AutoStore-Anlage statt AKL

Marvin Meyke,

Dematic automatisiert bei Siedle

Dematic installiert im Logistikzentrum der S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG in Furtwangen eine AutoStore-Anlage. Lagerung und Kommissionierung der Produkte und Komponenten, die Siedle entweder direkt an ihre Kunden im Bereich der Gebäudekommunikationstechnik ausliefert oder in der eigenen Produktion weiterverarbeitet, werden so automatisiert.

Dematic automatisiert das Logistikzentrum von Siedle mit einer AutoStore-Anlage. © Siedle

Das AutoStore-System ersetzt am Standort Furtwangen das bisherige automatische Kleinteilelager (AKL). Die Artikel werden in einem Lagerblock, bestehend aus 12.400 Behältern, untergebracht. Sieben Roboter, die auf der Oberfläche fahren, können auf jeden beliebigen Behälter zugreifen. Anschließend werden die Behälter zu den Arbeitsstationen transport und dort die Artikel gepickt.

Erweiterung dank AutoStore-System unnötig
"Durch die kompakte Bauweise müssen wir unser Logistikzentrum nicht erweitern. Vielmehr passt sich AutoStore den baulichen Gegebenheiten vor Ort an", sagt Richard Rutschmann, Geschäftsführer Technik bei S. Siedle & Söhne.

Die Steuerung und Bedienung der Anlage erfolgt automatisch über die Lagerverwaltungssoftware SAP WM von Siedle. Um alle Funktionalitäten abzubilden, wird auf der SAP-Template-Lösung von Dematic aufgesetzt. So fließen alle relevanten Daten automatisch in einem System zusammen.



 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite