Zusätzliche Logistikflächen im Ostalbkreis

Martin Schrüfer,

Spedition Hirsch baut 16.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum

Die Ellwanger Spedition Hirsch GmbH investiert in die Zukunft und stockt die Logistikkapazitäten im schwäbischen Ostalbkreis am Rande der europäischen Metropolregion Stuttgart massiv auf.

Der geplante Neubau der Spedition Hirsch. © Spedition Hirsch

Auf einem 33.000 Quadratmeter großen Grundstück im Ellwanger Industriegebiet Neunheim/Neunstadt entsteht das neue Logistikzentrum des alteingesessenen Dienstleisters. Elf Millionen Euro investiert das in vierter Generation geführte Familienunternehmen in ihr neues Logistikzentrum mit insgesamt 16.000 Quadratmeter Grundfläche. Ende August erfolgte der Spatenstich, mittlerweile sind die Bauarbeiten in vollem Gang. Im März/April 2019 soll bereits die erste der beiden Hallen bezugsfertig sein.

Flexible Nutzung der Hallen

Freie Logistikflächen sind nicht nur in den Automobilregionen Baden-Württembergs rar. „In dieser Größenordnung gibt es zwischen Ellwangen und Stuttgart derzeit keine freien Logistikflächen“, ist Bauherr Eugen Markus Hirsch überzeugt. Noch ist der Unternehmer flexibel, was die künftige Nutzung der Flächen angeht. Die beiden Hallen sind in jeweils drei Trakte untergliedert, die über Brandschutztore verbunden sind. Regale bis zu einer Höhe von acht Metern haben Platz, die Spannweite der Hallen beträgt 35 Meter, Stützen gibt es nicht. Pro Trakt sind sechs Ladetore vorgesehen, jeweils mit Load-Houses versehen. Weitere Tore an den Stirnseiten der Hallen lassen sich ebenerdig anfahren.

Anzeige

Mehr als klassische Lagerhaltung

In dem direkt an der A7 gelegenem Logistikzentrum sind alle Arten von Lagerhaltung möglich. „Unsere Kunden können beispielsweise Teilflächen ab 2500 Quadratmeter als Zentrallager nutzen, um Warenströme zu bündeln und ihre Ware an die Empfänger zu verteilen“, beschreibt Hirsch. Er könne sich auch die Nutzung als Konsignationslager oder im Bereich der Kontraktlogistik vorstellen. So könnten zum Beispiel produzierende Unternehmen aus dem Automotive-Bereich einen Teil ihrer Aufgaben an den Dienstleister outsourcen. Auch die Verwaltung von Transportbehältern und Lademitteln ist denkbar.

Die Spedition Hirsch ist in Ellwangen bereits seit 125 Jahren verwurzelt. Eugen Markus Hirsch leitet aktuell das Unternehmen und wird dabei vom Seniorchef Eugen Hirsch und seiner Frau Bettina unterstützt. Mit Sohn Hannes steht bereits die nächste Generation in den Startlöchern. Ein wichtiges Standbein ist die Neumöbellogistik. Das Unternehmen ist einer von bundesweit 50 Partnern des Hermes Einrichtungsservices, der Neumöbel an Endkunden ausliefert und aufbaut. Insgesamt sind 30 Fahrzeuge und mehr als 60 Mitarbeiter für das Unternehmen im Einsatz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

FTS

Kreative Lösung für maximale Geschwindigkeit

Domus Logistics wickelt die Logistik für sein Schwesterunternehmen CASA International, einen Händler von Einrichtungsgegenständen und Deko-Artikeln, von seinem Verteilzentrum in Heultje (40 km südlich von Antwerpen) aus ab. Um seine Kapazitäten...

mehr...

Outsourcing

Lebensmittellogistik der Superlative

In Aargau in der Schweiz ist die größte Bäckerei des Landes entstanden und ein Logistikzentrum, das Maßstäbe setzt. Das Projekt ist ein Meilenstein in der Umsetzung der Logistikstrategie von Coop. Die Vision des Großverteilers sieht vor, dass bis...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite