Aus materialfluss 4/2020

Intra Logistik,

Intra Logistik: Die LogiMAT hat sich verzockt

Ich hätte nie geglaubt, dass ich das mal sagen werde: Die Hannover­aner Messemacher machen einen guten Job. Sie kommunizieren klar, rechtzeitig und transparent – und verschieben die Hannover Messe in dem Augenblick auf Juli, als Corona bemerkbar für alle nach Deutschland kommt.

Exklusiv in materialfluss: Intra Logistik schreibt, was sie denkt. Sagen Sie Intra, was Sie darüber denken: intra.logistik@materialfluss.de © WBM

Sie fackeln auch im März nicht, den Juli-Termin abzusagen, weil alle anfangen zu begreifen, welche Ausmaße der Virus auf das soziale Leben in Deutschland hat. Danke Hannover, da wissen Aussteller und Besucher so rechtzeitig wie möglich, woran sie sind – und investieren nicht noch unnötig in Standbau, Planung, Organisation und Reisen.

Ich hätte nie geglaubt, dass ich das einmal sagen werde: LogiMAT, schau nach Hannover und lerne. Du hast gepokert, deine Besucher ­ver­un­sichert und das Geld deiner Aussteller verzockt. Du hast allen Ernstes gedacht, du kannst die Veranstaltung durch­ziehen, indem du jeden Besucher fragen lässt, ob er in den vergangenen 14 Tagen mal in Italien oder ­China war? Du hast gedacht, mit ein paar Fläschchen Sagrotan könne man das alles regeln? War es der … nennen wir es mal … Geschäftssinn? Oder die Naivität? Du hast erst dann aufgehört, darauf zu beharren, die Messe stattfinden zu lassen, als Aussteller in Scharen das ­sinkende Schiff verlassen haben (so ausführlich wie allein recherchiert auf www.materialfluss.de) – und als die anderen Messestände schon fast zur Hälfte aufgebaut und alle Kosten ­fällig waren.

Anzeige

Liebe LogiMAT, du hast ein Gesundheits- und ein Ordnungsamt gebraucht, die dir anordnen, die ­Messe nicht stattfinden zu lassen – anstatt selbst für deine Aussteller und ­Besucher eine mutige Entscheidung zum frühest möglichen Zeitpunkt zu treffen. Der Light & Building in Frankfurt, der Metav in Düsseldorf und so ziemlich allen anderen Ver­anstaltungen, die in der LogiMAT-Woche in Deutschland stattgefunden hätten, ist das gelungen, nur dir und dem Fußball nicht. Die Aussteller sind stinksauer, und auch bei den Besuchern hast du durch dein Zaudern erheblich an An­sehen eingebüßt. LogiMAT, schau nach Hannover, nach Düsseldorf, nach Frankfurt und lerne. Bislang warst du mit dieser Methode doch auch erfolgreich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Logimat 2022

Fokus auf Nachhaltigkeit bei Utz

Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Kunststoffindustrie? Das will Utz beantworten, zum Beispiel mit Lager- und Transportbehältern aus wiederverwertbarem Kunststoff. Das Unternehmen zeigt, wie klimaneutrale Mehrwegverpackung funktionieren kann.

mehr...

Logimat 2022

Advantech will den besten Überblick

Die Herausforderungen in der Logistik nehmen noch weiter zu. Komponenten sind knapp und Preise für den Transport steigen. Langfristige Entwicklungen vorauszusehen, fällt derzeit schwer. Umso wichtiger ist es, Lösungen ganz nach dem Motto...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite