Magnetkern macht's möglich

Julius Moselweiß, Freier Fachjournalist,

Schallenkammer erweitert Auswahl an einbaufertigen Magnetsystemen

Mit den neuen Profilmagneten von Schallenkammer lassen sich Abdeckungen, Verkleidungen, Werkzeuge oder Behälter an Profil- und Linearsystemen in Montagetechnik, in Positioniertechnik oder im Vorrichtungsbau anbringen. © Schallenkammer Magnetsysteme

Mit zwei neuen Produktgruppen erweitert der Magnettechnik-Spezialist Schallenkammer sein Portfolio an ein- und anbaufertigen Magnetsystemen für technische Anwendungen. Zusätzlich zu seiner Auswahl an flachen und zylindrischen Magnetsystemen in Stahlgehäusen offeriert das Kürnacher Unternehmen nun auch Kunststoffclip-Profilmagnete für die Nuten von Aluminiumprofilen sowie Schrauben mit Magnethaftung. Fast allen Magnetsystemen gemeinsam ist, dass sie über ihre Magnetkraft hinaus eine weitere mechanische Funktion bieten.

Bei den neuen Profilmagneten für die weit verbreiteten Aluminiumprofile namhafter Hersteller handelt es sich um Verbindungselemente. Damit lassen sich beispielsweise Abdeckungen, Verkleidungen, Werkzeuge oder Behälter jederzeit wieder lösbar – an Profil- und Linearsystemen in Montagetechnik, in Positioniertechnik oder im Vorrichtungsbau anbringen. Die Elemente bestehen aus einem schwarzen Kunststoffgehäuse, in dem sich ein Magnetkern aus Neodym-Eisen-Bor (NdFeB) befindet – also ein sehr starker Magnet. Das Kunststoffgehäuse ist so gestaltet, dass sich das Magnetsystem passgenauvon oben in die Nut des Profils einsetzen und „einclipsen“ lässt. In der Nut kann es dann frei an die gewünschte Stelle geschoben und mit einem Gewindestift fixiert werden. Mit wenigen Handgriffen sind die Profilmagnete jederzeit wieder demontierbar. Schallenkammer bietet die neuen Clip-Magnete in jeweils vier Varianten an.

Anzeige

Die zweite neue Produktgruppe beinhaltet ein Sortiment von drei verschiedenen Schraubentypen mit integrierten NdFeB-Magneten. Zum einen findet der Konstrukteur hier klassische, verzinkte Sechskantschrauben, zum anderen kopflose und ebenfalls verzinkte Madenschrauben (Innensechskant) und darüber hinaus auch eine Auswahl an zylindrischen Schraubbolzen mit gummierten Magnethaftflächen. Die Sechskantschrauben tragen ihren Magneten im Kopf, die Madenschrauben in der Spitze und bei den Schraubbolzen befindet sich die elastische Magnetfläche an der Stirnseite.

Die Sechskantschrauben bietet Schallenkammer in 25 Gewindegrößen von M 6 x12 bis M 16 x 80 und in Gesamtlängen von 16,3 bis 90 mm an. Die Madenschrauben sind in den gleichen 25 Gewindegrößen für Innensechskant-Schlüssel 3 bis 8 lieferbar. Und die Schraubbolzen gibt es in den drei Durchmessern 13, 16 und 20 mm. Ihre Höhen betragen 16, 18 und 20 mm und ihre Gewindestifte haben die Größen M 6 x 10, M 8 x12 und M 10 x 14.  

Wie erwähnt, ergänzen die beiden neuen Produktgruppen das Gesamtprogramm an flachen und zylindrischen Magnetsystemen von Schallenkammer. Sie decken ein Anwendungsspektrum ab: Als Scheiben und Zylinder im Stahlgehäuse – auch mit durchgehenden Bohrungen oder Innen- und Außengewinden – sowie als Magnetkern-Zylinder (AlNiCo 500/ NdFeB/ SmCo) mit und ohne Passungstoleranzen. Weitere Magnetsysteme von Schallenkammer sind Topfmagnete in roten Gehäusen, Dekorations- und Befestigungselemente mit selbstklebenden Rückseiten, Haken und Ösen sowie anbaufertige Werkzeughalte-Magnetschienen im Kunststoff- oder Holzgehäuse.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsplatz-Gestaltung

Umsatzplus bei NeoLog

Mit einem Umsatzwachstum von plus 25 Prozent gegenüber 2017 und mehr als 1.000 Aufträgen bilanziert das Landshuter Unternehmen Neolog sein vergangenes Geschäftsjahr, das von April 2018 bis März 2019 lief.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite