Software in Logistik und Transport

Linda Wings,

WMS gut im Blick

Die Logistikplattform „warehouse logistics“ ermöglicht seit 20 Jahren, auf einer ­wachsenden WMS Datenbank aufbauend, den Vergleich von Warehouse Management Systemen. Neben der Zusammenführung von Kunden und Anbietern von Logistik-IT, steht das „Team warehouse ­logistics“ mit seiner Expertise beratend zur Seite.

2000 wurde die ­Logistik-Plattform „warehouse logistics“ ­gegründet. © Fraunhofer IML

"Warehouse logistics" ist eine Know-How-Plattform zum funktionalen Vergleich von WMS. Unter warehouse-logistics.com präsentieren aktuell über 70 WMS-Anbieter ihre Produkte auf der Plattform und lassen die insgesamt 90 Systeme vom herstellerunabhängigen „Team warehouse logistics“ validieren. Nach einer erfolgreichen Validierung erhält das System das Validierungs-Signet, ein Qualitätssiegel der Branche. Darauf aufbauend können WMS-Kunden anhand eines Fragenkatalogs in der „WMS Online Auswahl“ gezielt herausfinden, welches System optimal zu ihren Anforderungen passt.

Fragebogen als Kernstück der WMS Datenbank
Mit der Gründung der Plattform im Februar 2000 wurde die erste Version des Validierungsfragebogens und damit das ­Kernstück der WMS Datenbank entwickelt. Auf Basis seiner system- als auch unternehmensspezifischen Aspekte gibt der Frage­bogen Auskunft über die Systemfunktionalität und die Projekterfahrung des WMS-Anbieters. Seit der ersten Version des Fragebogens ist der Umfang auf eine Anzahl von fast 3.700 Aspekten gewachsen.

Die jährliche Überarbeitung des Fragebogens und die hersteller­neutrale Validierung der Anbieter­angaben erfolgt anhand der ­Marktexpertise sowie der Projekt­erfahrung von über 100 durchgeführten WMS Projekten des „Team warehouse logistics“. Ein weiterer erreichter Meilenstein von „warehouse logistics“ ist das eigene Qualitäts­siegel, denn der dahinterstehende ­Prozess ist bereits seit 2010 nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Seit acht Jahren ergänzt die Validierung von Projekten der WMS-Anbieter anhand eines Fragebogens durch das „Team warehouse logistics“ die Ergebnisse aus der „WMS Online Auswahl“ und bietet Interessenten mit mittlerweile über 110 validierten WMS Referenzprojekten eine weitere Informationsquelle bei der ­Suche nach einem passenden WMS.

Anzeige

Trends und Entwicklungen
Wie schon die Entwicklung des Validierungsfragebogens zeigt, gewinnen WMS kontinuierlich neue Funktionalitäten und ­Bereiche dazu. Mit dem Ziel die Komplexität des WMS Marktes transparenter darzustellen, veröffentlichte das „Team warehouse ­logistics“ 2007 zum ersten Mal den WMS Marktreport. Auf Basis der seitdem ­laufenden Langzeitstudie präsentiert das Fraunhofer IML regelmäßig einen Überblick der aktuellen Entwicklungen und Trends auf dem WMS Markt. Zusätzlich wurde ­zudem das Angebot der SAP EWM-Implementierungspartner 2018 in ­einer Veröffentlichung unter die Lupe genommen. Zum ­Jubiläum erarbeitet das Team auch 2020 eine aktuelle WMS Marktübersicht.

Branchentreffen der „warehouse logistics“-Community
Schon früh nach der Initiierung der Plattform wurde der Gedanke des Aus­tausches rund um das ­Thema WMS aufgegriffen. Seit 2002 findet einmal jährlich das Teilnehmertreffen der „warehouse logistics“-Community statt, welches in diesem Jahr erstmals in ­einem Online-Format an­geboten wird. Vorträge ­sowie der Austausch ­innerhalb der Community setzen Impulse.

Seit elf Jahren begleitet und fördert der Beirat „warehouse logistics“, bestehend aus Teilnehmern der WMS Datenbank, zukünftige Weiterentwicklungen des Portals in kritisch-konstruktiver Weise. In seiner beratenden Funktion nimmt der Beirat die Perspektive der ­Community ein. 2015 wurde ein weiterer Meilenstein in der Historie der Plattform gesetzt: Die Veröffentlichung der ­VDI-Richtlinie 3601, wobei mehr als 90 Experten aus zwei VDI-Fachausschüssen und dem Beirat „warehouse logistics“ am Entwicklungsprozess beteiligt waren. Weitere Veröffentlichungen auf der Plattform dienen sowohl den WMS-Anbietern als auch den WMS-Kunden als ­Hilfe­stellung in der Umsetzung von Projekten. Das jüngste initialisierte Projekt ist der Aufbau des WMS ­Glossars.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software in Logistik und Transport

Erfolgreicher Umstieg

Klinkhammer erweiterte beim Spielwarenhersteller Simba Dickie in Sonneberg das automatische Kleinteilelager und die Kommissionierung. Im Zuge dessen setzte der Systemintegrator auf seinen Partner SWAN, um das SAP Extended-Warehouse Management-System...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

40 Jahre Software

LIS feiert runden Geburtstag

Die LIS Logistische Informationssysteme AG feiert ihr Firmenjubiläum: Aufbauend auf den Ideen des Gründers und heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden Hilmar Wagner entwickelt das Grevener Unternehmen seit vier Jahrzehnten Speditionssoftware.

mehr...

Software

EDI Software für den Mittelstand

Neben ERP Systemen sorgen EDI Programme für die Standardisierung und Automatisierung von Warenwirtschafts-, Bestell- und Lieferinformationen und so für eine reibungslose Kommunikation. Diese Entwicklung wird nicht vor mittelständischen und kleineren...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite