Nachhaltigkeit

Marvin Meyke,

Jungheinrich gehört zu den nachhaltigsten Maschinenbauern

Jungheinrich wird erneut für sein Engagement im Bereich der unternehmerischen Verantwortung von EcoVadis ausgezeichnet und erreicht zum zweiten Mal in Folge Gold-Status. Damit gehört Jungheinrich weiterhin zu den nachhaltigsten und verantwortungsbewusstesten von mehr als 55.000 zertifizierten Unternehmen.

Dr. Lars Brzoska, Vorstandsvorsitzender Jungheinrich © Jungheinrich

Die Nachhaltigkeits-Bewertungsplattform EcoVadis hat Jungheinrich erneut als eines der weltweiten Top-Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit zertifiziert. Innerhalb der Maschinenbaubranche gehört Jungheinrich zu den nachhaltigsten zwei Prozent der Unternehmen. "Unser Nachhaltigkeitsverständnis ist das Fundament, auf dem wir dauerhafte Werte schaffen", erklärt Dr. Lars Brzoska, Vorstandsvorsitzender der Jungheinrich AG. "Jungheinrich vereint soziale und ökologische Verantwortung mit profitablem Wachstum. Dass wir für unser Engagement im Bereich der unternehmerischen Verantwortung von EcoVadis wieder den Gold-Status verliehen bekommen haben, ist eine wichtige Bestätigung für unsere Arbeit."

EcoVadis differenziert in seinem Zertifizierungsprozess die Bereiche Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Gegenüber den letzten Jahren konnte sich Jungheinrich in allen Bereichen weiter verbessern. Besonders würdigt EcoVadis Jungheinrichs Engagement im Umweltschutz. Schon seit Jahren verbessere Jungheinrich die Produktökobilanz seiner Fahrzeuge kontinuierlich. Der Kohlenstoffdioxid-Fußabdruck eines durchschnittlichen Flurförderzeugs konnte in dieser Zeit um 38 Prozent verringert werden. Jungheinrich ist laut Unternehmensangaben Vorreiter in der Elektromobilität. 2019 waren 97 Prozent aller von Jungheinrich produzierten Einheiten Elektrofahrzeuge, ein stark wachsender Anteil davon war mit moderner Lithium-Ionen-Technologie ausgerüstet. Auf seine Lebenszeit bezogen, weist ein Elektrostapler mit Lithium-Ionen-Batterie gegenüber einem Dieselstapler der gleichen Tragklasse einen um rund 52 Prozent niedrigeren Kohlenstoffdioxid-Ausstoß auf. "Auch in Zukunft wird Jungheinrich sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit ausweiten, um so für Kunden und Gesellschaft einen nachhaltigen Mehrwert zu schaffen. Nachhaltigkeit wird deshalb einen besonderen Stellenwert in unserer Unternehmensstrategie 2025+ einnehmen, die wir im November vorstellen werden", kündigt Brzoska an.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stapler

Produktivität und Sicherheit im Fokus

Produktivität, Ergonomie und Sicherheit sind die ­maßgeblichen Kriterien, um im Markt für Flurförderzeuge zu überzeugen. Crowns Philosophie des „Human Centered Design“ habe immer die Sicherheit des Bedieners und eine optimierte Ergonomie zum Ziel.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

FTS

Langguthandling vollautomatisiert

Hubtex stellt den laut Unternehmensangaben weltweit ersten vollautomatisierten Elektro-Mehrwege-Seitenstapler für das Handling von langen, schweren und sperrigen Gütern vor, den PhoeniX AGV.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite