Software - Aus materialfluss 5/2019

Per App kommissionieren und einlagern

Mit der KlinkVoice App können handelsübliche Smartphones mit Headset und Scanner für Pick-by-Voice und Put-by-Voice-Anwendungen komfortabel eingesetzt werden. Klassische, kostenintensive Voice-Konsolen und Handhelds werden ersetzt. So sollen nur etwa die Hälfte der üblichen Investitionskosten anfallen und die Flexibilität im Lager steigt.

© Klinkhammer

Im privaten Alltag ist es längst selbstverständlich, dass jederzeit der mobile Zugriff auf Informationen jeglicher Art besteht. Diese Flexibilität mit zusätzlichen Smartphone-Features genießen nun auch die Logistik-Mitarbeiter. Der Intralogistikspezialist Klinkhammer präsentiert mit KlinkVoice eine mobile Anwendung für die audio-visuelle Benutzerführung bei der Kommissionierung und Einlagerung. Die mobile Lösung mit einem Multi Media Kit aus App, Smartphone, Headset und Scanner bringt den Kunden entscheidende Kosten- und Flexibilitätsvorteile. Mit KlinkVoice können große internationale Logistikzentren ebenso ausgestattet werden wie kleine spezialisierte Kommissioniersysteme.

Audio-visuelle Benutzerführung
Neben der sprachlichen Benutzerführung besteht die Möglichkeit, Touch und Scan als Eingabehilfen zu nutzen und das alles mit einer App. Die Sprachsynthese im Audioteil ermöglicht das Vorlesen von Texten, die bislang nur auf Bildschirmen oder Belegen ausgegeben werden konnten. Das Smartphone bietet zusätzlich grafische Oberflächen und die Darstellung von Fotos. KlinkVoice schließt so die Lücke zwischen moderner Digitalisierung und bestehenden Systemen und eröffnet so Anwendungsmöglichkeiten, die auf spezielle Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind.

Anzeige

App an KlinkWARE WMS angebunden
KlinkVoice, eine App der Lagerverwaltungssoftware KlinkWARE, kann auf einem beliebigen Android-Smartphone installiert werden. Das Handy kommuniziert über WLAN mit einem Server, der Aufgaben erteilt und Rückmeldungen empfängt. Das Smartphone benötigt daher keine Internetverbindung. Headset und Scanner sind mittels Bluetooth an das Handy angeschlossen. Der Scanner dient zum Scannen der Benutzerauthentifizierung, der Ladungsträger, Produkte und örtlichen Kennzeichnungen zur Lokalisierung von Behältern oder Regalfächern. Über das Headset werden Sprachnachrichten und Kommandos an den Werker übermittelt. Ebenso kann der Werker Rückmeldung mittels Sprache geben. Mit der App-Oberfläche am Smartphone wählt der Mitarbeiter seinen Aufgabenbereich aus. Er erhält dort zum Beispiel zusätzliche Informationen, ein Produktbild oder kann Bestandskorrekturen eingeben. „Die Digitalisierung mit Hilfe von Smartphone-Apps verschafft den Kunden neue Handlungsspielräume und Kosten­vorteile gegenüber dem Wettbewerb. Konfigurierbare Lösungen mit offenen Schnittstellen ermöglichen es Klinkhammer, die Anwendungen flexibel an die individuellen Anforderungen des Kunden anzupassen“, erklärt Özcan Boyraz, Softwarearchitekt und Entwickler bei der Klinkhammer Group.

Verkürzte Kommissionierzeit und erhöhte Kommissioniersicherheit
Die neue App ist an das bestehende Lagerverwaltungssystem KlinkWARE gekoppelt. Die Sprachausgabe sowie die sprecher-unabhängige, multilinguale Spracherkennung erfolgen über das Klinkhammer Sprachdialogsystem. Es gewährleistet einen professionellen Sprachdialog. Der Bediener erhält die Pick-Anweisung per Computerstimme und kann per Sprache die Entnahme bestätigen. Mit dem Scan des Fachbarcodes wird das Auffinden der richtigen Ware am Entnahmeort quittiert. Das Einsprechen der Fachprüfziffer ist nicht mehr nötig. Dies verkürzt die Kommissionierzeit und reduziert den Aufwand für die Kennzeichnung der Regale. Anstatt eines Fachbarcodescans kann eine Produktscannung vorgenommen werden. Dies bringt Kommissioniersicherheit, ermöglicht eine Gemischtlagerung und erhöht so die Lagerdichte. Eine Mengenkorrektur am Display erleichtert die Bedienung. Zusätzlich können genaue Korrekturgründe angegeben werden.

Der digitale Wandel verändert Märkte und verschiebt Grenzen zwischen traditionellen Industrie- und Endverbraucher-produkten. Die Klinkhammer-Softwareexperten setzen sich stets zum Ziel, komplexe Technologien einfacher zu gestalten und intralogistische Prozesse durch moderne Technologie zu op­timieren, um so den Kunden entscheidende Kosten- und Flexibilitätsvorteile zu erschließen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Software

CIM: Eine Kommissionier-App mit Piktogrammen

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, diesen Grundsatz hat sich die CIM GmbH bei der Entwicklung ihrer neuen Kommissionier-App zu Herzen genommen. Denn das Programm kommt nahezu ohne Texte aus und führt mittels Piktogrammen durch die Prozesse....

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Identtechnik/RFID

Viel Neues und Verbessertes bei Toyota

Pünktlich zur CeMAT wurde die Toyota I_Site optimiert: Neben der App für das Remote-Management zählt hier der Stapler-Zugang per Smartcard zu den wichtigsten Neuheiten. Das Besondere: das Kartensystem ist mit allen gängigen RFID-Technologien...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Topmeldungen

Materialfluss auf iPhone & iPad

Erfahrungsberichte, Marktübersichten und den ultimativen Messe-Guide immer dabei: Das ist ab jetzt einfach zu haben, denn Materialfluss gibt es ab sofort als App fürs iPhone und iPad – und das sogar ohne weitere Kosten. Jede Ausgabe ist...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite