Aus materialfluss WELT DER INTRALOGISTIK

Plattform um Regalbediengerät und Verfahrwagen ergänzt

Mit einem neuen Fließ-lagerregalbediengerät und ­einem Verfahrwagen, die das Ein- und Auslagern von bis zu 100 Paletten pro Stunde ermöglichen, ­erweitert Interroll die ­Modular Pallet Conveyor Platform MPP, das flexible ­Baukastensystem für die angetriebene Paletten­förderung.

© Interroll

Mit der Markteinführung des neuen Regalbediengeräts (RBG) und dem Verfahrwagen erhalten Unternehmen nun die Möglichkeit, den Materialfluss mit Paletten durchgängig – zum Beispiel zwischen Wareneingang und -ausgang oder zwischen Lager, ­Produktion und Kommissionierung – auf Basis eines Techno­logie­­angebots aus einer Hand zu realisieren.

Systemintegratoren und Anlagenbauer können damit ihr Geschäftsfeld um Plug-and-play-Palettenförderlösungen erweitern, die sich zudem über das Layouter-Tool von Interroll planen lassen. „Mit unserer ­kompakten Automatisierungsplattform können Anwender nicht nur kosten- und unfallträchtige Gabelstaplerverkehre ersetzen, sondern durch die flexible Kombination unserer modularen ­Förderer- und Fließlagersysteme neue Paletten-Anwendungen mit hohem Durchsatz nutzen. So lassen sich nun beispielsweise Fließlager als hochdynamische Versandlager konzipieren oder der Platzbedarf für eine automatisierte Tourenbereitstellung deutlich verringern“, erklärt Michael Kuhn, Geschäftsführer der Interroll Kronau GmbH.

Hoher Palettendurchsatz
Herzstück für Palettenumschlag ist das RBG, das auf die An­bindung an das Fließlagersystem Pallet Flow ausgelegt wurde. Dank seiner Leichtbauweise und der integrierten Energie­rückgewinnung arbeitet das System energieeffizient. Die Bau­höhe liegt bei zwölf Meter, die horizontale Fahrgeschwindigkeit bei drei Meter pro Sekunde, die Hubgeschwindigkeit bei 0,8 Meter pro Sekunde. Bei der Markteinführung ist das System zunächst auf den Transport von Euro-Paletten mit einem Maximalgewicht von 800 Kilogramm ausgelegt. Die Auslegung auf ­weitere Palettenformate wird schrittweise erfolgen. Ausgestattet ist das System mit einer integrierten Hubgeschwindigkeits­kontrolle und leistungsstarken Bremssystemen. Aufgrund der modularen und vormontierten Gestaltung der Stahlkonstruktion lässt sich das Gerät zudem einfach anliefern und montieren.

Anzeige

Verfahrwagen für schnelle und reibungslose Übergabe
Gleichzeitig mit dem Regalbediengerät wird die Modular Pallet Conveyor Platform MPP um einen neuen Verfahrwagen für die Palettenförderung ergänzt. Erreicht werden bis zu fünf Meter pro Sekunde, wodurch sich auch größere Distanzen — zum Beispiel im Bereich der Tourenbereitstellung oder der Verbindung von Lager und Produktion — schnell überbrücken lassen. Der ­Verfahrwagen wiegt 275 Kilogramm und benötigt durch das ­Antriebskonzept keinen Schaltschrank für die elektrische ­An­bindung. Für die Steuerung der Palettenfördermodule sorgt ab sofort die Pallet Control PC 6000. Die Steuerung ist an das ­Seitenprofil anzubringen und in Betrieb zu nehmen. In Kombi­nation mit der MultiControl ermöglicht die Pallet Control PC 6000 die Ansteuerung von 400-V- und 24/48-V-Antrieben und bietet somit ein durchgängiges Steuerungskonzept für das ­gesamte Palettenfördersystem.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Modell

TGW präsentiert neues Regalbediengerät

Mit dem Mustang E+ präsentiert TGW im Miniload-Bereich eine neue Entwicklungsstufe. Die Weiterentwicklung des Mustang E soll hohe eine Fahr- beziehungsweise Hubleistung sowie hervorragende Anfahrmaße sowie Intelligenz in Steuerung und Design...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite