Ablösung des bisherigen PPS

Martin Schrüfer,

PSI liefert ERP und MES an König Metall

Die PSI Automotive & Industry GmbH wurde von der König Metall GmbH & Co. KG mit der Implementierung des ERP-Systems PSIpenta Version 9.2, PSIpenta/SCM Automotive und eines MES-Basispakets beauftragt. Damit sollen die Altsysteme abgelöst und die bis bislang heterogene Softwarelandschaft vereinheitlicht werden.

© PSI

In der ersten Stufe kommen im Hauptwerk in Gaggenau die Module SCM Automotive, Leitstand, Betriebsdatenerfassung, Lagerplatzverwaltung, Kostenrechnung, Servicemanagement, Workflow, Absatzplanung, Projektmanagement und Qualitätsmanagement zum Einsatz. König Metall betreibt weitere Werke in Polen, Italien, Kanada, Portugal und Russland und kann hierfür auf die standortübergreifende Multisite-Funktionalität im PSIpenta setzen.

König Metall entschied sich aufgrund der stark ausgeprägten Funktionalitäten und auch des Branchenwissens im Bereich Automotive für die ERP-Lösung der PSI, die die Kundenanforderungen bereits im Standard abdeckt. Zudem waren keine weiteren Subsysteme notwendig. Ganz besonders jedoch waren der intensive Kontakt während des gesamten Vertriebsprozesses sowie die professionelle Vorbereitung der Workshops und Referenzkundenbesuche ausschlaggebend.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

transport logistic

Transportketten im Blick

Kratzer Automation, ein internationaler Anbieter für Transport Management Software (TMS), setzt auf der transport logistic den Fokus auf die digitalisierte Logistik: Das Unternehmen präsentiert die aktuelle Version seiner TMS-Lösung cadis, mit der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite