Coronavirus-Debatte

Martin Schrüfer,

LogiMAT Absage: Entscheidung am Montagabend?

Die Ampel steht auf "grün", was die Durchführung des Fachmesse LogiMAT vom 10. bis 12. März in Stuttgart angeht. Ein Statement der Messeveranstalter wird für 2. März erwartet, glaubt man den Veranstaltern einer weiteren Logistikkonferenz.

© Euroexpo

So schreibt Dominic Fischer, Eventmarketing Manager bei Dematic, und dort für die direkt vor der LogiMAT ebenfalls in Stuttgart geplante "Material Handling and Logistics Conference MHLC" verantwortlich:

"We are still planning the realization of the event highlight with all our strength and dedication! At the moment there is no official cancellation of LogiMAT 2020, which is considered the basic building block for the event. There will be a final statement from LogiMAT 2020 on Monday afternoon / evening. This will be the basis for the decision on hosting the event, which results will be handed over to at least Tuesday, 10 AM (CET)."

Sprich, übersetzt: Man erwarte ein finales Statement von der LogiMAT am Montagnachmittag oder Montagabend. Dieses Statement würde die Basis für die Entscheidung, die MHLC stattfinden zu lassen oder nicht, bilden. Man wolle diese Entscheidung dann wiederum bis spätestens Dienstag, 3. März, 10 Uhr, bekanntgeben.

Auf der offiziellen Messewebsite ist aktuell zu lesen: "Die LogiMAT wird stattfinden. Sie dürfen versichert sein, dass die Sicherheit und Gesundheit unserer Messeteilnehmer höchste Priorität für uns hat. Wir vertrauen auf die Einschätzung der Bundesregierung und der internationalen und deutschen Gesundheitsbehörden. Diese raten einstimmig zur Vorsicht und zur Vorbeugung, sehen aber gegenwärtig keinen Anlass, die Durchführung von Messen in Deutschland einzuschränken". Und als Update:

Anzeige

"29.02.2020 - 17.30 Uhr Im Gegensatz zu einem heutigen Pressebericht, bleibt die Einschätzung der zuständigen Gesundheitsbehörde unverändert. Die LogiMAT findet wie geplant statt. Wir, als Veranstalter stehen in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden. Bisher sieht die Gesundheitsbehörde keinen Grund, die Durchführung von Messen in Stuttgart einzuschränken. Sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie natürlich umgehend informieren."

Seitens der ausstellenden Unternehmen ist derzeit wenig zu vernehmen. Bisher ist bekannt, dass die Unternehmen Abels & Kemmner (Aachen), Exone (Sachsenhausen), SCT (Herzogenrath), Serkem (Eging am See) und Trapo (Gescher-Hochmoor)  ihre Teilnahme an der LogiMAT abgesagt haben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

LogiMAT 2022

Conteyor: Viel Platz für Kleinteile

Conteyor stellt Storeganizer vor, ein Lagersystem zur Verdichtung von Palettenstellplätzen. Das Lagersystem ermöglicht die Aufbewahrung kleiner Gegenstände in Säulen aus hängenden, leicht zugänglichen Taschen, die aus einem flexiblen und haltbaren...

mehr...
Anzeige
Anzeige

LogiMAT 2022

Dambach meint: Hier geht´s hinauf!

Der Intralogistikspezialist Dambach stellt neue Lager- und Fördertechnik für den Behältertransport vor. Im Mittelpunkt steht die Automatisierungslösung Logi-Kit Mini für das Produktions- und Bestandslager sowie die vom Unternehmen aktuell neu...

mehr...
Anzeige

LogiMAT 2022

Mit Elokons Cloud im Lager

Elocate ist ein neues Produkt von Elokon, das auf der Logimat vorgestellt wird. Das System basiert ebenso wie Eloshield auf der funkbasierten Kommunikationstechnologie UWB, die eine Echtzeitortung aller Personen, Stapler und fahrerlosen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite