Warehouse Management System

Daniel Schilling,

Auma Riester modernisiert Produktions- und Lagerlogistik mit Körber

Auma hat an vier Standorten ein neues Warehouse Management und Control System (WMCS) von Körber eingeführt. Damit wurden die Voraussetzungen für zugleich effiziente wie auch mitarbeiterfreundliche Prozesse bei einem führenden europäischen Hersteller elektrischer Stellantriebe und Armaturengetriebe geschaffen, der an 30 Standorten weltweit rund 2.600 Mitarbeiter beschäftigt.

Auma hat ein neues Warehouse Management und Control System (WMCS) von Körber eingeführt. © Auma

Die Basis bildete die Einführung des WMCS von Körber an den Standorten Müllheim, Ostfildern, Wenden und Coswig. Binnen zwei Jahren erfolgte die sukzessive Inbetriebnahme einer hochmodernen Softwarearchitektur. Dank optimierter Produktions- und Logistikprozesse verkürzten sich die Nachschubzeiten um 15 Prozent. Die Lösung spielt aber auch eine wichtige Rolle im unternehmerischen Bestreben, Ressourcen optimiert einzusetzen, papierbasierte Prozesse zu reduzieren und die Anwenderzufriedenheit zu steigern. So bietet die Softwarelösung einen entsprechend hohen Bedienkomfort, vereinfachten Informationszugriff und eine verbesserte Transparenz auf sämtliche Produktions- und Logistikabläufe, um die Anwenderakzeptanz nachhaltig zu beeinflussen. "Der Schutz und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter ist für uns von zentraler Bedeutung und nimmt auch vor dem Hintergrund nachhaltiger Unternehmensziele einen wichtigen Stellenwert ein. Daher sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden, über das wir unsere Produktions- und Logistikprozesse auf ein neues Niveau gehoben haben", so das Fazit von Gé Moerel, Logistikspezialist bei Auma Group. "In einer Zeit, in der die Kundenzufriedenheit und Effizienz der Antrieb für viele Unternehmen sind, ist die Mitarbeiterbindung zu einer Königsdisziplin geworden. Das gilt insbesondere für die Logistikbranche, die mit steigenden Kundenanforderungen, kürzeren Lieferzeiten und wachsender Produktnachfrage vor noch nie dagewesenen Herausforderungen steht", betont Michael Brandl, Executive Vice President Operations Software EMEA, Körber Business Area Supply Chain.

Anzeige

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe 7/23

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite