Echtzeitdaten zur Lageroptimierung

Martin Schrüfer,

Element Logic führt cloud-basierte Datenplattform ein

Das norwegische Unternehmen Element Logic hat eine cloud-basierte Datenplattform entwickelt, die Datenströme aus mehreren Quellen in Echtzeit sammelt, analysiert und teilt. eLogiq, dessen Ziel, sich selbst optimierende Lager-Automation ist, basiert auf der Microsoft Azure Technologie.

© Element Logic

„Sich rasch ändernde Rahmenbedingungen setzen schnellere intralogistische Reaktionszeiten voraus. Der Zugang zu Entscheidungshilfen in Form von Daten ist von elementarer Bedeutung, um in einem sich ständig verändernden Markt überlebensfähig und profitabel zu bleiben.“, so Dag-Adler Blakseth, CEO von Element Logic.

eLogiq: Ein kompetitiver Vorsprung
Als Partner von Microsoft hat sich Element Logic die cloud-basierte Azure Technologie des Softwaregiganten zunutze gemacht. Mithilfe von eLogiq können Datenflüsse aus mehreren Quellen in Echtzeit analysiert werden, die Unternehmen einen direkten Aufschluss darüber geben, welche Schritte für die Optimierung ihres spezifischen Lagers notwendig sind.

„Diese neue Plattform ist ein wesentlicher Schritt für die Performance-Steigerung von Lagerhäusern. Die Nutzbarmachung von hilfreichen Daten öffnet Tür und Tor für neue Möglichkeiten, Verbesserungen sowie Wachstum. Unternehmen, die die Plattform nutzen, haben einen klaren kompetitiven Vorteil.“, betont Daniel Reime (Global Partner Solutions Leiter, Microsoft Norwegen). „Mit eLogiq können wir unseren Kunden helfen, interne Prozesse besser zu gestalten und ihre Effizienz durch eine schnellere, verlässlichere Bestellabwicklung zu steigern.“, sagt Sutharshan Nadarajah, CTO von Element Logic.

Daten sind das Herzstück bei der Entwicklung von neuen wertschaffenden Lösungen. Um in einem dynamischen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, ist der Zugang zu Daten aus internen wie externen Quellen unerlässlich. Sie sorgen für den notwendigen Überblick bei schnellen, präzisen Entscheidungsprozessen. „In den Lagerhäusern unserer Kunden schlummern wertvolle Daten. eLogiq sammelt und strukturiert diese aus mehreren Quellen, unter anderem aus Element Logics weiteren Software-Lösungen wie dem eManager, eOperator, sowie dem eController.“, erklärt Nadarajah.

In den kommenden Monaten und Jahren wird eLogiq durch eine Vielzahl neuer Dienstleistungen und Programme erweitert, von KPI-basierten Dashboard-Lösungen bis hin zu einer API-Lösung, die es Managementsystemen ermöglicht, Rohdaten von eLogiq abzurufen. Des Weiteren sollen prädikative Analysen vom Warenfluss und potenziellen Fehlerquellen ermöglicht werden sowie ein tiefgreifenderer Lagerdatenaustausch, um Nachhaltigkeit, Risikomanagement und regulatorische Anforderungen zu dokumentieren.

Anzeige

„Auf lange Sicht ist unser Ziel, eine automatisierte Lagerlösung zu erschaffen, die sich selbst auf Basis der gesammelten Werte laufend optimiert. Dadurch werden Zeit und Ressourcen an anderer Stelle frei. Unsere Digitalisierungs- und Prozessoptimierungslösungen können als gebrauchsfertige Applikationen geliefert werden. Heißt für unsere Kunden, dass sie sich auf Wertschöpfung und Ergebnisse konzentrieren können, ohne vom Prozess abgelenkt zu werden.“, erläutert der CTO.

„Wir werden uns darauf fokussieren, neue Anwendungen und Services zu entwickeln, um die Datenplattform zu erweitern. Die smarte Verfügbarkeit und Nutzbarkeit von Daten wird unsere Kunden dabei unterstützen, in einem Markt und einer Welt zu florieren, die sich ständig wandeln. eLogiq ist ein Produkt, dass sich über die Jahre konstant weiter verbessern wird. Eine aufregende Reise erwartet uns“, schließt Dag-Adler Blakseth.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite