Flurförderzeuge

Der Königsweg liegt in der Mitte

Es kommt auf die Prozesse an. Denn oft ist gerade bei FTS-Anwendungen, statt komplett oder gar nicht zu automatisieren, eine Teil-Automatisierung die beste Lösung. Doch dazu bracht man auch die richtigen Fahrzeuge.

Rocla ist laut eigenen Angaben der einzige Anbieter für fahrerlose Transportsysteme (FTS) mit eigener Produktion für fahrerlose und manuell betriebene Flurförderzeuge. Bei der Konzipierung seiner FTS-Lösungen kann das Unternehmen auf ein breites Wissen aus der Lagerlogistik zurückgreifen. Dank dieser Fachkompetenz können Prozesse mit kombinierten Lösungen optimal ergänzt werden, welche für die jeweilige Infrastruktur des Kunden bestens geeignet und individuell zugeschnitten sind.

Die neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge von Rocla, der ATX, ist ein wesentlicher Bestandteil dieses neuen Konzepts der Teil-Automatisierung von Prozessabläufen. Der ATX ist ein Niederhubwagen, welcher unter anderem für die Unterstützung innerbetrieblicher Kommissionierprozesse genutzt werden kann. Zeitaufwendige Transporte zwischen dem Lager und der Verladung werden nach der Kommissionierung selbständig vom ATX durchgeführt.

Durch Teil-Automatisierung der Prozesse können insbesondere dann beträchtliche Kosteneinsparungen erzielt werden, wenn die Arbeit in Schichten erfolgt und/oder längere Strecken zurückgelegt werden müssen. Routinemäßige Transporte können durch das FTF durchgeführt werden, was dem Personal die Möglichkeit gibt, seine gewonnene Zeit produktiveren Aufgaben zu widmen.

Anzeige
362

Einfach und praktisch Dies lässt sich am besten an einem Beispiel erläutern: Das fahrerlose Transportfahrzeug erhält einen Kommissionierauftrag; das Fahrzeug holt eine leere Palette und fährt in den Kommissionierbereich. Der Kommissionierer begleitet das FTF, welches anhand der Kommissionierliste vor den betreffenden Regalplätzen hält und manuell beladen wird. Der Ladevorgang wird manuell oder verbal bestätigt, worauf das Fahrzeug selbstständig an die nächste Ladestation fährt. Dieser Vorgang kann durch alle gängigen Kommissionier-Systeme ergänzt werden (Pick by Voice, Pick by Light, etc.), oder durch eine Kommissionier-Liste auf einem Touchscreen am Fahrzeug. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist fährt das Fahrzeug selbständig an die Verladestelle, oder innerhalb einer Produktion, taktgenau an die Montageplätze.

Das Personal muss bei diesen Abläufen seine Arbeitsstationen nicht verlassen, was eine beachtliche Zeitersparnis zur Folge hat. Weiter wird hierdurch die Betriebssicherheit erhöht. So trägt der neue fahrerlose ATX-Hubwagen von Rocla zur Verbesserung der Prozesseffizienz bei.

Rocla bietet seinen Kunden eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit zur teilweisen Automatisierung ihrer Arbeitsabläufe. Roclas neuer fahrerloser ATX-Elektrohubwagen ist speziell für die automatisierte Materialaufnahme und den automatischen Palettentransport bestimmt. Er ergänzt Roclas Produktauswahl an serienmäßig hergestellten fahrerlosen Hubwagen. Der ATX ist laut Hersteller ein robustes, flexibles und modulares FTF mit kurzer Liefer- und Amortisationszeit.

Für kleinere Projekte kann der Hubwagen auch gemietet werden. Der ATX beruht auf der bewährten Technik, durch die sich alle Elektrohubwagen von Rocla auszeichnen; das heißt er ist äußerst zuverlässig und sehr einfach zu warten. Er kann in zwei Varianten geliefert werden: Der ATX12 eignet sich ideal für die direkte Materialaufnahme vom Boden und zum Transport übereinander gestapelter Ladungen. Seine maximale Hubhöhe beträgt 1,8 m. Ferner ist der ATX12 ist ausgezeichnet zum Tiefstapeln geeignet.

361

Der ATX16 hingegen ist für den Boden-zu-Boden-Transport vorgesehen, mit der langen Gabel können zwei Paletten und oder bis zu vier Rollenwagen transportiert werden. Beide fahrerlosen Modelle transportieren die Paletten effizient über größere Entfernungen. Durch Automatisierung wird die Betriebssicherheit erhöht: Die ATX-Elektrohubwagen sind gemäß hoher Sicherheitsstandards serienmäßig mit Sicherheitsvorrichtungen und -systemen ausgestattet. Roclas fahrerlose Hubwagen und zugehörige Hilfsgeräte sind vollständig kompatibel mit bestehenden Lagersystemen.

Über Rocla Rocla ist ein finnisches Unternehmen, dessen Kerngeschäft darin besteht, seinen Kunden intelligente Lösungen und Dienstleistungen im Bereich des Materialtransports anzubieten. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit manuellen und fahrerlosen Transportfahrzeugen sowie einem  umfassenden Maschinen- und Serviceangebot optimiert Rocla die logistischen Prozesse seiner Kunden. Rocla ist Teil der Mitsubishi Caterpillar Forklift Europe B.V. (MCFE).

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stapler & Komponenten

Service macht den Unterschied

Eine außerordentliche Serviceleistung ist für die Hamburger Still GmbH viel mehr als ein unternehmerisches Markenzeichen. Sie ist ein wichtiger Differenzierungsfaktor, mit dem sich Still als einer der führenden Anbieter maßgefertigter...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite