Halbjahresbericht

Marvin Meyke,

Mehr Umsatz und Gewinn für Interroll

Interroll kann sich im ersten Halbjahr über gute Zahlen freuen: Der Fördertechnikspezialist erzielte erneut ein kräftiges Umsatzwachstum von 8,4 Prozent und eine überproportionale Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT) von 23,3 Prozent.

Interroll erzielte im ersten Quartal einen neuen Höchstwert von 260,8 Millionen Schweizer Franken. © Interroll

Der Nettoumsatz des Unternehmens erreichte im ersten Quartal einen neuen Höchstwert von  260,8 Millionen Schweizer Franken. Das operative Resultat (EBIT) konnte Interroll nochmals  um 23,3% gegenüber dem Halbjahreswert 2018 steigern. Neben dem Nettoumsatzwachstum trugen dazu laut Unternehmensangaben auch eine hohe Kosten-und Investitionsdisziplin bei. Der Auftragseingang lag bei 299,0 Millionen Schweizer Franken.

Der konsolidierte Umsatz in der Produktgruppe Rollers lag mit 58,7 Millionen Schweizer Franken  7,3% über dem Vorjahresrekord. Der Auftragseingang stieg konsolidiert um 2,8 % im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Getrieben wurde der Bestellzuwachs im ersten Halbjahraus den Regionen EMEA (+7,5 %) und Americas.

Die Produktgruppe Drives verzeichnet ein Plus von 6,7% im Vergleich zum Vorjahr. Der konsolidierte Auftragseingang sank leichtum 1,5 %. Umsatzzuwächse verzeichneten vor allem RollerDrive mit einem Anstieg von 19,9 %. Die Produktgruppe Conveyors & Sorters erzielte innerhalb des ersten Halbjahres einen  konsolidierten Umsatz in Höhe von 83,9 Millionen Schweizer Franken(17,5 % mehr im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite