Projekt bei TFA Dostmann

Martin Schrüfer,

Schnelle und serviceorientierte Logistik-Software

TFA Dostmann, führender Anbieter meteorologischer Instrumente, hat sich mit neuem Lager- und Distributionszentrum für die Zukunft gerüstet. In ihr nimmt die Software eine Schlüsselrolle ein.

© KBU Logistik

Schnelligkeit und Serviceorientierung standen im Vordergrund, als sich TFA Dostmann in Wertheim-Reicholzheim entschied, eine neue Logistikanlage auf der „grünen Wiese“ zu bauen. Erstinbetriebnahme war im Jahr 2017, seitdem finden stetig Optimierungen statt. Die Kerntechnologie ist ein Shuttle-System für bis zu 30.000 Lagerpositionen, dessen Steuerung über das Lagerverwaltungssystem KBU-LVS der KBU Logistik AG, Bremen, erfolgt. „An die Software stellten wir besondere Ansprüche“, erörtert Axel Dostmann, Inhaber von TFA Dostmann: „Hier hat uns KBU Logistik von Anfang an sehr gut beraten und während der Projektrealisierung kontinuierlich begleitet.“ So sollte das LVS Spezialfunktionen erfüllen wie eine exakte Packstückberechnung, eine permanente Inventur und automatische kundenindividuelle Etikettierung der Ware. Lückenloses „Track and Trace“ und die Vorbereitung eines Drop-Shipments kamen hinzu. Gefordert war ein störungsfreier und zügiger Betrieb der Intralogistik, um das Ziel TFAs einer „Lieferung am selben Tag“ einer Bestellung zu erreichen.

Rationelle Standards mit individuellen Bausteinen

Michael Ahnemann, Vertriebsleiter von KBU Logistik, erläutert das rationelle wie maßgeschneiderte Prinzip: „Wir haben unsere Standard-Module mit individuellen Bausteinen kombiniert und damit ein skalierbares, atmendes Gefüge erreicht, das sich stetig wechselnden Erfordernissen heute und in Zukunft anpasst.“ Der KBU-LVS-Standard beinhaltet eine Mehrmandantenfähigkeit, eine dynamisch-chaotische Lagerhaltung, Pick-und-Pack-Kommissionierung direkt in den Versandbehälter, Chargen- und Stücklistenverwaltung sowie eine Lagervisualisierung. Bei der Packstückberechnung hat das Bremer Softwareunternehmen einen individuellen Algorithmus entwickelt. Dieser optimiert die Stauraumnutzung bei der manuellen Kartonkommissionierung. „Wir haben eine 3D-Visualisierung programmiert, die dem Kommissionierer den Füllstand eines Kartons genau anzeigt“, beschreibt Ahnemann. Die Packstückberechnung beschleunigt den Kommissionierprozess und spart Verpackungsmaterial.

Anzeige

Permanente Inventur und Drop-Shipment

Die Software-Funktion der permanenten Inventur erleichtert TFA Dostmann vor allem das Saison-Geschäft rund um die Jahreswende. Der Geschäftsführer erinnert sich an die Doppelbelastung seiner Mitarbeiter zum Ende des Kalender- und zugleich Geschäftsjahres: „Als wir noch rein manuell arbeiteten, hatten wir nicht nur ein hektisches Tagesgeschäft, wir mussten uns auch noch um die händische Bestandsaufnahme kümmern.“ Diese Problematik wurde mit Einsatz des modernen Lagerverwaltungssystems gelöst. Mit Hilfe von KBU Logistik will TFA-Dostmann auch das Drop-Shipment verwirklichen. Bisher liefert das Unternehmen seine Ware ausschließlich an den Handel. Schon im Jahr 2019 möchte es die Direktbelieferung des Endverbrauchers anbieten und damit die logistischen und administrativen Strukturen seiner Kunden entlasten. Die jetzige Logistikanlage ist auf die Abwicklung von Kleinstaufträgen bis zur Losgröße eins bereits vorbereitet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

transport logistic

Transportketten im Blick

Kratzer Automation, ein internationaler Anbieter für Transport Management Software (TMS), setzt auf der transport logistic den Fokus auf die digitalisierte Logistik: Das Unternehmen präsentiert die aktuelle Version seiner TMS-Lösung cadis, mit der...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite