Garbe Industrial Real Estate

Martin Schrüfer,

Spatenstich für Forschungs- und Produktionshalle in Vorarlberg

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH setzt ihre Aktivitäten in Österreich fort. In der Gemeinde Mäder in Vorarlberg realisiert der Hamburger Projektentwickler eine Forschungs- und Produktionshalle mit einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmeter.

© Garbe

Mieter wird das Dentaltechnikunternehmen Amann Girrbach sein. Mit dem ersten Spatenstich haben heute offiziell die Bauarbeiten begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende kommenden Jahres geplant. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 47 Millionen Euro. Die Immobilie entsteht auf einem rund 22.000 Quadratmeter großen baureifen Grundstück, für das Garbe Industrial Real Estate kürzlich einen langfristigen Baurechtsvertrag geschlossen hat.

Es liegt direkt an der Landesstraße 58. Sie verbindet den Standort über den Rhein mit der wenige Hundert Meter entfernten österreichisch-schweizerischen Grenze und der Autobahn 13, der wichtigsten Nord-Süd-Achse im Osten der Schweiz. „Für ein international tätiges Unternehmen wie Amann Girrbach ist die zentrale Lage im Vierländereck Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein nahezu perfekt“, betont Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate. Amann Girrbach produziert und vertreibt Geräte und Werkstoffe für die Herstellung von Zahnersatz. Spezialisiert ist das Unternehmen mit Standorten in Österreich, Deutschland, USA, Singapur, Brasilien und China auf digitale Dentalprothetik. Zu den Kunden zählen zahntechnische Labore und Zahnarztpraxen. In Mäder sollen neben Produktion, Logistik und Forschung auch ein Schulungszentrum und die Verwaltung angesiedelt werden. „Mit dem neuen Gebäude möchten wir unseren eigenen, hohen Ansprüchen folgen – und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Atmosphäre schaffen, in 2 der sich alle wohl fühlen und produktiv arbeiten können“, unterstreicht Dr. Wolfgang Reim, CEO von Amann Girrbach. Der repräsentative Neubau ist als Light-Production-Immobilie konzipiert. Er umfasst eine Hallenfläche von 14.500 Quadratmetern für Produktion und Forschung. Hinzu kommen 5.300 Quadratmeter für Büros in Form eines Turms.

Anzeige

Auch eine Kantine, eine Lehrwerkstatt und eine Tiefgarage mit 247 Stellplätzen sind vorgesehen. 76 weitere Pkw-Stellplätze entstehen auf dem Außengelände. Nachhaltigkeitskriterien spielen bei der Entwicklung des Neubaus eine große Rolle. Zur Gewinnung regenerativer Energie wird auf dem Dach eine leistungsstarke Photovoltaikanlage installiert. Außerdem wird ein Teil des Daches begrünt. Beheizt wird das Gebäude mithilfe einer Wärmepumpe. „Das macht die Immobilie ein Stück weit unabhängig von fossilen Energieträgern“, sagt Jan Dietrich Hempel. Ergänzt wird der Bau durch ein umfassendes Grünraumkonzept, das unter anderem eine Wildblumenwiese, die Anpflanzung verschiedener heimischer Bäume und Sträucher sowie Stein- und Totholzhaufen für Insekten vorsieht. Für die neue Immobilie strebt Garbe Industrial Real Estate die Zertifizierung nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Einweihung

Noerpel eröffnet Logistikterminal in Giengen

Nach nur acht Monaten Bauzeit feiert die Noerpel-Gruppe die Einweihung ihres neuen Logistikstandortes im baden-württembergischen Giengen an der Brenz, rund 30 Kilometer nordöstlich von Ulm. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dieter Henle eröffnete...

mehr...

Nagel-Group

Kühllogistikhalle in Bochum

Die Nagel-Group hat den Bau der neuen Kühllogistikhalle in Bochum fertiggestellt. Mit 20.000 neuen Palettenstellplätzen erweitert der Standort seine Kapazitäten auf über 55.000 Stellplätze. Die Eröffnung des Kühllogistikzentrums erfolgte im Rahmen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite