Neues Hochregallager

Martin Schrüfer,

Dematic erweitert Logistikzentrum von Blum

Dematic erweitert das Logistikzentrum der Julius Blum GmbH nahe der polnischen Stadt Posen. Auf dem Betriebsgelände des österreichischen Herstellers und Vertreibers von Möbelbeschlägen errichtet der Anbieter von Automatisierungstechnik ein neues, vollautomatisches Hochregallager.

© Dematic

Im Rahmen dieser Erweiterung installiert das Heusenstammer Unternehmen zudem acht Regalbediengeräte, die für die automatische Ein- und Auslagerung von Paletten sorgen. Weitere Bestandteile der Automatisierungslösung sind schwere Stückgutförderer vom Typ BK25 sowie Tragketten- und Etagenförderer, die bestehende Lagerbereiche mit dem Hochregallager verbinden. Mit dem System vergrößert Blum die Lagerkapazitäten und steigert den Automatisierungsgrad am Standort. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlage sind für das vierte Quartal 2023 geplant.

„Dematic hat uns mit einem Gesamtpaket aus intralogistischem Know-how, technischer Qualität und persönlicher Betreuung überzeugt. Die Lösung besteht aus bewährten Standardkomponenten, die sich weltweit bereits in vielen anderen Blum-Werken als höchst zuverlässig und langlebig erwiesen haben“, sagt Markus Schneider, Gruppenleiter Intralogistik bei der Julius Blum GmbH. Neben der intralogistischen Automatisierung inklusive Softwarelösung für das neue Hochregallager umfasst der Auftrag auch den Anschluss an die Bestands-Fördertechnik und die Verbindung der einzelnen Logistikbereiche.

Anzeige

Für das Blum-Werk in Posen entwickelte das Heusenstammer Unternehmen eine Automatisierungslösung bestehend aus einem neuen Palettenhochregallager, das von acht Regalbediengeräten vom Typ SR-U1200/1 mit Teleskopgabel bedient wird. In dem neuen Lagerbereich bevorratet das Unternehmen Komponenten sowie fertige Möbelbeschlagsysteme.  „Durch die modulare Bauweise können die Regalbediengeräte exakt auf unsere Anforderungen ausgerichtet werden“, schildert der Gruppenleiter.

Zum Lieferumfang von Dematic gehören zudem schwere Stückgutförderer vom Typ BK25, die der Ein- und Auslagerung ganzer Paletten dienen und dabei in der Lage sind, fünf verschiedene Ladehilfsmittel-Typen zu transportieren. Ergänzt wird das Fördertechnik-Paket von Tragkettenförderern vom Typ T5, die für ein waagerechtes Fördern und rechtwinkliges Ein- und Ausschleusen von Paletten oder Gitterboxen sorgen. Sechs Etagenförderer fungieren als Verbindungselement zwischen den Fördererebenen und heben oder senken das Stückgut bei Bedarf. „Die Lösung garantiert uns aufeinander abgestimmte Prozesse und einen vollautomatischen Materialfluss zwischen den einzelnen Lagerbereichen“, ergänzt Schneider. Darüber hinaus erweitert Dematic das Materialflussrechnersystem und einen Lagerverwaltungsrechner, um sämtliche relevanten Daten automatisch in einem System zusammenfließen zu lassen.

Dematic und Blum verbindet eine lange Partnerschaft. Erstmalig versorgte das Dematic Vorgängerunternehmen Mannesmann Demag den Hersteller und Vertreiber von Möbelbeschlagsystemen im Jahr 1986 mit maßgeschneiderter Lagertechnik. „Sowohl die Lösungen von Dematic als auch die Zusammenarbeit haben sich bewährt“, sagt Schneider. Auch an weiteren Standorten ist Dematic für Blum im Einsatz – zum Beispiel in mehreren Werken in Österreich, im Zentrallager in Kanada und im Produktionslager in den USA. Die Automatisierung erfolgt primär mit Regalbediengeräten, Fördertechnik und Kommissionierplätzen sowie der dazugehörigen Software. „Die langjährige Zusammenarbeit, der direkte Kontakt zu Schlüsselpersonen sowie Standards helfen dabei, die gemeinsamen Projekte schnell, zuverlässig und effizient umzusetzen“, resümiert Schneider.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite