Ukraine-Krieg

Andreas Mühlbauer,

"Verschärfte Sanktionen nach Gräueltaten unumgänglich"

Zu den neuen Sanktionen der EU gegen Russland, die Technologieausfuhren sowie russische Kohleimporte beinhalten sollen, sagt VDMA-Präsident Karl Haeusgen:

© VDMA

"Auf die Fortdauer der russischen Invasion in die Ukraine und die jüngsten Gräueltaten der russischen Armee wird die EU mit verschärften Sanktionen reagieren. Es ist richtig, dass Europa geschlossen den Druck auf das Regime Putin weiter erhöht, um den russischen Staatsführer zum Beenden dieses Kriegs zu zwingen. Obwohl die Ausfuhrverbote von Technologie den Maschinenbau direkt und das Kohleembargo unsere Branche indirekt belasten werden, unterstützt der VDMA die neuen Maßnahmen ebenso wie die von der EU schon zuvor beschlossenen Sanktionen. Bevölkerung und Industrie müssen davon ausgehen, dass es zu weiteren Eskalationen und damit auch zu weiteren Sanktionen kommen kann."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ukrainekrieg

Geschäftsklimaindex stürzt ab

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft sei eingebrochen, so das ifo Institut. Der Geschäftsklimaindex sei im März auf 90,8 Punkte abgestürzt, nach 98,5 Punkten (saisonbereinigt korrigiert) im Februar. Unternehmen bewerten den Geschäftsausblick...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite