Aus materialfluss 8-9/2019

Effizienter Materialfluss als Erfolgsfaktor

Durch den Ausbau und die Modernisierung seines Logistikzentrums hat das Familienunternehmen Wenko die Bearbeitung von Kundenbestellungen beschleunigt, die Produktivität der Arbeitsprozesse erhöht sowie Kapazität und Leistung auf weiteres Wachstum ausgelegt. Technologische Basis dafür sind ­Systemlösungen von REMA TEC.

Das Wenko-Distributionszentrum in Hückelhoven setzt auf leistungfähige Systemlösungen von REMA TEC. © Rema Tec

Mehr als 1.000 angemeldete Patente und Schutzrechte belegen die Innovationskraft des Familien­unternehmens Wenko mit Hauptsitz in Hilden. Zum Portfolio des mittelständischen Unter­nehmens, das sein Sortiment in mehr als achtzig Ländern vermarktet, gehören rund 6.000 Produkte, die im ­gesamten Haushalt zum Einsatz kommen. Gemeinsam mit Trendscouts, Erfindern und Designern werden jährlich rund 500 neue Produkte entwickelt.
Auch beim Thema Warenverteilung setzt Wenko auf ­Innovation: Über die hauseigene Logistik­drehscheibe, das ­moderne Logistikzentrum in Hückelhoven am Niederrhein, werden die Kunden aus dem stationären Handel, dem ­klassischen Versandhandel und dem E-Commerce ­beliefert. Das Distri­-
­­­bu­tionszentrum wurde hinsichtlich ­Zwischenlagerung und ­Kommissionierung umfassend ­aus­gebaut und hat nun eine ­Gesamtfläche von 30.600 Quadratmeter. Hier wird dafür ­gesorgt, dass der weltweite Warenfluss zu den ­Kunden schnell und reibungslos verläuft.

Automatisierung für mehr Effizienz
„Für unser Unternehmen gehört ein leistungsfähiger Materialfluss seit jeher zu den geschäftsstrategischen Erfolgsfaktoren. Dessen Bedeutung ist durch den florierenden E-Commerce noch weiter gestiegen. Gleichzeitig geht der Trend zu ­Just-in-Time-Lieferungen, individuelleren Bestellungen und ­einer ­Minimierung der Lager im Einzelhandel. Deshalb haben wir entschieden, unser zentrales Logistikzentrum durch den Bau einer zusätzlichen Halle zu erweitern. Ziel war es, die ­Zwischenlagerung und Kommissionierung durch eine Auto­matisierungslösung zu modernisieren und flexibel auf die ­Herausforderungen der Zukunft auszulegen“, erzählt Philip Köllner, Geschäftsführer von Wenko-Wenselaar „Prodlog“. ­„Dabei ging es nicht allein um die Steigerung der Effizienz und der ­Produktivität, sondern vor allem um noch bessere Liefer­zeiten und Services für unsere wachsende Kundenbasis.“

Anzeige


Der Systemintegrator REMA TEC erledigte die Fein­planung. Das ­Unternehmen aus Bruchsal ist spezialisiert auf Materialfluss­lösungen für unterschiedliche Branchen und ­gehört zum internatio­nalen Rolling on Interroll-Kompetenznetzwerk. Peter Dippel, Geschäftsführer von REMA TEC, ­betont: ­„Unser ­um­fassendes ­Projekt-Know-how und unsere Flexibilität als ­kleines, mittelständisches Unternehmen ­er­möglichen uns, auch anspruchs­volle Großprojekte erfolgreich zu realisieren. Dabei spielt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit starken Partnern wie ­Interroll und Aditor eine zentrale ­Rolle.“

Perfektes Zusammenspiel aller Module
Technologische Grundlage der Lösung zur effizienten ­Zwischenlagerung und Kommissionierung sind die förder­technischen Systemlösungen von REMA TEC, Fließlager­anwendungen für Paletten und Original-Kartons, sowie die ­speziell von ­Rematec entwickelten Förderbänder zum s­taudruckfreien Transport kleinster Kartonabmessungen, die Hochleistungs­sortierung mit einem Quergurtsorter sowie eine Vielzahl von ­Trommelmotoren, Gurtkurven und Förderrollen.

Als ­Kom­missionierlager wurde ein Durchlauflagersystem realisiert, das mehr als 6.600 dynamische Durchlaufkanäle für ­Originalkartons und 1.050 Durchlaufkanäle für Paletten sowie 40 Rückführkanäle für die anfallenden Leerpaletten umfasst. Die Lagerung und Kommissionierung der Waren erfolgt auf vier Ebenen übereinander, in denen insgesamt zwanzig Kommissionier-­Tunnel mit einer hocheffizienten Pick-to-Belt-Fördertechnik installiert wurden. Das Pick-by-Light- Anzeigesystem stellt eine hohe und laut Unternehmensangaben fehlerfreie Pickleistung in der Batch-Kommissio­nierung sicher. Förderbänder mit 127 ­in­­tegrierten Trommel­motoren und 31 Gurtkurven trans­por­tieren die Pakete unterschiedlicher ­Größen zu einem Interroll-Hochleistungssorter mit einem Durchsatz von 3.000 Einheiten pro Stunde. Der Sorter ist 110 Meter lang und hat 19 Endstellen (Gefällebahnen) mit ­jeweils 12,5 Meter Länge. Alle ­Gefällebahnen sind mit dem ­Interroll Magnetic Speed ­Controller MSC 50 ausgestattet.

Moderne Arbeitsumgebung und mehr Umsatz
Bevor die neue Lösung in Betrieb ging, wurde sie ausgiebig ­getestet. Die Wenko-Mitarbeiter wurden aktiv an die ­ver­änderte Arbeitsumgebung und die neuen Aufgaben ­heran­geführt. Das Arbeitsumfeld ist nicht zuletzt dadurch ­attraktiver geworden, das die Anlage nur geringe ­Geräusch­emissionen entwickelt. „Die neue Materialflusslösung ­ermöglicht es uns, mit der ­gleichen Belegschaft deutlich ­flexibler auf die Anforderungen unserer Kunden zu reagieren und ­gleich­zeitig mehr Umsatz zu erzielen“, resümiert Philip Köllner das Projekt.

Über REMA TEC
REMA TEC entwickelt und implementiert als Spezialist für ­Intralogistik seit über 20 Jahren individuelle technische Gesamtlösungen für logistische Material- und Warenflüsse. ­ Zu den Kunden gehören Unternehmen aus der Automobil-, ­Nahrungsmittel-, Getränke- oder Pharmaindustrie, aber auch verschiedener Handelsbranchen. Zu den Leistungen von REMA TEC zählen: Planung und Projektierung, Fördertechnik und Automatisierung, Regaltechnik und Stahlbau, sowie ­Montage, Inspektion, Service und Wartung. Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Modell

TGW präsentiert neues Regalbediengerät

Mit dem Mustang E+ präsentiert TGW im Miniload-Bereich eine neue Entwicklungsstufe. Die Weiterentwicklung des Mustang E soll hohe eine Fahr- beziehungsweise Hubleistung sowie hervorragende Anfahrmaße sowie Intelligenz in Steuerung und Design...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aus materialfluss 10/2019

Vom Erfinder zum Vorreiter

Paul Vahle ist seiner Zeit einen Schritt voraus, und das bereits 1912. Wie das gleichnamige Unternehmen die Geschichte der Intralogistik geprägt hat und wie der Weg bis zur Vorreiterrolle in der Branche verlief, lesen Sie im historischen Beitrag.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite