zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

LogiMAT 2019

Marvin Meyke,

Autonome Subsysteme mal intelligent integriert

Die Vernetzung von hochautomatisierten Komponenten und autonomen Subsystemen nimmt in der Intralogistik immer größeren Raum ein. Auf der LogiMAT beschäftigt sich Unitechnik daher mit der intelligenten Vernetzung im Materialfluss.

© Unitechnik

Als herstellerunabhängiger Systemintegrator eröffnet das Unternehmen Möglichkeiten und Potentiale, unterschiedliche Komponenten an das Lagerverwaltungssystem UniWare anzubinden. Neben konventioneller Lager- und Fördertechnik gehören dazu auch autonome Anlagenteile, wie fahrerlose Transportsysteme und AutoStore-Lager. Von dem Mehrwert der Integrationsplattform können sich die Besucher am Messestand überzeugen. Ziel einer solchen standardisierten Schnittstelle ist der nahtlose Informationsaustausch mit Subsystemen in Echtzeit. Dadurch lassen sich Prozesse in der Logistik besser koordinieren und effizienter sowie flexibler gestalten.

Halle 1, Stand G21

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LogiMAT 2020

Raum-in-Raum-Systeme von Gemac

Der Komplettanbieter für Raum- und Regalsysteme Gemac zeigt Raum- und Regalsysteme, Stahlbausystem- und Lagerbühnen sowie Lösungen für Außenregale. Unter anderem sehen die Messebesucher ein komplett ausgestattetes Hallenbüro.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LogiMAT 2020

Gebhardt: Lösungen für Komplettanlagen

Gebhardt präsentiert den Messebesuchern modernste Automatisierungslösungen für kompakte Produktionslager und ein neuartiges Shuttlelagersystem zur Effizienzsteigerung in Distribution und Produktion. Außerdem zeigt das Unternehmen passende Software-...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite