Klinkhammer Intralogistics Erwartungen

Martin Schrüfer,

„Wir erwarten eine stabile Konjunktur“

Wir sind guten Mutes, da wir aktuell eine sehr hohe Nachfrage nach Roboter- und IT-gestützten Automatisierungsprojekten erleben. Aufgrund von verschärften Arbeitsschutzgesetzen wie zum Beispiel in Nordeuropa und der Personalknappheit auf dem Arbeitsmarkt gewinnt die Automatisierung des Lagers und Vernetzung der Materialflüsse, vom Wareneingang bis zum Warenausgang, an Bedeutung. Hierbei setzen wir vor allem auf unsere neue Softwaregeneration KlinkWare 11 und neuartige High-Tech-Lösungen, wie Shuttle-Systeme von Exotec und Robotics. Mit diesen Lagertechnologien können wir ideal auf volatile Auftrags- und Marktveränderungen eingehen. Dies ist in der aktuellen Pandemie-Phase ein bedeutender Aspekt in wachsenden E-Commerce- oder Fulfillment-Märkten. Klinkhammer bietet als Systemintegrator aber auch nahezu alle gängigen Regalbediengerät- und Shuttle-Lösungen an, wie zum Beispiel das Multi-Level-Shuttle KlinCat.

Tom Preller, Vertriebsleiter Klinkhammer Intralogistics © Klinkhammer

Wir erwarten eine stabile Konjunktur, da wir bereits eine Vielzahl von Planungsaufträgen, die die Anlagenbau-Projekte von morgen darstellen, bearbeiten. Eine professionelle Logistikplanung gewinnt aufgrund der Investitionssicherheit an Bedeutung, denn sie garantiert unseren Kunden einen herstellerneutralen Blick auf die wirtschaftlich sinnvollste Lösung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite