Energie aus Li-Ion Akkus

Katja Preydel,

Stahlband-Umreifungsgeräte mit Akkubetrieb

Der Landsberger Verpackungsspezialist Kemapack bringt mit den beiden Geräten OR-TR19 und OR-TR32 die weltweit ersten Stahlband-Umreifungsgeräte mit Akkubetrieb auf den Markt.

OR-TR19 © Kemapack

Stahlband-Umreifungsgeräte wurden bislang meist pneumatisch betrieben – mit allen bekannten Nachteilen: „Durch die Luftdruckschläuche ergeben sich gefährliche Stolperfallen, es gibt immer wieder Produktionsausfälle durch undichte Schläuche und Anschlüsse, es sind tägliche Wartungsarbeiten notwendig und die sehr schweren Geräte sind sehr teuer“, berichtet Reinhard Scheuermann, Inhaber des Landsberger Verpackungsspezialisten Kemapack und ergänzt: „Darüber hinaus ist die Erzeugung von Druckluft sehr kosten- und energieintensiv. Pneumatisch betriebene Umreifungsgeräte sind auch diesbezüglich in der aktuellen Situation sicher nicht die ideale Lösung.“

Als sinnvolle Alternative bringt sein Unternehmen daher jetzt mit der OR-TR-Serie die weltweit ersten Stahlband-Umreifungsgeräte auf den Markt, die ihre Energie aus Li-Ion Akkus erhalten.

OR-TR19 © Kemapack

Zwei Modelle – zwei Leistungsklassen

Die High Performance-Geräte sind dabei alles andere als „einfach nur weitere“ akkubetriebene Verpackungsmaschinen. Im Punkte Wiederholgenauigkeit und Prozesssicherheit setzen sie durch ihre elektronische Steuerung neue Maßstäbe. Sie eignen sich sowohl für den mobilen wie auch für den stationären Einsatz und sind für den harten Arbeitseinsatz besonders stabil gefertigt. Sie verkraften so selbst Stürze aus niedriger Höhe auf Betonboden.

Anzeige

Beachtenswert sind zudem die technischen Daten der neuen Geräte: Das Modell OR-TR19 verfügt über eine Spannkraft zwischen 400 und 3.000 N, eine Spanngeschwindigkeit von 135 mm/s und kann Stahlbänder mit den Breiten 13, 16 und 19 mm verarbeiten. Der Verschluss der Bänder erfolgt über eine Einzelkerbung. Der „große Bruder“ OR-TR32 ist noch leistungsfähiger und erlaubt dadurch auch die Umreifung größerer Packgüter. Dessen Spannkraft liegt zwischen 2.000 und 7.000 N bei einer Spanngeschwindigkeit von 75 mm/s. Das kleine „Kraftpaket“ kann die Stahlbandbreiten 19 mm, 25 mm und 32 mm verarbeiten. Der Verschluss erfolgt beim OR-TR32 über eine Doppelkerbung im Stahlband.

OR-TR32 © Kemapack

Bei beiden Gerätevarianten garantiert der elektronisch gesteuerte Umreifungsprozess eine sehr präzise Umsetzung der Spannungs- und Verschlusseinstellungen. Detaillierte Angaben über diese Prozesse sowie über den Ladungszustand der Geräte liefert das übersichtlich gestaltete Touch-Display, welches sich auch mit Sicherheitshandschuhen sicher bedienen lässt.

Stets "volle Power"

Ihre Kraft beziehen die beiden neuen Stahlbandgeräte aus einem wartungsfreien und jederzeit nachladbaren 18 V Li-Ion Akku. Das dazugehörige „intelligente“ Ladegerät überwacht aktiv die Batterietemperatur sowie die Ladungsindikation. Mit einer Akkuladung sind bis zu 500 Umreifungen möglich. Über die Displayanzeige erhält der Nutzer oder die Nutzerin Auskunft über die noch verbleibende Ladung. „Mit der neuen OR-TR-Serie bringen wir besonders leichte Geräte auf den Markt, welche die Mitarbeiter*innen in den Unternehmen bei ihrer täglichen Arbeit spürbar entlasten werden. Sie können mit den ergonomisch sehr gut ausbalancierten und dadurch perfekt in der Hand liegenden Maschinen Güter nun ortsungebunden umreifen. Hinzu kommt, dass das lästige Hantieren mit dem Druckluftschlauch ebenso entfällt wie die kosten- und energieintensive Drucklufterzeugung“, resümiert Kemapack-Geschäftsführer Reinhard Scheuermann.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite