"Warenzustellung leicht gemacht"

Martin Schrüfer,

Neuer kompakter Niederhubwagen von Linde Material Handling

Von Linde Material Handling gibt es einen neuen elektrischen Mitgänger-Niederhubwagen mit 1,5 Tonnen Tragfähigkeit. Er soll ein "idealer Helfer für die Be- und Entladung von Lkw, Zustellungen auf der letzten Meile, kurze Transporte in industriellen Anwendungen" sein.

Der neue Linde MT15. © Linde Material Handling

„Mit dem neuen Linde MT15 bringen wir ein einfaches Gerät auf den Markt, das weiterhin über alle wichtigen Merkmale der Linde-DNA wie Qualität, Sicherheit, Komfort und Performance verfügt“, schildert Toufik Oussou, Senior Produktmanager Lagertechnikgeräte bei Linde Material Handling. Um auf engstem Raum manövrieren zu können, wurde das Gerät kompakter konstruiert. Die Chassis-Länge (Maß L2) beträgt 400 Millimeter, die Gesamtbreite (Maß B1) misst 620 Millimeter, das Gesamtgewicht von 180 Kilogramm erlaubt zudem den Einsatz in Zwischengeschossen oder auf Hebebühnen. Mit einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von 5 km/h mit Last bzw. 5,5 km/h ohne Last ist das Gerät nach eigenen Angaben schneller als die meisten anderen Niederhubwagen dieser Klasse. Über dem Marktdurchschnitt liegt auch die Steigfähigkeit: 8 Prozent schafft der Linde MT15 in beladenem Zustand, 20 Prozent unbeladen. Ausreichend Power für bis zu drei Stunden Arbeit stellt neuerdings eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie mit wahlweise 20 Ah oder 30 Ah zur Verfügung. Strom „tankt“ das Gerät mithilfe des eingebauten On-board-Ladegerätes an jeder geeigneten Steckdose.

Anzeige

Um Verletzungen vorzubeugen, verfügt der Niederhubwagen neuerdings über eine lange, niedrig montierte Deichsel, die während der Fahrt einen großen Sicherheitsabstand zwischen Mensch und Fahrzeug herstellt. Bei senkrecht stehender Deichsel kann der Stapler dank der Kriechgangfunktion mit geringem Tempo bewegt werden. Hilfreich ist das vor allem beim Manövrieren unter begrenzten Platzverhältnissen, beispielsweise auf Lkw-Ladeflächen oder in engen Produktions- und Lagerbereichen.

Auch der weiterentwickelte Deichselkopf ist auf Schutz und Komfort hin konstruiert. Ein umlaufender Metallring schützt die Hände der Bediener, in der Mitte befinden sich die Schalter für Fahrtrichtung, Initialhub, Kriechfahrt und Hupe sowie der Sicherheitspralltaster. Das tiefgezogene Chassis beugt Fußverletzungen vor und verhindert Beschädigungen der Lasträder. Ein multifunktionales Display informiert über Betriebsstunden, fällige Wartung, Batteriestand und Fehlercodes.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubwagen

Still: Niederhubwagen schafft Lasten bis 1,5 t

Still erweitert die Produktfamilie der Elektro-Niederhubwagen um ein neues Fahrzeug für den leichten Horizontaltransport auf Kurzstrecken. Mit dem neuen  Geh-Niederhubwagen ECU 15 C können Lasten bis zu 1,5 t befördert werden. Dabei profitiert der...

mehr...

Stapler & Komponenten

„Ich fahre nur Japaner“

Die Spedition Albrecht ist eine internationale Spedition und spezialisiert auf Stückgut, Teil- und Komplettladungen im Spanienverkehr mit eigenem Lkw-Fuhrpark. Als es darum ging, neue Gabelstapler anzuschaffen, fiel die Wahl auf Treibgasstapler...

mehr...

Hubwagen

Beraten, optimieren und planen

Die Still GmbH stellt auf der LogiMAT 2015 in Stuttgart den Besuchern ihr noch junges Geschäftsfeld der Intralogistikberatung vor. Darüber hinaus gibt es auf über 300 m2 neben Automatisierungslösungen, Servicedienstleistungen und Still Regalen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite