Staplerflotte

Die Reederei Scotline setzt auf Hyundai-Stapler

Die in Südostengland ansässige Reederei Scotline ist für den Transport von fast zehn Prozent des gesamten Weichholzes von Schweden und Lettland nach Großbritannien verantwortlich. Das Unternehmen unterhält eine große Hyundai-Gabelstaplerflotte mit 18 Maschinen.

Die Formensprache ist bei den Diesel-Frontstaplern von Hyundai sehr prägnant. Ergonomie, gute Zugänglichkeit aller Komponenten und leichter Zugang zu den täglichen Wartungspunkten sind Priorität. © HCEE

Scotline hat ganz klein angefangen. Zunächst beschränkte sich das Geschäft auf den Transport von Forstholz-Einzelpaketen. 1979 bestand die erste Ladung von Inverness nach Varberg aus Rundhölzern. Die meisten Ladungen laufen über die beiden Terminals, die das Unternehmen Scotline betreibt – in Rochester, Kent, und im Hafen im schottischen Inverness. Zu den 18 ­Hyundai-Staplern hat die Reederei inzwischen zwei weitere bestellt, die im Jahresverlauf geliefert werden sollen. Bei den meisten Maschinen handelt es sich um das Modell 50D-9 ­(fünf Tonnen Traglast). Unlängst hat das Unternehmen noch zwei 33D-9E (drei Tonnen Traglast) erworben, die sofort in Betrieb genommen wurden, um in der Unternehmenszentrale in Kent an den Ufern des Flusses Medway Betonprodukte zu verladen. Der Projektmanager Rob Millatt von Scotline ist seit 2015 im Unternehmen beschäftigt. Rob Millatt über Scotline und die Entscheidung des Unternehmens, eine Hyundai-Flotte zu ­betreiben: „Wir transportieren zumeist Schnittholz, aber auch andere Produkte. Derzeit bauen wir unser Geschäft im Projektladungsbereich aus.“

3-Tonnen-Stapler für Spezialaufgaben
„Die 5-Tonner werden für den Holztransport eingesetzt“, ­erklärte Rob Millatt. „Den beiden neuen 3-t-Gabelstapler werden für Spezialaufgaben eingesetzt, wir bewegen damit palettierten Zement. Wir benötigten einen 3-Tonner mit einer Hubhöhe von drei Metern, jedoch einem Gesamtstapler­gewicht von unter fünf Tonnen. Die Suche nach geeigneten Maschinen bereitete uns große Probleme, doch Acclaim Handling hatte schließlich eine Lösung für uns.“ Rob Millatt weiter: „Es war so schwierig, weil der Transport von palettiertem Zement besondere Herausforderungen darstellt. Wir können ihn nicht so hoch stapeln und er ist ziemlich schwer zu handhaben. Deshalb investierten wir in diese neuen Gabelstapler, da sie genau unseren Anforderungen entsprechen. Die Gabelstapler dürfen außerdem ein bestimmtes Gewicht nicht überschreiten, da wir sie mit einem Kran in die Schiffe heben. Somit sind diese 3-Tonner perfekt für diese Aufgabe.“ Die Gabelstapler von Scotline werden von dem in Purfleet Essex ansässigen Hyundai-Händler Acclaim geliefert. Scotline arbeitet schon seit 2014 mit diesem Partner zusammen. Rob Millatt erklärte: „Anfang 2014 wollten wir unsere alternde Gabelstaplerflotte ersetzen, da die Reparaturrechnungen immer höher wurden und die Maschinen nicht mehr kosten­effizient waren. Wir sprachen mit Acclaim und stellten fest, dass ihre Hyundai-Gabelstapler ein geeigneter Ersatz wären und sich gut für den Transport von Holzpaketen eignen. Zunächst wollten wir nur ein paar Gabelstapler kaufen, doch schließlich beschlossen wir, zehn der Hyundai-Gabelstapler mit fünf Tonnen zu bestellen, um die Flotte vollständig zu ­erneuern. Bis vergangenen Sommer behielten wir die Größe unserer neuen Flotte bei, doch dann beschlossen wir, noch sechs der größeren Gabelstapler mit fünf Tonnen zu ­bestellen.“

Anzeige

5-Tonnen-Variante: Größere Chassis für mehr Stabilität
Rob Millatt erklärte dann den Unterschied zwischen den ­neuen 5-Tonnern und den ursprünglichen Maschinen: „Die neuen Maschinen besitzen ein Chassis mit sieben Tonnen, haben jedoch nur eine Hublast von fünf Tonnen und somit ein leichteres Gegengewicht. Das tatsächliche Gewicht benötigen wir nicht, aber wir brauchen das größere Chassis für mehr Stabilität beim Arbeiten auf unebenen Böden. Bei dieser Art von Gabelstaplern ist der Wettbewerb auf dem Markt dünn gesät. Nur wenige Hersteller produzieren Gabelstapler mit sieben Tonnen, insbesondere mit einer 5-Tonnen-Variante – nur mit geringerem Gegengewicht. Meines Wissens gibt es da so gut wie keinen Wettbewerb. Damit ist Hyundai hier klar im Vorteil. Auch der Kraftstoffverbrauch kann sich sehen lassen, da man keine rund zwei Tonnen an Metall mit sich herumschleppt, die gar nicht gebraucht werden.“ Rob Millatt dazu: „Es gefiel uns, dass Acclaim eine Niederlassung vor Ort hat und dass wir es mit Fachleuten zu tun haben würden, die sowohl im Verkauf als auch im Kundendienst versiert sind. Es kommt heutzutage nur noch selten vor, dass man technische Unterstützung erhält und immer den gleichen Ansprechpartner hat. Acclaim bietet uns Beständigkeit. Über Jahre hinweg konnten wir eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen – das gefällt uns sehr. Mittlerweile besitzen wir 18 Hyundai-Maschinen zwischen drei und sieben Tonnen an zwei unserer Standorte. ­Außerdem haben wir einige weitere bestellt, die im Laufe dieses Jahres geliefert werden sollen – die gleichen 7-Tonner mit der 5-Tonnen-Variante, die wir im Oktober dieses Jahres bekommen. Damit wächst unsere Flotte auf 20 Hyundai-­Maschinen an.“ Scotline hat eigenen Schätzungen zufolge rund 800.000 £ in die Marke Hyundai investiert und betrachtet dies als eine langfristige Investition.

Komfortable Ausstattung für Fahrer
„Die Hauptanforderungen für Scotline waren Zuverlässigkeit, Servicefreundlichkeit und natürlich die Kosten. Wir sind auch mit ihrer Gesamtleistung sehr zufrieden“, meinte Rob Millatt. „Es gibt kaum Stillstand und Probleme gab es überhaupt meist nur im Zusammenhang mit den Sensoren rund um die Abgasregelung. Die wohl besten Leistungsmerkmale der Maschinen sind die komfortablen Kabinen, optional mit Klimaanlage und Radio. Die Basisfunktionen sind heutzutage überall gegeben. Den Unterschied machen aber die Dinge, die den Fahrern bei ihrer täglichen Arbeit auf dem Gabelstapler das Leben angenehmer gestalten.“ Rob Millatt dazu: „Als wir die Marke Hyundai bei uns einführten, waren die Fahrer zunächst etwas skeptisch, war es doch ein neuer Gabelstapler von einem Hersteller, mit dem wir zuvor nichts zu tun hatten, und mit einigen neuen Funktionen wie eine automatische Handbremse. Doch sie gewöhnten sich schnell daran und sind jetzt mit den Gabelstaplern sehr zufrieden.“ Rob Millatt fasste zusammen: „Mit dem Service hatten wir so gut wie keine Probleme. Es macht wirklich einen riesigen Unterschied, wenn wir es mit Leuten zu tun haben, die uns und unsere Gabelstapler kennen, und nicht in einem Call Center anrufen und eine Woche warten müssen, bis jemand vorbeikommt, um einen defekten Gabelstapler zu reparieren. Acclaim ist da immer ganz schnell zur Stelle.“ Ian Taplin, National Sales Manager von Acclaim Handling, kommentierte: „Wir sind stolz darauf, unseren Kunden Beständigkeit im Account-Management und bei unseren Servicetech­nikern sowie umfassenden Support anbieten zu können. Aufgrund dessen plus der bewährten Zuverlässigkeit und minimalen Stillstandszeiten der Hyundai-Gabelstapler können wir Blue-Chip-Unternehmen wie Scotline vertrauensvoll beliefern. Wir sind stolz auf unsere anhaltend gute Beziehung zu dem Unternehmen.“

Über HCEE
Hyundai Construction Equipment Europe ist ein Marktführer im europäischen Baumaschinenmarkt. HCEEs Angebot an Schwermaschinen wie Hydraulikbaggern, Radladern, Indus-triegabelstaplern, Flurfördermaschinen und Kompaktladern umfasst mehr als 100 Modelle. Das Unternehmen vertreibt die eigenen Produkte über mehr als 140 Fachhändler in über 30 Ländern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite