Betrieb ab 2023

Martin Schrüfer,

SSI Schäfer stattet Distributionszentrum von Sportisimo aus

Das neu gebaute Distributionszentrum von Sportisimo in Hrušov/Ostrava, Tschechien, wird von SSI Schäfer mit einer automatisierten Intralogistiklösung ausgestattet.

Das neu gebaute Distributionszentrum von Sportisimo in Hrušov/Ostrava, Tschechien, wird von SSI Schäfer mit einer automatisierten Intralogistiklösung ausgestattet. © SSI Schäfer

Die Halle wird auf dem Gelände einer ehemaligen Industriebrache im Contera Park Ostrava D1 errichtet. Von dem neuen Distributionszentrum sollen sowohl Filialen als auch die Sportisimo-Kunden, die über den Online-Shop bestellt haben, beliefert werden. Bei der künftigen Lösung steht der Aspekt der Automatisierung im Fokus.

Der Vertrag zwischen Sportisimo und dem Intralogistik-Spezialisten SSI Schäfer wurde im Mai 2021 unterzeichnet. Derzeit ist die Projektierung in vollem Gang und der Bau der Halle hat ebenfalls begonnen. Der Betrieb der neuen Anlage soll im Januar 2023 anlaufen, welches laut SSI Schäfer eine Rekordzeit für ein so großes und komplexes Projekt darstellt. Künftig wird Sportisimo vom Contera Park Ostrava D1 sowohl seine Filialen als auch die Online-Kunden in der Tschechischen Republik und den umliegenden Ländern Mittel- und Osteuropas beliefern.

 „In der Halle von Sportisimo werden mehr als 6.000 Meter Fördertechnik von SSI Schäfer installiert, die die verschiedenen Lagerbereiche verbinden - von der Depalettierung über den Wareneingang zum automatischen Kleinteilelager (AKL) und dem Kommissionierbereich bis hin zum Versand. Entlang der Förderstrecken werden 150 Arbeitsstationen eingerichtet, an denen alle Bestellungen und Retouren zusammengeführt werden. Das AKL ist auf eine Höhe von 23 Metern ausgelegt und verfügt derzeit über elf Gassen mit einer Kapazität von über 300.000 Kartons. Es nimmt Kartons auf, die direkt von den Lieferanten kommen. Für die Zukunft ist geplant, das Kleinteilelager um weitere Gassen auszubauen“, erläutert Marian Gono, Geschäftsführer von SSI Schäfer Systems International in Tschechien.

Anzeige

Er fügt hinzu, dass neben dem AKL ein vierstöckiger Pick-Tower gebaut werden soll. Dieser besteht aus Regalen mit Gassen. In einer Mittelgasse wird zusätzliche Fördertechnik untergebracht sowie Arbeitsstationen, an denen die Konsolidierung der kommissionierten Aufträge erfolgt. Des Weiteren wird in der Halle eine große Stahlbühne gebaut, die im Werk der SSI Schäfer Gruppe in Hranice na Moravě gefertigt wird. Auf dieser Bühne werden die Kommissionierstationen zur Verpackung der Bestellungen und Versandvorbereitung untergebracht.

„Wir haben von Anfang an versucht, die Transportwege bei der Anlieferung des Materials vor der Montage so kurz wie möglich zu gestalten. Deshalb nutzen wir unsere Produktionsstätte in Hranice na Moravě in vollem Umfang, wodurch wir unseren CO2-Fußabdruck erheblich verringern. Und, wir verkürzen damit nicht nur die Transportwege, sondern unterstützen auch die tschechische Wirtschaft“, unterstreicht Marian Gono.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Coop und SSI Schäfer

In 14 Tagen zum E-Commerce-Lager

Um die sprunghaft gestiegenen Online-Bestellungen termingerecht bearbeiten zu können, hat das Schweizer Einzelhandelsunternehmen Coop mit SSI Schäfer innerhalb von zwei Wochen ein E-Commerce-Lager in Altishofen eingerichtet und in Betrieb genommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite