Und Henry Puhl wird CTO

Martin Schrüfer,

Hasan Dandashly und Andreas Krinninger neu im Vorstand von KION

Im Vorstand der KION GROUP AG sind künftig alle operativen Geschäfte direkt vertreten. Der Aufsichtsrat des Konzerns hat zum Jahresbeginn Hasan Dandashly (61) und Andreas Krinninger (53) zu zusätzlichen Mitgliedern bestellt.

© Still

Hasan Dandashly verantwortet im Vorstand das Segment Supply Chain Solutions (SCS), das das weltweite Geschäft von Dematic umfasst. Er ist bereits seit 2018 President & CEO der KION Tochtergesellschaft Dematic.

Andreas Krinninger übernimmt im Vorstand die Verantwortung für das EMEA-Geschäft des Segments Industrial Trucks and Services (ITS). Es umfasst die operativen Geschäfte der KION Marken Linde Material Handling, STILL und Baoli in der Region EMEA. Andreas Krinninger ist seit 2016 President & CEO Linde Material Handling EMEA und war davor u.a. Geschäftsführer Finanzen sowie Geschäftsführer Operations von Linde Material Handling.

Ching Pong Quek bleibt im Vorstand der KION Group für das Geschäft des Segments Industrial Trucks and Services (ITS) in den Regionen APAC und Americas verantwortlich. Anke Groth ist unverändert CFO und Arbeitsdirektorin. Den Vorsitz hat weiterhin Gordon Riske.

"Die durchgängige Verankerung der direkten Verantwortung für die operativen Geschäfte im Vorstand ist eine starke organisatorische Basis für künftiges globales Wachstum der KION Group", sagt Michael Macht, Vorsitzender des Aufsichtsrats. "Die Erweiterung des Vorstands trägt der rasch zunehmenden Bedeutung unseres wachstumsstarken Segments Supply Chain Solutions Rechnung. Gleichzeitig schaffen wir die Voraussetzungen für eine noch prägnantere Positionierung unserer ITS-Marken Linde Material Handling, STILL und Baoli in den Märkten der Region EMEA."

Anzeige

Der Aufsichtsrat der KION Group hat zudem mit einer weiteren Entscheidung Kontinuität im Vorstandsressort des CTO sichergestellt: Henry Puhl (50), seit 2016 President & CEO STILL EMEA, wurde zum 1. Juli 2021 zum Mitglied des Vorstands und Nachfolger von Prof. Dr. Eike Böhm bestellt. Eike Böhm tritt zum 30. Juni 2021 in den Ruhestand; er hat das CTO-Ressort in seiner sechsjährigen Tätigkeit für den Konzern aufgebaut.

"Wir sind 2006 mit mittelständischen Strukturen und einem Umsatz von drei Milliarden Euro gestartet. Heute ist die KION Group ein global aufgestellter Konzern, der mit einem breiten Produkt- und Leistungsportfolio in mehr als 100 Ländern aktiv ist und im Jahr 2019 einen Umsatz von fast neun Milliarden Euro erwirtschaftet hat - fast drei Mal so viel wie zu Beginn vor 14 Jahren", sagt Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG. "Wir sind über unsere bisherige Struktur hinausgewachsen. Gleichzeitig waren unsere Chancen noch nie so vielfältig wie heute", erklärt Riske mit Verweis auf die aktuelle Marktdynamik und den rasanten technologischen Fortschritt, der die Intralogistik-Branche deutlich verändere. "Dieser positiven Entwicklung wollen wir Rechnung tragen. Mit der direkten Verankerung der Operating Units im Vorstand nutzen wir unsere technologischen Fähigkeiten und Ressourcen sowie unsere weltweiten Vertriebs- und Serviceeinheiten künftig noch effizienter. Ziel unserer Strategie ,KION 2027' ist es, unsere starke Position im Wettbewerb weiter auszubauen", erläutert der Vorstandsvorsitzende. "Dafür hat der Aufsichtsrat wichtige Voraussetzungen geschaffen."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite