Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Martin Schrüfer,

Prof. Michael Henke neu in der acatech

Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) hat Prof. Michael Henke in den Kreis der acatech-Mitglieder aufgenommen. Nach Prof. Michael ten Hompel (2011) und Prof. Axel Kuhn (2012) ist Henke damit der dritte Vertreter des Fraunhofer IML dort.

© Fraunhofer IML

Henke ist Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik an der Technischen Universität Dortmund und Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML.

Die Aufnahme neuer Mitglieder in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften erfolgt durch Zuwahl. Vorausgesetzt werden eine hohe wissenschaftliche Reputation sowie die Bereitschaft, in den acatech-Themennetzwerken und -Projekten mitzuarbeiten. Mitglied werden kann nur, wer von einem der Mitglieder der Akademie dem Zuwahlausschuss vorgeschlagen wird. Zusätzlich wird der Vorschlag geprüft. Folgen die Befürwortung des Präsidiums und das positive Votum der Mitgliederversammlung, wird ein neues Mitglied aufgenommen.

Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Die Akademie berät sowohl Politik als auch Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Belangen. Darüber hinaus gehören Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie Nachwuchsförderung im Bereich der Technikwissenschaften zu den Zielen von acatech. Die Mitglieder der Akademie sind namhafte Wissenschaftler aus Forschung, Lehre und Wirtschaft.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

materialfluss ROUND TABLE

Quo vadis CeMAT 2020?

Die Kritik am Konzept und Ablauf des Messeduos CeMAT/Hannover Messe im April war deutlich. materialfluss lud Branchenexperten zur Diskussion mit der Deutschen Messe AG, um zu klären, ob die Reise der CeMAT zu Ende gehen wird.

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite