Modulares FTS-Konzept

Marvin Meyke,

E&K präsentiert neuen Transportroboter

Mit dem neuen Transportroboter Vario Move möchte E&K Automation, Anbieter von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS), neue Maßstäbe setzen.

Vario Move CTO: Ausgestattet mit Rollenbahnen und omnidirektional einsetzbar, verfügt der Transportroboter laut Herstellerangaben auch in engen Produktionen über eine hohe Manövrierfähigkeit und ist speziell für Hochleistungsanlagen konzipiert. © EK Automation

Mit Vario Move würden die Anwender von einer durchdachten, wartungsfreundlichen Konstruktion, einem modularen Konzept sowie einem erheblich längeren Lebenszyklus gegenüber Serienflurförderzeugen profitieren, so der Anbieter.

"Plug & Play"-Konzept
Konzipiert für die nachhaltige Optimierung von Transport- und Materialflüssen, erfüllt der vollautomatische Transportroboter verschiedene Transportanforderungen. Das flexibel zusammenstellbare Flurförderfahrzeug besteht aus einer Antriebseinheit, die über eine Schnittstelle mit unterschiedlichen Lastaufnahmemitteln ausgestattet werden kann.

Dafür hält EK Automation verschiedene standardisierte Module bereit, welche die am häufigsten gewünschten Transportaufgaben erfüllen. Die Fahrzeuge können zudem laut Unternehmensangaben mit allen wesentlichen am Markt verfügbaren Navigationstechniken ausgestattet werden. Ihr innovatives Li-Ion-Energiesystem ist wartungsfrei, ermöglicht ein vollautomatisiertes Laden und sichert eine hohe Verfügbarkeit im Betrieb.

Wartung vereinfacht
Mit der Konstruktion des Vario Move wollte EK Automation außerdem die Wartung vereinfachen, denn alle Komponenten des Fahrzeugs sind durch schnell abnehmbare Verkleidungen leicht zugänglich. Der untere Teil der Fahrzeugfront, der solide ausgeführte „Stoßstangenbereich“ inklusive Sicherheitstechnik wie Personenschutzscanner, lässt sich bei möglichen Beschädigungen schnell separat austauschen. Die vereinheitlichte Konstruktion der Fahrzeuge für unterschiedliche Aufgaben reduziert darüber hinaus den Schulungsaufwand betriebsinterner Techniker.

Anzeige

Da sowohl die Antriebseinheit als auch die verschiedenen Lastaufnahmemittel standardisiert sind und über eine einheitliche Schnittstelle angefügt werden, müssen bei Vario Move keine Extra-Anpassungen vorgenommen werden. Das reduziert die Lieferzeit.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Covid-19

FTS-Projekte digital planen

Das Coronavirus erschwert aktuell den persönlichen Austausch mit Kunden und Interessenten. InSystems Automation erleichtert daher die Spezifikation und Planung von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) und setzt verstärkt auf den Online-Austausch.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite