WMS von Remira in Hochform

Martin Schrüfer,

Dilos unterstützt Erweiterung der Wertschöpfungskette

Die Nachfrage nach Logistikdienstleistungen steigt kontinuierlich. So auch in der Oberpfalz, wo die Ziegler Group ihr Logistikangebot um Dienstleistungen im Bereich der Lagerlogistik erweitert hat. Beim Aufbau der 3PL-Kontraktlogistik erwies sich das Warehouse-Management-System Remira Dilos als gute Unterstützung. Ein Erfahrungsbericht.

Die Ziegler Group aus Plößberg/Oberpfalz ist ein global agierender Familienbetrieb mit derzeit rund 1.500 Mitarbeitern. Neben der Holzverarbeitung zählen zu der Firmengruppe auch die Unternehmenssparten Maschinenbau und Technik, Fertighausbau, Forstwirtschaft, Dekoration und die Logistik. © Ziegler Group

Die Ziegler Group aus Plößberg/Oberpfalz ist ein global agierender Familienbetrieb mit derzeit rund 1.500 Mitarbeitern. Das Unternehmen, das seinen Ursprung in der Holzverarbeitung hat, wurde 1948 gegründet und hat sich bis heute zu einem der größten Betriebe seiner Art in Europa entwickelt. Neben der Holzverarbeitung zählen zu der Firmengruppe auch die Unternehmenssparten Maschinenbau und Technik, Fertighausbau, Forstwirtschaft, Dekoration und die Logistik.

Bereits seit vielen Jahren bietet die Ziegler Group ihren Kunden logistische Dienstleistungen rund um die Seefracht sowie den Bahn- und Lkw-Transport. Dazu unterhält das Unternehmen unter anderem ein ehemaliges Bahngelände in Wiesau mit einem 125.000 m² großen intermodalen Containerterminal. Von hier aus starten täglich Züge zu den wichtigsten deutschen Seehäfen Hamburg und Bremerhaven. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen eigenen Fuhrpark mit derzeit 150 Lkw der neuesten Generation.

Das Ziel: die Wertschöpfungskette erweitern

Aufgrund zunehmender Anfragen langjähriger Logistikkunden nach Lager- und Abstellflächen entschied sich das Unternehmen 2019 dafür, die Wertschöpfungskette um eine eigene Lagerhalle und zusätzliche Logistikdienstleistungen zu erweitern. „Ziel war es, den Kunden aus der Region eine Full-Service-Lagerlogistik anzubieten“, erklärt Manuel Forte, Lagerleiter bei Ziegler Logistik. So entstand im verkehrsgünstig gelegenen Wiesau und in unmittelbarer Nähe zum Containerterminal der Ziegler Group innerhalb kürzester Zeit ein modernes Logistikzentrum. Damit war die Grundlage für den neuen Geschäftsbereich geschaffen. Die ersten Kunden wollten sofort einziehen.

Anzeige

Die Suche: Software für Logistikdienstleistungen

Schnell war den Verantwortlichen in Wiesau klar, dass die geplanten Logis­tikdienstleistungen nur mit Softwareunterstützung professionell und wirtschaftlich abgewickelt werden können. Und so begann die Suche nach einem Lagerverwaltungssystem, mit dem das Unternehmen auch perspektivisch den gesamten Geschäftsbereich Logistikdienstleis­tung steuern kann. „Wir haben die Prozesse zu Beginn mit Excel abgewickelt, was aufgrund der komplexen Zusammenhänge im Lager natürlich immer wieder zu Problemen geführt hat“, berichtet Manuel Forte. Zur Auswahl des Warehouse-Management-Systems hat das Team von Ziegler eine Marktanalyse durchgeführt und Besuche bei anderen Unternehmen gemacht. „Dilos haben wir bei einem unserer Kunden kennengelernt. Die große Bandbreite an Funktionen und die Flexibilität, die die Software bietet, haben uns sehr schnell überzeugt“, so Manuel Forte.

Die Integration: im laufenden Betrieb
Nach der Entscheidung für Dilos begann zeitnah die Einführung des Lagerverwaltungssystems. Die größte Herausforderung ergab sich dabei aus den bisher bestehenden Prozessen. Die Ziegler Group arbeitete zu diesem Zeitpunkt bereits für erste Kunden. Innerhalb kürzester Zeit musste nun im laufenden Betrieb das Lagerverwaltungssystem eingeführt werden. „Wir hatten bereits Ware im Lager, aber noch kein System“, erklärt Manuel Forte. „Das hat einen hohen Aufwand verursacht in Bezug auf die Inventur und das Einpflegen aller Stammdaten. Denn gleichzeitig mussten wir ja das Lager für unsere Kunden weiter bewirtschaften.“ Die Integration des Lagerverwaltungssystems im Live-Betrieb gelang – ohne Lagerstillstand und ohne Beeinträchtigungen für die Kunden. Eine wichtige Hilfestellung dabei leistete das Dilos-Team, das Schnittstellen implementiert und die Stammdatenpflege zum größten Teil übernommen hat. Vier Monate nach dem ersten Kontakt war das System bereits erfolgreich in Betrieb.
Auf rund 10.000 m² Fläche mit Hochregalen und einem 2.000 m² großen Blocklagerbereich lagert das Unternehmen Waren für zurzeit sechs Kunden. Im Logistikzentrum finden sich rund 700 unterschiedliche Artikel – vom Verpackungsmaterial über Glasfaser und Dekoration bis hin zu Kochtöpfen, Fahrradkomponenten und Kleidung. „Für die meisten Kunden agieren wir als eigenständiges Außenlager“, erklärt Manuel Forte. „Wir setzen alle Prozesse vom Wareneingang über die Kommissionierung und Verpackung mit zusätzlichen Dienstleistungen bis hin zum Warenausgang um. Anschließend beliefern wir die Kunden unserer Kunden deutschlandweit.“


Das Ergebnis: alle Logistikprozesse in einem System
Alle Leistungen im Lager vom Wareneingang bis zum Warenausgang wickelt die Ziegler Group mit Dilos ab. Rund 500 Paletten werden so jeden Tag umgeschlagen. Das mehrmandantenfähige System sendet die Aufträge direkt an die Tablets, die auf den Lagerfahrzeugen angebracht sind, und steuert so die wegeoptimierte Kommissionierung. Auch die gesamte Fakturierung erfolgt über Dilos. Das System wird von den Verantwortlichen der Ziegler Group besonders aufgrund seiner Flexibilität geschätzt. „Uns war bei der Auswahl wichtig, dass wir die Software so gestalten können, dass wir die Wünsche unserer Kunden immer vollständig abdecken“, erklärt Manuel Forte. „Dilos bietet alle Funktionen, die wir für unsere Full-Service-Lagerlogistik benötigen. Das war auch eine große Unterstützung, als es darum ging, unsere Dienstleistungen zu strukturieren.“

Die Zukunft: für weiteres Wachstum gerüstet
Für die Zukunft plant die Ziegler Group, die Anbindung an die Systeme der Kunden mit weiteren Schnittstellen auszubauen. Ziel ist es, die Effizienz der Prozesse weiter zu erhöhen, um so weiteres Wachstum im Bereich der Kontraktlogistik zu generieren. „Die logistische Expertise des Dilos-Teams hilft uns auch dabei, unsere Ideen einzuordnen und diese dann auch in der Praxis umzusetzen. Wir sind uns sicher, dass wir mit dem Lagerverwaltungssystem auch für das weitere Wachstum gut gerüstet sind.“

Der Beitrag erschien in materialfluss 5/22.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite