Geschäftszahlen 2020 veröffentlicht

Martin Schrüfer,

Alles prima bei Savoye

Im Juli 2018 gab Savoye seine Wachstumsziele bekannt: In der Intralogistik ein Akteur unter den globalen TOP 20 zu werden, für die Supply-Chain die besten Technologien und die beste Software anzubieten und eine erweiterte internationale Präsenz zu erlangen.

Rémy Jeannin, CEO Savoye. © Savoye

Im Jahr 2018 gründete Savoye Savoye North America. Hier sind bis Ende des Jahres fast hundert Mitarbeiter beschäftigt und das Unternehmen verfügt bereits über eine Produktionsstätte in der Nähe von Chicago. In den Jahren 2019 und 2020 hat Savoye seine Organisation in den Benelux-Ländern und in Italien restrukturiert. Dort sind jeweils rund zehn Mitarbeiter für den Vertrieb und den Pre-Sales-Bereich zuständig. Um die Gebiete der Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien zu bedienen, wurde im April 2021 eine neue Niederlassung in Dubai eröffnet und seit dem 1. Juli betreibt Savoye auch eine Niederlassung in Singapur.

Der Umsatz von Savoye stieg für alle Lagerautomatisierungs- und Supply-Chain-Software-Aktivitäten im Jahr 2020 um 16,5 % auf 151,1 Mio. €. Auch der Auftragseingang wuchs auf 178 Millionen Euro, so dass das Unternehmen zuversichtlich in das Jahr 2021 blickt. Aufgrund der guten Ergebnisse wurde Savoye als einziges französisches Unternehmen von der führenden amerikanischen Fachzeitschrift Modern Materials Handling in die TOP 20 der weltweit führenden Intralogistikunternehmen aufgenommen (siehe auch: materialfluss TOP-20 Systemintegratoren 2020).

Anzeige

Ein weiterer Aspekt des Entwicklungsplans betrifft das externe Wachstum und die Ausweitung der Vertriebs-Integrationspartnerschaften. Im Jahr 2020 erwarb Savoye SoCloz und kann damit die Customer Journey von der Vorbereitung der Bestellungen im Lager bis zur Filiale durchgängig digitalisieren. In Bezug auf Partnerschaften zählt Savoye bei Lösungen im Lebensmittel- und Fleischsektor jetzt auch auf das starke neuseeländische Unternehmen Scott, ebenso wie auf das japanische Unternehmen Tanax und das tschechische Unternehmen Ates.

Dieser Geschäftsausbau ist nur dann sinnvoll, wenn er auf modernen, relevanten und marktgerechten Lösungen beruht. ODATiO, eine modulare WMS- und TMS-Lösung, die in diesem Februar vorgestellt wurde, ist für Savoye so eine bedeutende Innovation im Bereich der Supply Chain Execution Software. Zur gleichen Zeit brachte Savoye seine autonome und kollaborative mobile Roboterlösung auf den Markt, die das Ergebnis der Kombination aus Software-Know-how und Erfahrung in Logistikabläufen ist.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

Savoye erwirbt SoCloz

Savoye, Herausgeber und Integrator von Intralogistiklösungen, erweitert seine Supply Chain Execution-Lösungen auf den Omnichannel-Einzelhandel.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite