Logistikdienstleister mit Konzept

Martin Schrüfer,

Nachhaltig wachsen

Die Pfenning Logistics Group, ein familiengeführter Kontraktlogistikdienstleister, möchte der wachsenden Nachfrage nach Logistikdienstleistungen für sensible Güter Rechnung tragen. Dazu errichtet das Unternehmen zwei neue Logistikimmobilien in Bad Hersfeld sowie in Mecklar. Die Immobilien werden mit Temperaturzonen für Frischwaren und andere Produkte wie Pharmazeutika ausgestattet. Dazu werden die GDP-Zertifizierung und die IFS-Zertifizierung angestrebt.

© Pfenning Logistics

Pfenning Logistics entwickelt und errichtet die beiden Immobilien selbst nach dem eigenen Multicube-Konzept und strebt für die Immobilien eine Zertifizierung nach DGNB Platin an (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen). Zudem sollen GDP-Zertifzierungen (Good Distribution Practises) und IFS-Zertifizierung (International Featured Standards) erreicht werden. Mit den Neubauprojekten sind Investitionen von rund 120 Millionen Euro verbunden. Zudem rechnet das Familienunternehmen mit der Schaffung von 300 zusätzlichen Arbeitsplätzen in der Region.

Die Errichtung der multiuserfähigen Logistikzentren erweitert die Logistikkapazitäten der Pfenning Logistics Group in der Mitte Deutschlands. Die Investitionen sind Teil der Wachstumsstrategie des Unternehmens in Höhe eines mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrags. „Das nordöstliche Hessen ist eine der wichtigsten Logistikregionen Deutschlands und damit ein Dreh- und Angelpunkt innerhalb der europäischen Logistik. Dank der neuen Logistikimmobilien können wir mit maximaler Flexibilität den Anforderungen einer Vielzahl an Branchen begegnen“, begründet Rana Matthias Nag, Geschäftsführer der Pfenning Logistics Group, die Standortwahl.

Anzeige

Multitemperaturanlage für Tochterunternehmen HFL

Am Firmensitz des Tochterunternehmens HFL Herbst Frischelogistik in Bad Hersfeld entsteht die Multitemperaturanlage Freshcube Osthessen, wo künftig insgesamt 12.000 m² temperierte Lagerflächen sowie Sozialräume und Büroflächen für die Verwaltung der HFL-Mitarbeiter auf zwei Etagen zur Verfügung sein werden. Anfang 2022 beginnen die Neubauarbeiten, nach deren Abschluss die Lagerflächen in drei Temperaturzonen zwischen 4 bis 25 °C in Betrieb genommen werden.

Thomas Fehling, Bürgermeister von Bad Hersfeld, begrüßt die Ansiedlung am Standort: „Unsere Kommune bietet aufgrund ihrer zentralen und verkehrsgünstigen Lage gerade für Logistikunternehmen wichtige Netzwerkvorteile. Wir freuen uns, dass Pfenning Logistics mit der uns vertrauten HFL-Frischelogistik diese Vorteile für sich nutzt und damit den Wirtschaftsstandort stärken wird.“

Ein größeres – Multicube Osthessen genanntes – Multi-User-Logistikzentrum mit einer Lagerfläche von 77.000 m² errichtet Pfenning Logistics in Mecklar, einem Ort in der Nachbargemeinde Ludwigsau, auf einer Grundstücksfläche von rund 150.000 m². Am diesem Standort wird nach Vollendung der Bauarbeiten eine Kühlung zwischen exakt 14 und 18 °C ermöglicht.

Wilfried Hagemann, Bürgermeister der Gemeinde Ludwigsau, würdigt diese Bemühungen: „Das Konzept Multicube hat uns nicht nur aufgrund des konsequenten ökologischen Nachhaltigkeitsaspekts im Bau und über den gesamten Lebenszyklus hinweg überzeugt. Wir nehmen Pfenning Logistics darüber hinaus als engagierten Partner wahr, der für die Kommune, die Bevölkerung und die ansässige Wirtschaft einen Mehrwert stiftet.“

Das Konzept

Die vom Unternehmen entwickelte Immobilienbauweise gewährleistet, dass bau- und betriebsrelevante Nachhaltigkeitskriterien in vollem Umfang berücksichtigt werden. „Es ist Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung als inhabergeführte Unternehmensgruppe, dass wir auch für die im Kreis Hersfeld-Rotenburg geplanten Logistikzentren eine hohe DGNB-Zertifizierung anstreben“, so Nag. „Wir verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im Bau und Betrieb von Logistikzentren und wir wissen auch, dass gute Flächen für Logistik rar sind. Umso mehr freut es uns, dass wir unsere Dienstleistungen künftig von solch hervorragenden Standorten aus erbringen können“, stellt Nag heraus. Beide Projekte sollen Anfang des Jahres 2023 abgeschlossen und in Betrieb genommen werden.

Der Artikel erschien in materialfluss 11-21/21.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite