Behälter/Boxen/Paletten

Vielseitige Ladungsträger

Die Wahl der für die jeweiligen Waren und Artikel exakt passenden Ladungsträger ist mit entscheidend für reibungslose und wirtschaftliche Intralogistik- und Transportprozesse. Wie die folgenden Beispiele für Behälter- und Kunststoffpaletten-Neuheiten zeigen, steht den Anwendern ein breites Spektrum zur Verfügung.

Mehrwegbehälter Bito MB
Der vielfach einsetzbare konische Mehrwegbehälter Bito MB ist nestbar und lässt sich leer platzsparend stapeln. Foto: Bito Lagertechnik

Gemeinsam mit der Gebr. Märklin & Cie. GmbH in Göppingen hat SSI Schäfer ein außergewöhnliches Behälterkonzept entwickelt. Die individualisierte Lösung nimmt durch eine einfache, aber intelligente Modifikation eines Standardbehälters unzählige Modellbahnteile in unterschiedlichsten Geometrien flexibel auf. Damit laufen, wie das Unternehmen meldet, „die innerbetrieblichen Prozesse so kostensparend und sicher wie nie zuvor“.

Bislang hatte Märklin für den innerbetrieblichen Transport der hochwertigen und empfindlichen Teile rund 38.000 Ladungsträger mit rund 13 unterschiedlichen Einsätzen verwendet. Allerdings war es aufgrund der enormen Produktvielfalt und unterschiedlichen Geometrien immer schwieriger geworden, einen optimalen Ladungsträger für den Fertigungsprozess zu finden, denn die unterschiedlichen Gehäuse und Lok-Aufbauten passten nicht mehr exakt in die Einsätze. Zudem war ein hoher Verpackungsaufwand erforderlich, um die Modellbahnen im Behälter vor Schmutz und Stößen zu schützen. Und schließlich reichte die Anzahl der Ladungsträger nicht mehr aus, so dass sich die Fertigung der Modellbahnen an die Behälterverfügbarkeit anpassen musste.

Anzeige
Peter Kerth, Bito Lagertechnik - Foto: Bito Lagertechnik
„Wir können für alle Einsatzbereiche und Bedingungen passend zu den Anforderungen der Anwender den idealen Behälter anbieten“

Peter Kerth Bito Lagertechnik Foto: Bito Lagertechnik

„Um eine passende Behälterlösung zu entwickeln, haben wir SSI Schäfer als Partner gewählt, so Michael Ludwig von Gebr. Märklin. „Wir wollten bei diesem Projekt jemanden an unserer Seite wissen, der ebenfalls Marktführer in seinem Segment ist. Wir benötigen einen sehr stabilen, flexiblen und leichten Ladungsträger, der sich problemlos an unsere vielen Produkte sowie deren Geometrie anpassen lässt. Zudem sollte er mit unseren Rolltransportwagen kompatibel sein, sich problemlos waschen lassen, hitzebeständig und leicht zu handhaben sein sowie sicheren werksübergreifenden Transport der Ware gewährleisten“.

Gehäuse und Lokaufbauten
Die Gehäuse und Lokaufbauten werden von trapezförmigen Aufnahmedornen im Behälter aufgenommen. Foto: SSI Schäfer

Die Entscheidung fiel auf einen klassischen, spritzgegossenen Standard-Stapelbehälter aus Kunststoff des Typs 14/6-2G von SSI Schäfer, der sich durch Stabilität, Robustheit, Temperaturbeständigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Ölen, Säuren und Laugen auszeichnet, und individuell für Märklin modifiziert wurde, so dass er nun allen Anforderungen des Unternehmens Rechnung trägt.

Idealer Behälter für die Modelleisenbahn-Fertigung

Der Clou der Lösung liegt im Inneren des Behälters: Die Seiten des Ladungsträgers sind mit Schlitzen versehen, die drei entscheidende Funktionen erfüllen. Sie dienen der optimalen Belüftung der lackierten Teile sowie der Ableitung von Wasser bei Waschvorgängen. Vor allem aber übernehmen sie die Führung eines Leistensystems aus Kunststoff, das den Teilen im Behälter die notwendige Stabilität und Sicherheit verleiht. Je nach ­Anforderung befinden sich jetzt zwei bis vier Kunststoffleisten mit trapezförmigen Aufnahmedornen im Behälter. Damit werden die Gehäuse und Lokaufbauten nur an der Innenseite aufgenommen, während die sensible Außenseite der Teile berührungsfrei bleibt. So ist eine universelle Passform für eine Vielzahl von Produktvarianten garantiert.

Wie Ludwig betont, gibt es „kein Verrutschen, keinen Abrieb und trotzdem eine leichte Handhabung, da die Teile einfach auf die Vorrichtung gesteckt werden“. Auch eine Umverpackung der Ware in Flies entfällt.

Zudem bietet das neue Systeme „Kosteneinsparungen im Einkauf von rund 40 Prozent gegenüber den alten Tiefziehbehältern, und das bei einem deutlichen Mehr an Leistung“. Damit hat Märklin die Zahl der Einsätze von 13 auf fünf und die Zahl der Behälter von bisher 38.000 auf rund 25.000 reduziert.

Klappbox Bito EQ
Die Klappbox Bito EQ lässt sich mit wenigen Griffen zusammenklappen und ist dennoch sehr stabil für den Transport hoher Lasten. Foto: Bito Lagertechnik

Die Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH in Meisenheim zählt zu den führenden Spezialisten für branchenorientierte Lagerlösungen. Ein Bereich ist die Produktion und der Vertrieb hochwertiger Kunststoffbehälter, die deutschland- und weltweit Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen einen optimalen Ablauf der intralogistischen Prozesse gewährleisten und für die Lagerung, Kommissionierung sowie für den Warentransport eingesetzt werden.

Vielseitig einsetzbar, kosteneffizient und mehrwegfähig

Das Behältersystem von Bito besteht aus unterschiedlichen ­Serien und umfasst Boxen zur Kleinteileaufbewahrung bis hin zum Großraumbehälter, Miniboxen, Stapel- und Mehrwegbehälter bis hin zu Behältern und Tablaren für automatisierte Lager.

„Unsere Kunststoffboxen sind robust, dennoch vergleichsweise leicht, kosteneffizient, mehrwegfähig und damit auch umweltfreundlich“. So Peter Kerth. Leiter Produktmanagement bei Bito. „Die Ergonomie für den Anwender spielt bei unseren Entwicklungen stets eine große Rolle. Wir können zudem für alle Einsatzbereiche und Bedingungen passend zu den Anforderungen der Anwender den idealen Behälter anbieten, auf Wunsch auch individuell angefertigt“. Der klassische Systembehälter „Bito XL Motion“ ist speziell für den Einsatz im Automatiklager und in Lagerbereichen mit einem hohen Fördertechnikanteil konzipiert. Der leise Lauf der auf Wunsch auch serienmäßig unterteilbaren Kunststoffbox reduziert den Lärmpegel in automatisierten Lagern deutlich.

Der konische Mehrwegbehälter Bito MB ist nestbar und lässt sich leer platzsparend (bis zu 70 Prozent des eigentlichen Raumbedarfs) stapeln. Für die mehrfach um verschiedene Größen und Varianten erweiterte Serie ist vielfältiges Zubehör erhältlich. Durch die glatten, leicht zu reinigenden Innenwände eignet sich der Behälter auch besonders für Bereiche mit hohen Hygienestandards. Häufig wird der mit codierbaren Einwegplomben sicher verschließbare Behälter zum Dokumententranssport oder für die Wertfracht eingesetzt. Die mehrfach ausgezeichnete Klappbox Bito EQ lässt sich durch eine Seitenwand-Entriegelung mit wenigen Griffen zusammenklappen und ist dennoch stabil für den Transport hoher Lasten. Leer gestapelt reduziert sich das benötigte Raumvolumen um 75 Prozent.

Groß-Palette für bis zu 1.500 Kilogramm Auflast

XXL-Kunststoffpalette von Söhner
Die XXL-Kunststoffpalette ist mehr als dreimal so groß wie eine Europalette und wird überwiegend in der Automobilindustrie eingesetzt. Foto: Söhner

Die Söhner Kunststofftechnik GmbH, Hersteller von Mehrweg-Transportverpackungen und Werkstückträgersystemen, hat für einen Kunden aus der Automobilindustrie seine bisher größte, im Thermoformverfahren realisierte Kunststoffpalette entwickelt und gefertigt, die für den Transport von Seitenschwellern eingesetzt wird.

Die Palette besitzt mit dazu passendem Systemdeckel ein Grundmaß von 2600 x 1200 Millimeter und ist damit mehr als dreimal so groß wie eine Europalette. Für die gleichmäßige Lastverteilung und um ein Durchbiegen beim Handling zu vermeiden verfügt die 12-Fuß-Palette über längsseitig integrierte Stahlprofile. Mit diesen Verstärkungen wird eine Tragfähigkeit von 600 kg und eine Auflast von bis zu 1.500 kg erreicht. Zudem verfügt die Palette über ein glattes Oberdeck, angeschraubte Spritzgussfüße sowie Flächen für Prägungen, Etiketten oder Labels. Die Palette ist mit allen gängigen Flurförderzeugen unterfahrbar. Sie kann auch andere großformatige Bauteile aus leichten Materialien transportieren, wie beispielsweise Heckspoiler, Dächer oder Dachreelings, und zudem Bauteile aus anderen Industriezweigen.

Behälter für den sicheren Gefahrguttransport

Kunststoff-Drehstapelbehälter „Integra“
Der Kunststoff-Drehstapelbehälter „Integra“ mit anscharniertem Deckel ist für Gefahrgut konzipiert und eignet sich auch für Luft- oder Seefracht. Foto: Schoeller Allibert

Verpackungen für Gefahrgut müssen entsprechend den Standards der Vereinten Nationen (UN) zertifiziert werden. Dies stellt sicher, dass hohe Ansprüche bezüglich Stabilität, Dichtheit und Temperaturbeständigkeit erfüllt sind. Der Kunststoff-Drehstapelbehälter „Integra“ von Schoeller Allibert entspricht diesen Anforderungen für die Verpackungsgruppe Y. Zu dieser Gruppe zählen Gefahrgüter mit geringem und mittlerem Gefährdungsgrad. Die Integra-Modelle mit den Außenmaßen 600 x 400 x 250 und 600 x 400 x  300 Millimeter sind für Aufnahme von maximal 20 Kilogramm Nettogewicht konzipiert.

Für den möglichst sicheren und schonenden Transport verfügen sie über einen anscharnierten Deckel und sind zusätzlich mit einem Sicherheitsverschlussgurt ausgestattet, der die Klappe fest auf der Box hält. Damit eignet sich die Lösung für unterschiedliche Transportbedingungen, beispiels­weise auch bei Luft- oder Seefracht. Die Schutzfolie im Inneren mit einem weiteren Sicherheitsverschluss sorgt für optimale Dichtheit der Behälter und damit für einen sehr guten Schutz des einge­lagerten Gefahrguts.

Verteilungsbehälter
Der neue, kompakte Verteilungsbehälter ist vor allem für die schnelle Zustellung von Nachschub im Retailbereich konzipiert. Foto: Gamma-Wopla

„Halber“ Behälter für die schnelle Zustellung

Einen platzsparenden Behälter im neuen kompakten Maß von 400 x 300 x 247 Millimeter bietet nun der belgische Unter­nehmen Gamma-Wopla. Der Verteilungsbehälter ist besonders praktisch für den Retailbereich und kann bei hoher Rotation der Ware zwischen Verteillager und Shop flexibel und kompakt gefüllt werden, zum Beispiel mit kleinen Schachteln unterschiedlicher Größe und Form. Für optimalen Schutz der Ware sorgt ein fest eingebauter Klappen-Deckel. Mit eingebauten Stutzen kann die Verteilbox bei geschlossenem Deckel für den Transport sicher gestapelt werden. Der leere Behälter ist nestbar, was beim Rücktransport zum Verteillager zwei Drittel weniger Platz erfordert.

Kunststoff-Palette mit Nutzlast-Reserven

Ihr Spektrum an Paletten für unterschiedliche Branchen und Lösungen hat der belgischer Hersteller Smart-Flow Europe SA um die neue SF800MNR mit den Maßen 1200 x 800 x 150 Millimeter erweitert. Die besonders stabile Europalette ist mit drei Kufen statt Füßen ausgestattet, die auf die maximale Länge von 1180 Millimeter gezogen wurden. Die langen Kufen sorgen für eine präzise und sichere Gabelführung. Durch zwei Metallstangen lässt sich die Palette schnell und einfach zusätzlich verstärken. Damit ist sie vielseitig einsetzbar und passt sich sowohl für den Transport als auch für die interne Logistik dem jeweiligen Bedarf an. Ihre dynamische Traglast beträgt 1.000 Kilogramm bei einer Regallast von 350 Kilogramm; durch die Metallstangen erhöhen sich diese Werte auf 2.000 bzw. 600 Kilogramm.

Kunststoff-Europalette
Die stabile Kunststoff-Europalette ist mit drei Kufen ausgestattet und lässt sich mit zwei Metallstangen zusätzlich verstärken. Foto: Smart-Flow Europe

Für Gabelstapler gibt es vier mögliche Eingänge, so dass die Palette in beide Richtungen aufgenommen werden kann. Eine in die Form integrierte Antirutschkante kann je nach Wunsch zwischen +/- 7 Millimeter und bis zu 22 Millimeter hoch sein, was bei unterschiedlichen Packstücken die Ladung sicherer macht. Aufgrund der optimierten Nestbarkeit lässt sich das Ladevolumen im Lkw um bis zu 100 Prozent erhöhen: dies entspricht bei einer üblichen Transportkapazität von 33 Stapeln zu je 32 Paletten insgesamt 1.056 leeren Paletten beim Rücktransport zum Werk.

Reinhard Irrgang

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Lager- & Kommissioniertechnik

Noch näher am Kunden

In der Lager- und Regaltechnik herrscht alles andere als Business-As-Usual: Auch in Zeiten voller Auftragsbücher entwickeln mehrere Unternehmen innovative Ansätze für neu Produkte und Dienstleistungen, wie der Übersichtsbeitrag von materialfluss...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite