Runder Geburtstag

Martin Schrüfer,

Thomas R. J. Hoyer feiert 70. Geburtstag

Am 1. Dezember vollendet der Hamburger Unternehmer Thomas R. J. Hoyer seinen 70. Geburtstag. Über 40 Jahre in der Logistikbranche haben den früheren Geschäftsführer und heutigen Beiratsvorsitzenden der Hoyer Group geprägt.

© Hoyer

Seit 1946 hat sich die familiengeführte Spedition zu einem internationalen Logistiker mit Spezialisierung im Handling und im Transport von Flüssiggütern entwickelt. Die Wurzeln des erfolgreichen Logistikers sind Thomas Hoyer sehr präsent: „Mein Vater, Walter Hoyer, hat das Unternehmen in der Trümmerwüste Hamburgs gegründet. Er hatte eine Vision und ein klares Ziel vor Augen. Manchmal denke ich noch heute ‚Was würde er jetzt wohl sagen?`.“  Die Lehrjahre von Thomas Hoyer begannen bereits in der Schulzeit, als er nach dem Unterricht regelmäßig in die Zentrale in Hamburg kam. Später studierte er in St. Gallen in der Schweiz, es folgte eine Lehre im Speditionswesen. Nach zwei Jahren im Ausland übernahm er schließlich 1980 die Verantwortung für die Auslandsbereiche bei Hoyer. Seit 1986 lenkte er die Geschicke des Unternehmens als Geschäftsführer, bis er 2007 den Vorsitz des Beirats übernahm.

Mit dem Unternehmen ist Thomas Hoyer eng verbunden. „Es ist meine Passion und Herzensangelegenheit“, so Hoyer. Gemeinsam mit seinen Schwestern betrachtet er seine Aufgabe als vollendet, wenn das Unternehmen erfolgreich an die nächste Generation übergeben wurde. Politisch und gesellschaftlich mischt er sich ein. „Ich zeige klare Kante und nehme kein Blatt vor den Mund. Das mag nicht immer diplomatisch sein, aber man weiß, woran man bei mir ist.“ Hoyer engagiert sich in zahlreichen Vereinigungen, unter anderem als Vorstandsmitglied der Logistics Committee European Petro Chemical Association, als Verwaltungsratsmitglied der HUPAC und als Vorstandsmitglied der Hamburger Spediteure. Privat folgt Thomas Hoyer seinem Interesse für Politik und Geschichte sowie seiner Leidenschaft für die Jagd und Natur als auch für Gemälde des 18. und 19. Jahrhunderts. Häufig sieht man ihn auf dem Fahrrad auf dem Weg in die Unternehmenszentrale in Hamburg, wo auch heute noch jedem Mitarbeiter seine Tür offen steht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite