Referenzen genannt

Martin Schrüfer,

SSI Schäfer unterstützt die Klimaziele der UN

Als nach eigenen Angaben erster Anbieter der Intralogistik ist SSI Schäfer der Initiative der „50 Sustainability and Climate Leaders“ beigetreten. Mit dem Ziel, nachhaltige wie effiziente Logistik zu fördern und die Logistik der Unternehmen zu stärken, möchte der Intralogistikspezialist seinen Beitrag zur Erreichung der 17 Klimaziele der Vereinten Nationen leisten.

Steffen Bersch, CEO der SSI Schäfer Gruppe. © SSI Schäfer

Dazu Steffen Bersch, CEO der SSI Schäfer Gruppe (im Bild): „Die Initiative, der wir uns angeschlossen haben, orientiert sich an den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen. Auch wir als SSI Schäfer bekennen uns zu diesen Zielen. Als international führender Anbieter von Lager- und Logistiksystemen beschäftigen wir uns schon lange mit nachhaltigen Lösungen. Wir brauchen eine wirtschaftlich effiziente wie nachhaltige Logistikorganisation, um den Energieverbrauch, die CO2-Emissionen und die Kosten zu senken und gleichzeitig kurze Lieferketten und gesunde Arbeitsbedingungen zu fördern.“

Die folgenden Referenzen zeigen beispielhaft, wie SSI Schäfer als Enabler für seine Kunden mit nachhaltiger Logistik zur Erreichung folgender Ziele einer nachhaltigen Entwicklung der UN beiträgt:

Ziel 2: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Ziel 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.

Anzeige

Ziel 9: Widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Ziel 11: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten.

Ziele 2, 7 und 9

Im Bereich der Lebensmittelsicherheit und hoher Durchsatzleistungen kann zum Beispiel auf das Distributionszentrum des Logistikdienstleisters ORCA Cold Chain Solutions auf den Philippinen hingewiesen werden. Eine der Herausforderungen der Lebensmittelindustrie ist, dass bis zu 37% der weltweit hergestellten Lebensmittel aufgrund unzureichender Verpackung, Lagerung und Handhabung verloren gehen. Mit der von SSI Schäfer integrierten Logistiklösung kann die Integrität aller Waren gewährleistet und die Verantwortlichkeit sowie 100%ige Rückverfolgbarkeit der Waren erhöht werden. Zudem wurden die Stromkosten um fast 35% gesenkt.

Ziele 7 und 9

Mit einem Konzept und Technologieeinsatz realisierte SSI Schäfer für Pepperl+Fuchs ein Distributionszentrum mit ca. 28.000 Lagerplätzen. Ausgestattet mit Hardware und mit dem Ziel, den Platzbedarf zu reduzieren, nutzt die automatisierte Lösung die Leistungsfähigkeit der Pepperl+Fuchs-Sensorik in Verbindung mit der SSI Schäfer Logistiksoftware für eine Lösung zur vorausschauenden Instandhaltung.

Ziele 2, 7, 9 und 11

Entsprechend der UNO-Prognose, dass bis 2030 80% der Bevölkerung in Städten leben, wird, zusammen mit dem erwarteten Bevölkerungswachstum, die Nachfrage nach der Lebensmittelproduktion unsere wertvollsten Ressourcen übersteigen. Infarm und SSI Schäfer arbeiteten zusammen, um den Schritt von der traditionellen Landwirtschaft zur automatisierten "vertikalen" Landwirtschaft zu ermöglichen. Vertical Farms sind von entscheidender Bedeutung, um Städte und Siedlungsgebiete integrativ, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig zu gestalten. Im Vergleich zu traditionellem Ackerbau ist die innovative Lösung bis zu 400 Mal effizienter (d.h. auf 25 m² können Landwirte das Äquivalent von fast 2 Hektar Ackerland produzieren), sie benötigt 95% weniger Wasser, 75% weniger Dünger und kommt ganz ohne chemische Pestizide aus.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite