Behälter- & Palettenpooling

Neuer Baustein für die Chemielogistik

Wo, wenn nicht in der chemischen Industrie müssen Ladungsträger den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen entsprechen? Werden doch hochsensible und hochgefährliche Produkte und Stoffe auf der Straße, in der Luft und über die Meere transportiert oder im Hochregal gelagert. Die European Pallet Association e.V. (EPAL) hat eine Antwort gefunden.

Behälter- & Palettenpooling: Neuer Baustein für die Chemielogistik

Sicherheit spielt in der Logistik der chemischen Industrie eine entscheidende Rolle und es ist kritisch, wenn Chemiepaletten nicht den hohen Qualitätsstandards entsprechen. Zunehmender Preisdruck und das Nichtvorhandensein einer unabhängigen Qualitätssicherung haben in der Vergangenheit teilweise dazu geführt, dass Chemiepaletten nicht die Anforderungen an einen sicheren Transport von chemischen Produkten erfüllten.

ISPM 15 – Sicherheit für den Export

Für den Export hat Sicherheit noch eine weitere Bedeutung: Alle Holzverpackungen, die den Boden eines Landes außerhalb der EU berühren, müssen nach dem ISPM 15 Standard behandelt sein und IPPC-Stempel aufweisen. Ohne die vorgeschriebene Hitzebehandlung wird weder die Holzpalette noch die darauf transportierte Ware ins Land gelassen. Dies verhindert das Einschleppen von Holzschädlingen und schützt die Waldbestände. Zu den EPAL Qualitätsstandards gehört selbstverständlich die Behandlung nach ISPM 15. Demnach werden alle EPAL CP-Paletten gemäß dem ISPM 15 Standard behandelt und sind für den weltweiten Warenverkehr geeignet.

Anzeige
Martin Leibrandt, CEO der EPAL
„Ich freue mich, dass EPAL dem Verwenderwunsch entsprechen und einen wichtigen neuen Baustein zu den bereits bestehenden Qualitäts-Holzladungsträgern hinzufügen konnte.“

Martin Leibrandt CEO der EPAL

Die Chemie stimmt

Mitte November 2017 lud die European Pallet Association die Fachpresse und Vertreter der chemischen Industrie zur internationalen Pressekonferenz unter dem Motto „Die Chemie stimmt“ nach Düsseldorf ein und präsentierte die neun Prototypen der neuen EPAL CP-Paletten. Martin Leibrandt, CEO der EPAL: „Ich freue mich, dass EPAL dem Verwenderwunsch entsprechen und einen wichtigen neuen Baustein zu den bereits bestehenden Qualitäts-Holzladungsträgern hinzufügen konnte. Jetzt sind die Verwender am Zug, mit ihrer Nachfrage nach EPAL CP-Paletten auch in der Logistikkette der chemischen Industrie auf unabhängig geprüfte Qualität, Sicherheit und Ökologie zu setzen.“

Der CEO der EPAL schätzt das Volumen der EPAL Chemiepaletten in Deutschland für 2018 auf 19 Mio. Neben Deutschland sind unter anderem auch Polen, die Niederlande, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Italien an der Produktion von EPAL CP-Paletten interessiert. Darüber hinaus gibt es auch Potential in Märkten, in denen EPAL noch nicht aktiv ist, wie USA, Kanada und in weiten Teilen Skandinaviens. Ab Januar 2018 können CP-Paletten unter EPAL-Lizenz weltweit nach dem Technischen Regelwerk der EPAL produziert werden.

Erfolg mit einer starken Marke

Chemiepaletten mit dem EPAL-Gütesiegel
Neu definiert: Chemiepaletten mit dem EPAL-Gütesiegel.

Dass die EPAL als Palettenorganisation mit dem Konzept der unabhängig qualitätsgeprüften Paletten genau richtig liegt, zeigen die kontinuierlichen Wachstumsraten seit August 2013, seitdem die Marke „EPAL im Oval“ auf allen vier Klötzen eingebrannt wird.

2017 war ein erneutes Rekordjahr für die EPAL: Mit 115,8 Millionen produzierten und reparierten EPAL-Paletten konnte ein sattes Plus von fast zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht werden. Die reinen Produktionszahlen stiegen auf 88,3 Millionen EPAL-Paletten, die Reparaturzahlen auf 27,5 Millionen. Damit „EPAL im Oval“ eine starke Marke bleibt, werden Verletzungen der Markenrechte straf- und zivilrechtlich von der EPAL verfolgt. Der Verband arbeitet mit Zollbehörden, Polizei und Rechtsanwälten in verschiedenen Ländern zusammen, um den Import und das Inverkehrbringen von gefälschten EPAL Europaletten bereits an der Quelle zu verhindern.

Vorteile des EPAL Systems

Das EPAL System mit seinen drei Säulen der einheitlichen internationalen Normierung, der unabhängigen Qualitätssicherung und der Sicherung und Verfolgung der Markenrechte garantiert Verwendern hochwertige Qualitätsladungsträger für eine funktionierende globale Logistik. EPAL Europaletten sind mehrfach verwendbar und mit geringem finanziellem Aufwand reparierbar und schonen damit die natürlichen Ressourcen.

Andrea Engels

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lager- & Kommissioniertechnik

Noch näher am Kunden

In der Lager- und Regaltechnik herrscht alles andere als Business-As-Usual: Auch in Zeiten voller Auftragsbücher entwickeln mehrere Unternehmen innovative Ansätze für neu Produkte und Dienstleistungen, wie der Übersichtsbeitrag von materialfluss...

mehr...

Behälter/Boxen/Paletten

Vielseitige Ladungsträger

Die Wahl der für die jeweiligen Waren und Artikel exakt passenden Ladungsträger ist mit entscheidend für reibungslose und wirtschaftliche Intralogistik- und Transportprozesse. Wie die folgenden Beispiele für Behälter- und...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite