Software

Vereinfachte und moderne Systemarchitektur

Mit zwei IT-Modernisierungsprojekten wurde bei der Biologische Heilmittel Heel GmbH zuerst die Non-SAP Lösung für die Materialflusssteuerung durch SAP EWM/MFS und anschließend die proprietäre Lagerverwaltung durch SAP EWM abgelöst und in einem SAP EWM-System konsolidiert. Aberle Software hat beide Projekte termingerecht und in höchster Qualität in einer validierten Umgebung umgesetzt.

Fotos: Aberle Software
Fotos: Aberle Software

Die Biologische Heilmittel Heel GmbH ist ein pharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln aus natürlichen Inhaltsstoffen spezialisiert hat und gilt als Pionier auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Erforschung der Naturmedizin. Weltweit arbeiten 1.400 Menschen für Heel, am Unternehmenssitz Baden-Baden sind 900 Mitarbeiter im Einsatz. Das international tätige Unternehmen ist in mehr als 50 Ländern weltweit aktiv und vertreibt rund zwei Drittel seiner Arzneimittel außerhalb Deutschlands.

Pick-by-Light-Anlage bei Heel
Blick auf die Pick-by-Light-Anlage bei Heel: Alle Systeme werden nun ohne aufwändige Schnittstellen gesteuert.

Einige der bekanntesten Produkte von Heel sind Traumeel, Euphorbium comp., Zeel, Neurexan, Vertigoheel, Engystol, Viburcol oder Spascupreel. Durch die IT-Projekte wurden Schnittstellen eliminiert und die Anzahl der am Prozess beteiligten IT-Systeme reduziert. Das Ergebnis ist eine vereinfachte und zukunftsorientierte Systemarchitektur.

Die Aufgabenstellung

Heel betreibt am Firmensitz Baden-Baden ein Logistikzentrum auf zwei Etagen mit den Funktionsbereichen Wareneingang, manuell bedientes Hochregellager, automatisches Hochregallager, Pick-by-Light Anlage, Verpackungs- und Versandbereich und Anbindung Produktion. In der Vergangenheit kamen für die Lagerverwaltung und die Materialflusssteuerung getrennte, über Schnittstellen miteinander verbundene IT-Systeme zum Einsatz. Die Aufgabenteilung in Verbindung mit Schnittstellen sowie die langfristige Bereitstellung eines gesicherten Betriebs gestalteten sich für Heel als schwierig. Außerdem passten die Non-SAP-Lösungen nicht zur langfristigen und strategischen Ausrichtung von Heel in Richtung SAP.

Anzeige

Die Lösung

Firmenzentrale des Arzneimittelherstellers Heel
Die Firmenzentrale des Arzneimittelherstellers Heel.

SAP EWM und SAP EWM/MFS wurden optimal an die Prozesse, Anforderungen und an die logistischen Gegebenheiten bei Heel angepasst. In einem ersten Projekt wurde 2012 im laufenden Betrieb die Materialflusssteuerung des automatischen Hochregellagers auf SAP EWM/MFS umgestellt. Dazu war eine spezielle Schnittstellenlösung notwendig, um SAP EWM/MFS unterhalb der alten Non-SAP-Lagerverwaltung betreiben zu können. 2016 wurde, ebenfalls im laufenden Betrieb, die Lagerverwaltung auf SAP EWM umgestellt. Neben dem automatischen Hochregellager mit in den Fördertechnik-Prozess integrierten Arbeitsplatzfunktionen werden nun auch die Pick-by-Light-Anlage und die mobilen Endgeräte in den manuellen Lagerbereichen direkt aus SAP EWM heraus gesteuert. Das externe Qualitätssicherungssystem von Heel ist über SAP QIE in die jeweiligen Funktionen integriert.

Technische Daten

ERP: SAP Lagerverwaltung: SAP EWM Materialflusssteuerung: SAP EWM/MFS Kommunikation: SPSConnect (Telegrammkonverter zwischen der SAP-Welt und der Automatisierungstechnik auf Basis TCP/IP) Mobile Terminals: SAP ITSmobile AddOns: Aberle Software Toolbox, KEP-Cockpit Sonstiges: SAP ERP Integration, Online Anbindung, Pick-by-Light

Validierungspflichtige Umgebung

Die Prozesse und Softwarelösungen in der operativen Logistik in der Pharmaindustrie müssen entsprechend den GMP (Good Manufacturing Practice)-Vorgaben umgesetzt werden, um sicherzustellen, dass nur als unbedenklich eingestufte Waren an die Endkunden ausgeliefert werden. Aus einer Vielzahl von abgewickelten Projekten in der Pharmaindustrie hat sich das professionelle Qualitätsmanagement bei der Aberle Software entwickelt. Auf Basis dieses Qualitätsmanagementsystems konnte Aberle Software Heel bei der erfolgreichen Validierung des Systems unterstützen.

intra_logistic_kastenbild

Intra meint: Alles in einem

Schnittstellen, Schnittstellen und wieder Schnittstellen: Gespräche mit Softwareexperten haben neben dem lauten Klagen über zu wenige fähige Programmierer und einem leeren Arbeitsmarkt immer wieder das S-Thema: Wer die Schnittstellen beherrscht, dem gehört die Zukunft. Aber auch Unternehmen wie Aberle Software, die wie hier gezeigt, die IT eines Unternehmens grundlegend vereinfachen.
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Software

Inconso: Automatisiert abrechnen

Mit dem Abrechnungssystem inconsoLSA stellt der Logistiksoftwarespezialist inconso eine mehrmandantenfähige Lösung zur automatisierten Abrechnung zur Verfügung, die das Abrechnungsmodell auf Prozessschrittebene frei parametrisieren kann.

mehr...

TEAM

Effizienter Warenfluss für Feinkostprodukte

Zukünftig wird die Fertigwarenlogistik des Feinkostherstellers Heinrich Kühlmann in einem neuen Logistikzentrum abgewickelt. Dort werden die Prozesse durch das Warehouse Management System (WMS) ProStore von TEAM gesteuert.

mehr...
Anzeige

CIM

Wie ein LVS fühlen lernt

Der Einsatz intelligenter Sensoren in Verbindung mit der richtigen Software wird in der Intralogistik für eine Revolution sorgen – davon ist die CIM GmbH überzeugt. Mit Hilfe eines multisensorischen Messwürfels macht der WMS-Anbieter Prozesse in der...

mehr...

Software

Kein Anschluss an IoT? Sie werden verbunden!

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist mehr als nur ein trendiges „Must-Have“. Es wird die Welt, in der wir leben, noch rasanter verändern, vor allem unsere Geschäftsbeziehungen. Es geht nun darum, das Potenzial der neuen...

mehr...

Software

Bestände und Inventuren im Griff

Die Studie „Cash for Change“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC vom April bringt es auf den Punkt: Der boomende Onlinehandel führt zu einem schnell ansteigenden Betriebskapital, was die Notwendigkeit des Bestandsmanagements stärker in den...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite