Teilnahme kostenlos

Martin Schrüfer,

Zukunftskongress Logistik findet 2021 erneut digital statt

Aufgrund der Corona-Pandemie und den ungewissen Aussichten für Veranstaltungen findet der vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem Digital Hub Logistics gemeinsam veranstaltete "Zukunftskongress Logistik – 39. Dortmunder Gespräche" vom 14.–16. September 2021 erneut als rein digitale Veranstaltung statt.

© Fraunhofer IML

Die Teilnahme ist kostenlos. Um den Kongress per Livestream zu verfolgen, ist lediglich eine Registrierung notwendig. Zudem findet der Kongress wie bereits im vergangenen Jahr über drei statt zwei Tage statt. Die ansonsten parallel stattfindenden themenspezifischen Sequenzen des zweiten Kongresstages erstrecken sich aufgrund des digitalen Formats erneut über zwei Tage und finden hintereinander statt. So erhält jeder Kongressteilnehmer die Möglichkeit, bei Interesse alle Sequenzen zu verfolgen.

Der "Zukunftskongress Logistik – 39. Dortmunder Gespräche" steht in diesem Jahr unter dem Motto "Never walk alone – KI, 5G und Blockchain mit Open Source und Open Innovation gemeinsam meistern". Im Fokus steht dabei die Rolle von Open Source für die Schlüsseltechnologien der Zukunft und für Europas Weg in eine digitale Plattformökonomie: die Silicon Economy.

Wer Prof. Dr. Dr. ten Hompel (im Bild) zuvor schon virtuell erleben will, ist bei den digital networking days gut aufgehoben - das Programm des Netzwerkevents aus dem Hause materialfluss, INDUSTRIAL Production und KUNSTSTOFF MAGAZIN bündelt Mitte Juni mehr als 50 Vorträge, Workshops und Keynotes. Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite