch als Prototyp vorgestellte IBC wurde nun aufgrund der positiven Resonanz ins Sortiment genommen. Der CompactLine ist der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Transportroboter

MiR500: Größer, schneller und stärker

Der Transportroboter MiR500 ist größer, stärker und schneller als seine Vorgänger. Paletten und schwere Güter befördert er voll automatisiert unmittelbar neben dem Menschen. Mit seiner Nutzlast von 500 kg kann der MiR500 schweres Material mit...

mehr...

Software

Inconso: Automatisiert abrechnen

Mit dem Abrechnungssystem inconsoLSA stellt der Logistiksoftwarespezialist inconso eine mehrmandantenfähige Lösung zur automatisierten Abrechnung zur Verfügung, die das Abrechnungsmodell auf Prozessschrittebene frei parametrisieren kann.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite