Kolumne: Intra Logistik

Post für Amazon

Intra Logistik

Liebes Amazon, ich schreibe Dir heute einen Brief, weil ich Dich eigentlich ganz gern mag und ein paar Ideen habe, wie Du die Umwelt weniger versauen kannst...

Denn bei Dir bestelle ich inzwischen das meiste, was ich so brauche, weil Du alles im Angebot hast und weil es so einfach ist. Zum Beispiel wenn mir einfällt, dass wir keine Küchenrollen mehr haben, klicke ich auf One-Klick-Buy, und schon klingelt morgen der DHL-Mann bei mir. Praktisch. So wie neulich, als ich Klopapier bei Dir bestellt habe. Aber sag mal, liebes Amazon, warum ist denn der Karton, in dem Du mir das geschickt hast, fast doppelt so groß wie die 24 Rollen? Und warum war der Leerraum mit Luftpolsterkissen aus Plastik ausgestopft? Ich bin mir sicher, das lag nur an Deiner großen Fürsorge, dass dem Klopapier auch wirklich unterwegs nichts passiert, dass keine Ecken abgestoßen werden oder es Risse bekommt, wenn der DHL-Mann zu grob ist. Oder? Vielleicht lag es auch daran, dass Du Deinen Mitarbeitern nicht sagst, welche Kartongröße sie für welche Bestellung nehmen sollen, obwohl Du das sicher total easy berechnen kannst? Schließlich kannst Du ja auch berechnen, wann ich wieder eine neue Klopapierlieferung bekommen müsste und was andere Kunden kauften, die sich Klopapier angeschaut haben. Vielleicht hat der Kollege, der gerade mühsam die Rollen abgezählt hat, nicht richtig hingeschaut, was er tut und welchen Karton er nehmen muss, weil er so im Stress ist? Aber bei anderen Bestellungen war es ähnlich! Zwei Handtuchhaken fürs Bad im Schuhkarton großen Paket, ein Schneidebrett aus Kunststoff in einem Karton, in den auch noch 24 Rollen Klopapier gepasst hätten – beides mit Plastik-Luftkissen vollgestopft. Dank Deiner Fürsorge habe ich den Samstag auf dem Recyclinghof verbracht, weil die Garage vollgemüllt war. Liebes Amazon, Du bist doch so gut im Rechnen. Rechne doch mal aus, wie viele Kurierautos weniger unterwegs wären, wie viele Tonnen Plastik und Wellpappe Du sparen würdest, wenn Du Deine Kartongrößen im Griff hättest. Vielleicht liegt es aber auch nur an Deiner Flatrate bei Hermes und Konsorten, die dich bequem machen? An Euch, liebe Kurierdienste, hätte ich auch einen Tipp: Rechnet doch einfach volumenbezogen ab! Was glaubt Ihr, was Ihr da verdient! Nur so als Gedanke.
Deine Intra
PS: Warum bestelle ich eigentlich Klopapier bei Amazon, obwohl ich jeden Tag an drei Discountern mit riesen Parkplatz vor der Tür vorbeifahre? Hm...

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lastaufnahmemittel

Satellitenlager wird 40

Das Lastaufnahmemittel Satellit wird 40. Das Jubiläum feierte Westfalia Logistics Solutions auf der Logimat, Konzipiert ist das System für die Lagerung auf Palette, anderen Ladehilfsmitteln oder palettenlos.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verpackung

Tisch mit System

Der Systemtisch Pro von Auer Packaging kombiniert Werkbank mit Systemwagen. Mit solider Arbeitsplatte, Behältermodulen für Zubehör oder Wekzeug und arretierbaren Leichtlaufrollen können jetzt Arbeitsabläufe Fahrt aufnehmen.

mehr...

Rundlauf-Rollenförderer

Transparenter Warenfluss

Zentrales Exponat auf dem Logimat-Messestand von SICK war ein Rundlauf-Rollenförderer, an dem das Unternehmen Herausforderungen und Lösungen rund um die automatisierte Kommissionierung von Artikeln und Material thematisiert.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite